Mit dem Rad von West (Voerde) nach Ost (Berlin)

Reisezeit: Juli / August 2021  |  von Peter Schnuerer

Etappe 05 von Hövelhof nach Nieheim

Die ersten Bergetappen und ein Ruhetag

Hallo liebe Mitreisenden, das war schon wieder ein anstrengender Tag. Aber erstmal ein Nachtrag zu Hövelhof. Nachdem Ludger mich dort mit seinem Besuch überrascht hat, haben wir einen sehr schönen Abend verbracht.
Mit einem großartigen Frühstück ging es dann los, die ersten „kleineren Berge“ warteten schon auf mich.
Durch Riege, wo man ein altes Mauerstück am Wegesrand findet, ging es kurz entlang des Furlbach Richtung Augustdorf. Ein großer Teil des Tages ging es durch Wälder, Felder und Wiesen. An Detmold bin vorbeigefahren, es lagen ja schöne kleine Ortschaften am Weg. Wenn auch mal in einem von diesen Dörfern ein geöffnetes Gasthaus gewesen wäre. Bäcker, Metzger usw. sucht man ebenso vergebens.
Schade eigentlich, ich hatte erwartet, dass entlang eines Deutschland- und Europaradweges für die Urlauber etwas zur Einkehr vorhanden ist. Ich habe leider nichts gefunden. Da wo etwas vorhanden war, gab es Öffnungszeiten Freitag bis Sonntag ab abends bzw. meistens erst ab 17:00 Uhr.
Da zu vermuten ist, dass es im weiteren Verlauf ähnlich läuft, werde ich wohl zur Selbstversorgung übergehen.
Die Berge waren nicht allzu hoch und Dank elektrischer Unterstützung gut zu schaffen. In Nieheim bin ich noch kurz durch die Stadt gefahren, um mal zu schauen, wie es dort ist. Leider auf viel zu (teilweise auf Dauer, teilweise bis abends).
Das Hotel liegt am Ortsrand und es gibt (noch) mein wohlverdientes Zielbier. Essen gab es nur noch eine Kleinigkeit, weil das Hotelrestaurant sonntags nur bis 16:00 Uhr auf hat und dann erst Mittwoch wieder öffnet.
Den Ruhetag verbrachte ich mit einem Rundgang durchs Dorf, bei dem ich feststellte, dass eigentlich gar nichts geöffnet hat. Also ab nach Nahkauf, etwas Verpflegung eingekauft und dann den Tag auf der Terrasse genossen, diesen Bericht geschrieben und mal die nächsten Tage vorbereitet.

Streckenlänge: 58,8 km
Strecke: meistens gut ausgebaut, etwas mehr schlammige Wege, vermutlich vom Regen der letzten Tage.
Wetter: trocken mit sonnigen Abschnitten
Schönen Gruß aus Nieheim, genießt die Bilder.
Peter Ossi Schnürer

Die haben hier ein glückliches Leben.

Die haben hier ein glückliches Leben.

Ein original Mauerstück , hier in Riege aufgestellt.

Ein original Mauerstück , hier in Riege aufgestellt.

Die Beschilderung der Strecke ist gut, ich folge zu einem guten Teil den R1 und D3.

Die Beschilderung der Strecke ist gut, ich folge zu einem guten Teil den R1 und D3.

Leider führen diese Wege auch hier hinein, aber es ist noch befahrbar.

Leider führen diese Wege auch hier hinein, aber es ist noch befahrbar.

Der Furlbach, echt idyllisch

Der Furlbach, echt idyllisch

Und für einen längeren Aufenthalt gibt es Hinweise

Und für einen längeren Aufenthalt gibt es Hinweise

Auch heute (Sonntag) fällt mir auf, wie wenig hier los ist. Aber mir gefällt es.

Auch heute (Sonntag) fällt mir auf, wie wenig hier los ist. Aber mir gefällt es.

Es hat wohl auch hier in den letzten Tagen geregnet, obwohl ich nichts abbekommen habe, aber der Weg wird schwieriger.

Es hat wohl auch hier in den letzten Tagen geregnet, obwohl ich nichts abbekommen habe, aber der Weg wird schwieriger.

Die ersten Bergetappen in Sicht, der Teutoburger Wald.

Die ersten Bergetappen in Sicht, der Teutoburger Wald.

Echt schön hier, wieder ein Tag um die Natur zu genießen.

Echt schön hier, wieder ein Tag um die Natur zu genießen.

Und das mache ich, genieße die Stille auf einer einsamen Bank mitten im Wald

Und das mache ich, genieße die Stille auf einer einsamen Bank mitten im Wald

Dann geht's an Detmold vorbei, große Städte brauche ich zur Zeit noch nicht.

Dann geht's an Detmold vorbei, große Städte brauche ich zur Zeit noch nicht.

Die Kirche von Heiligenkirchen.

Die Kirche von Heiligenkirchen.

Zur Abwechslung mal wieder durch Felder und Wiesen.

Zur Abwechslung mal wieder durch Felder und Wiesen.

Kurz vor der 2. Bergankunft

Kurz vor der 2. Bergankunft

Wenn man mal am Wegesrand schaut, kann man schönes entdecken.

Wenn man mal am Wegesrand schaut, kann man schönes entdecken.

