Mit dem Rad von West (Voerde) nach Ost (Berlin)

Reisezeit: Juli / August 2021  |  von Peter Schnuerer

Etappe 10 von Blankenburg nach Staßfurt

Es wäre schön ,wenn überall Fahrradwege wären

Hallo liebe Reisefreunde, ich melde mich heute aus Hohenerxleben, und zwar vom Schloss, wo ich nun wieder 2 Nächte bleibe.
Aber der Reihe nach. Zum Start gab es wie gestern ein großartiges Frühstücksbuffet. Gegen 9.00 Uhr verlasse ich den schönen Ort, den ich gerne als Ziel weiterempfehlen möchte, in Richtung Blankenburg. Zum. Glück muss ich nicht ganz in den Ort hinein, da es hinaus sowieso erstmal heftig bergauf geht. Den Gipfel einmal erklommen, geht es nun fast den ganzen restlichen Weg bergab. Aber erstmal den richtigen Weg finden, denn sehr vertrauenerweckend aus, einer schmaler als der andere. Wieder bin ich nicht sicher, ob ich richtig bin, da kommt schon das Bestätigungsschild. Alles gut! Durch kleine Dörfer und riesigen Feldern (LPG-Felder waren immer riesig) geht es zur Bode und an der Bode entlang nach Quedlinburg. Quedlinburg ist eine sehr schöne Stadt mit historischem Kern. Hier schein auch touristisch einiges los zu sein. Ich drehe eine Runde durch die Altstadt, mein nächstes Ziel ist der Concordiasee (entstanden aus dem hier lange wirkenden Braunkohleabbau), wo es einen Biergarten geben soll. Wie oft in den letzten Tagen ist geschlossen. Das bringt mich auf die Idee, mal in meiner Unterkunft (Schloss Hohenerxleben) anzurufen und abzuklären, ob dort heute geöffnet ist. Ist leider nicht, darum gibt es einige km vor dem Ziel in Staßfurt in einer der wenigen geöffneten Kneipe ein Mittagessen und anschließend bei Lidl Verpflegung für den Abend.
Die Unterkunft entschädigt dafür. Ein echtes altes Schloss, und ich bekomme ein Trakt zugewiesen, wo bis zu 11 Personen schlafen können. Ganz oben unter dem Dach genieße ich bei einem den Ausblick bei einer guten Flasche Wein, die heute zum. Geburtstag meiner Schwester geköpft wird.

Liebe Helga, herzlichen Glückwunsch und alles Gute!

Morgen ist Ruhetag, der nächste Bericht kommt dann aus Dessau. Bis dahin verabschiede ich mich für heute und sage Tschüss!
Streckenlänge: 69,5 km
Strecke: oft gut ausgebaut, Waldwege geschottert, manch seltsame Wege, die man eigentlich nicht fahren würde, haben aber trotzdem funktioniert. Und leider einige km an Land- bzw. Kreisstraßen, da macht das Fahren nicht wirklich Spaß.
Heute war die Strecke sehr gut ausgeschildert, ich befinde mich immer noch auf dem D3 bzw. E1
Wetter: Bewölkt, nicht zu kalt und sehr gutes Radelwetter.
Schönen Gruß aus Blankenburg, genießt die Bilder
Peter Ossi Schnürer

Blick zurück zum Kloster

Blick zurück zum Kloster

Oben auf dem Berg ist nichts mehr los.

Oben auf dem Berg ist nichts mehr los.

Obwohl der Blick schön ist.

Obwohl der Blick schön ist.

Ob das der richtige Weg ist??

Ob das der richtige Weg ist??

Ist er, und dann gibt es wieder Weitsicht.

Ist er, und dann gibt es wieder Weitsicht.

Durch schmale Gassen geht es weiter.

Durch schmale Gassen geht es weiter.

So kann man stehengebliebene Waggons auch nutzen.

So kann man stehengebliebene Waggons auch nutzen.

Und entlang der riesigen (ehemaligen LPG-) Felder gibt es Blühstreifen.

Und entlang der riesigen (ehemaligen LPG-) Felder gibt es Blühstreifen.