Dieses Fundstück hat man hier beim Straßenbau gefunden. Kurz vor Sandebeck.

Dieses Fundstück hat man hier beim Straßenbau gefunden. Kurz vor Sandebeck.

Das Schild am Ortseingang verspricht "Leben", gesehen habe ich davon nichts. Man würde ja gerne etwas Geld dalassen (für ein Kaltgetränk z.B) , aber das war nur mein Traum

Das Schild am Ortseingang verspricht "Leben", gesehen habe ich davon nichts. Man würde ja gerne etwas Geld dalassen (für ein Kaltgetränk z.B) , aber das war nur mein Traum

Also weiter durch Felder und Wiesen...

Also weiter durch Felder und Wiesen...

Natur ist doch wunderschön

Natur ist doch wunderschön

Nochmal Pause, eine Banane und Wasser tun es auch

Nochmal Pause, eine Banane und Wasser tun es auch

Irgendwann ist Nieheim erreicht.

Irgendwann ist Nieheim erreicht.

Die Kirche von Nieheim.

Die Kirche von Nieheim.

Der Hoteleingang, endlich da

Der Hoteleingang, endlich da

Ein erster Blick von der Terrasse, es ziehen schon Regenwolken auf

Ein erster Blick von der Terrasse, es ziehen schon Regenwolken auf

Mein Zielbier, leider schließt die Küche um 16:00, aber ich bekomme noch eine Kleinigkeit.

Mein Zielbier, leider schließt die Küche um 16:00, aber ich bekomme noch eine Kleinigkeit.

Dann im Zimmer alles für das Endspiel der EM herrichten, der nächste Tag ist mein erster Ruhetag.

Dann im Zimmer alles für das Endspiel der EM herrichten, der nächste Tag ist mein erster Ruhetag.

Nochmal auf die Terrasse, auch im Regen kann man hier schön sitzen.

Nochmal auf die Terrasse, auch im Regen kann man hier schön sitzen.

Am nächsten Morgen ist es wieder schön, Zeit für einen Rundgang durch den Ort. Da das Hotel seinen Restaurantbetrieb erst Mittwoch wieder aufnimmt, muss ich mich im Dorf umschauen.

Am nächsten Morgen ist es wieder schön, Zeit für einen Rundgang durch den Ort. Da das Hotel seinen Restaurantbetrieb erst Mittwoch wieder aufnimmt, muss ich mich im Dorf umschauen.

Die zweite Kirche im Ort.

Die zweite Kirche im Ort.

Nochmal die erste Kirche mit blauem Himmel.

Nochmal die erste Kirche mit blauem Himmel.

Hier gibt es ein Sackmuseum (O-Ton auf dem Schild: Die Welt der alten und neuen Säcke). Es hängt ein Schild im Fenster "wir haben geöffnet", an der Tür steht "Montags geschlossen". Und es ist wirklich zu.

Hier gibt es ein Sackmuseum (O-Ton auf dem Schild: Die Welt der alten und neuen Säcke). Es hängt ein Schild im Fenster "wir haben geöffnet", an der Tür steht "Montags geschlossen". Und es ist wirklich zu.

Aber schöne Häuschen.

Aber schöne Häuschen.

Das mit dem Restaurantbesuch heute Abend hat sich erledigt, auch in der anderen Lokalität ist Montags Ruhetag. Also nach Nahkauf, alles für ein Essen auf der Terrasse kaufen und den Ruhetag genießen.
Weiter geht es dann am Dienstag. Und ich bin überzeugt, in Höxter oder Holzminden werde ich auch mittags geöffnete Biergärten finden

Das mit dem Restaurantbesuch heute Abend hat sich erledigt, auch in der anderen Lokalität ist Montags Ruhetag. Also nach Nahkauf, alles für ein Essen auf der Terrasse kaufen und den Ruhetag genießen.
Weiter geht es dann am Dienstag. Und ich bin überzeugt, in Höxter oder Holzminden werde ich auch mittags geöffnete Biergärten finden

© Peter Schnuerer, 2021
Du bist hier : Startseite Europa Deutschland Etappe 05 von Hövelhof nach Nieheim
Die Reise
 
Worum geht's?:
Da Corona uns immer noch im Griff hat, werde ich in diesem Jahr mit dem Rad Richtung Berlin aufbrechen. Leider kann ich auch in diesem Jahr nicht auf Vorbuchungen verzichten, Das bedeutet wieder "Zwangsfahrten", egal wie das Wetter ist;-(Schade, etwas spontaner würde mit besser gefallen.) Schon die Planung hat mir an vielen Stellen gezeigt, wie schwierig Reisen in Coronazeiten sind. Egal, ich fahre trotzdem. Gruß (noch nicht aus der Ferne) Peter Ossi Schnürer
Details:
Aufbruch: 07.07.2021
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 02.08.2021
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Peter Schnuerer berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/9):
Jürgen und Marita 1627795433000
Es war wieder einmal schön Dich vir­tuell auf Deiner Reise zu beg­lei­ten.­
Vie­len Dank
Nicole 1627756320000
Vielen lieben Dank, für diese schöne Zeit mit dir. Gute Heim­rei­se, LG Nicole
Paul 1627720386000
Wie immer eine sehr schöne Reise mit Dir, ohne direkt dabei zu sein. Gute Heim­fahrt