Und Sonnenblumenfelder.

Und Sonnenblumenfelder.

An der Bode.

An der Bode.

Der erste Blick auf Quedlinburg mit einem historischen Stadtkern.

Der erste Blick auf Quedlinburg mit einem historischen Stadtkern.

Ja, auch die Hölle gibt es hier

Ja, auch die Hölle gibt es hier

Wieder an der Bode

Wieder an der Bode

Verlassenes Wärterhäuschen.

Verlassenes Wärterhäuschen.

Und diese Wirtschaftswege sind mir wesentlich symphatischer als die Landstraßen ohne Radweg

Und diese Wirtschaftswege sind mir wesentlich symphatischer als die Landstraßen ohne Radweg

Kurze Pause.

Kurze Pause.

Schadeleben am Concordiasee.

Schadeleben am Concordiasee.

Der Concordiasee.

Der Concordiasee.

Und Wind gibt es hier auch genug, da wird sogar Strom draus gemacht.

Und Wind gibt es hier auch genug, da wird sogar Strom draus gemacht.

Blick auf Staßfurt, hier ist leider nicht so viel los wie in Quedlinburg.

Blick auf Staßfurt, hier ist leider nicht so viel los wie in Quedlinburg.

Aber es reicht für Bier und

Aber es reicht für Bier und

Salat und

Salat und

"bulgarische Cevapcici", lecker.

"bulgarische Cevapcici", lecker.

Und weiter an der Bode.

Und weiter an der Bode.

blühende Landschaften (meinte die der Herr Dr.Kohl??)

blühende Landschaften (meinte die der Herr Dr.Kohl??)

My castle is my home, Schloss Hohenerxleben, für 2 Nächte meine Unterkunft.

My castle is my home, Schloss Hohenerxleben, für 2 Nächte meine Unterkunft.

Blick in den Innenhof.

Blick in den Innenhof.

Das "Versammlungszimmer in meiner Wohnung.

Das "Versammlungszimmer in meiner Wohnung.

Eines der Schlafzimmer (ich werde der Einfachheit halber nur dieses benutzen

Eines der Schlafzimmer (ich werde der Einfachheit halber nur dieses benutzen

Der Weg nach unten ist steil.

Der Weg nach unten ist steil.

Das Treppenhaus mit Wandbemalung aus dem 19 Jh.

Das Treppenhaus mit Wandbemalung aus dem 19 Jh.

Oben rechtsuntern Dach ist mein Reich.

Oben rechtsuntern Dach ist mein Reich.

Blick aus einem Fenster.

Blick aus einem Fenster.

Blick aus dem Schlafzimmer zum Innenhof.
Damit endet dieser Bericht.

Blick aus dem Schlafzimmer zum Innenhof.
Damit endet dieser Bericht.

© Peter Schnuerer, 2021
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Etappe 10 von Blankenburg nach Staßfurt
Die Reise
 
Worum geht's?:
Da Corona uns immer noch im Griff hat, werde ich in diesem Jahr mit dem Rad Richtung Berlin aufbrechen. Leider kann ich auch in diesem Jahr nicht auf Vorbuchungen verzichten, Das bedeutet wieder "Zwangsfahrten", egal wie das Wetter ist;-(Schade, etwas spontaner würde mit besser gefallen.) Schon die Planung hat mir an vielen Stellen gezeigt, wie schwierig Reisen in Coronazeiten sind. Egal, ich fahre trotzdem. Gruß (noch nicht aus der Ferne) Peter Ossi Schnürer
Details:
Aufbruch: 07.07.2021
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 02.08.2021
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Peter Schnuerer berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/9):
Jürgen und Marita 1627795433000
Es war wieder einmal schön Dich vir­tuell auf Deiner Reise zu beg­lei­ten.­
Vie­len Dank
Nicole 1627756320000
Vielen lieben Dank, für diese schöne Zeit mit dir. Gute Heim­rei­se, LG Nicole
Paul 1627720386000
Wie immer eine sehr schöne Reise mit Dir, ohne direkt dabei zu sein. Gute Heim­fahrt