Die "Peaks of the Balkans"

Albanien-Reisebericht  |  Reisezeit: Juli / August 2020  |  von Thalia&Christine R

26.07.2020: Tirana-Shkodra

Ich hatte uns für 7 Uhr das Frühstück bestellt, aber um 7.15 Uhr lagen wohl noch alle in den Federn. Nur der Hausherr lief wie angestochen herum als er unsere hungrigen Gesichter sah und fing an nach den Frauen rumzutelefonieren.
Er selber sah sich wohl nicht in der Lage uns zu bedienen.
Um 7.25 Uhr kam auch schon unserer Fahrer—dieser wiederum zu früh, denn 8 Uhr war ausgemacht.
Er stellt sich als „August“ vor und kann sich noch etwas entspannen.
Irgendwann trudelten die Damen ein und wir bekamen Frühstück.
Gegen 8.30 Uhr starteten wir dann

August versuchte die verlorene Zeit wieder einzuholen und gab tüchtig Gas. Ich hatte damit zu tun, alle Sachen festzuhalten, die durch den Kleinbus sausten.

August versuchte die verlorene Zeit wieder einzuholen und gab tüchtig Gas. Ich hatte damit zu tun, alle Sachen festzuhalten, die durch den Kleinbus sausten.

Um 10 Uhr waren wir schon in „Shkodra“ und bekamen auch schon unser Zimmer im „Hotel Roses Garden“

Wunderschön und klinisch rein. Im Flur roch es so nach Chemie-da könnte man glatt eine Op durchführen

Wunderschön und klinisch rein. Im Flur roch es so nach Chemie-da könnte man glatt eine Op durchführen

Hier kann ich nachher schön meine Berichte schreiben

Hier kann ich nachher schön meine Berichte schreiben

Das ist etwas klein—aber schick

Das ist etwas klein—aber schick

Der „sterile“ Flur

Der „sterile“ Flur

Gemeinschaftsbalkon—haben wir eh keine Zeit zu sitzen

Gemeinschaftsbalkon—haben wir eh keine Zeit zu sitzen

Der Rosengarten, dort bekommen wir morgen unser Frühstück

Der Rosengarten, dort bekommen wir morgen unser Frühstück

Wir machen uns gleich auf den Weg zur „Mesa Brücke“. Das sind mal eben 8km Fußmarsch. Wir beschließen den Hinweg zu Fuß zu meistern, und uns für den Rückweg ein Taxi zu gönnen. Schließlich steht noch mehr auf unserer „to-do-Liste“

Einer der viele Schaf-Transporte

Einer der viele Schaf-Transporte

Und einer der vielen Bunker—hier auf einem Grundstück im Gemüsegarten

Und einer der vielen Bunker—hier auf einem Grundstück im Gemüsegarten

Ist das Tabak, der zum trocknen aufgehängt ist?

Ist das Tabak, der zum trocknen aufgehängt ist?

Es wird noch viel mit Pferdekarren transportiert—es ist drückend heiß!
34 Grad zeigt das Thermometer

Es wird noch viel mit Pferdekarren transportiert—es ist drückend heiß!
34 Grad zeigt das Thermometer

Da ist die Mesi-Brücke—hübsch—Das Flußbett leider trocken—wir sind die einzigen Besucher hier.
Aber es gab andere Zeiten wie der viele Müll hier zeigt

Da ist die Mesi-Brücke—hübsch—Das Flußbett leider trocken—wir sind die einzigen Besucher hier.
Aber es gab andere Zeiten wie der viele Müll hier zeigt

Unglaublich schön, diese Brücke aus der osmanischen Zeit..

Unglaublich schön, diese Brücke aus der osmanischen Zeit..

Nur ein einsamer Maler sitzt hier und hält das Bild auf Leinwand fest

Nur ein einsamer Maler sitzt hier und hält das Bild auf Leinwand fest

Jeder macht sich auf seine Art ein Erinnerungsbild

Jeder macht sich auf seine Art ein Erinnerungsbild

Nun wollten wir ja eigentlich per Taxi zurück—aber das klappt nicht—es ist keines zu sehen. Wir beginnen den langen Weg zurück zu gehen-schauen uns immer wieder um—Fehlanzeige!
Wie immer: wenn man eines sucht findet man keins, aber sonst wird man 1000x angequatscht...
Der Weg zieht sich endlos—aber irgendwann erbarmt sich ein Autofahrer , stoppt und nimmt uns ein Stück (ca 4km)mit

In der menschenleeren Stadt besuchen wir ein Eiscafe und bestellen uns das einzige Mixgetränk welches vorrätig ist: Gurke- Apfel und 2 Kugeln Eis, die zum Glück nicht schmecken—

In der menschenleeren Stadt besuchen wir ein Eiscafe und bestellen uns das einzige Mixgetränk welches vorrätig ist: Gurke- Apfel und 2 Kugeln Eis, die zum Glück nicht schmecken—

Trostlos: menschenleere Innenstadt. Shkodra ist sonst einer der Haupt-Touri-Orte.
Man kann sich vorstellen, dass es hier sonst nur so von Menschen wimmelt

Trostlos: menschenleere Innenstadt. Shkodra ist sonst einer der Haupt-Touri-Orte.
Man kann sich vorstellen, dass es hier sonst nur so von Menschen wimmelt

Die „Ebi Bekr Mosque“ , die mitten in der Stadt ist

Die „Ebi Bekr Mosque“ , die mitten in der Stadt ist

Es ist so traurig, wie leer hier alles ist. ich habe einen 1000 Lek Schein- das sind gerade mal 8 €, den kann man mir weder in der Eisdiele noch im Supermarkt wechseln. Alle zeigen ihre leeren Kassen.
Wir nehmen uns eines der wenigen Taxi vom Zentrum bis zum „Rozafa Castle“ hoch und sind gespannt ob der Taxifahrer unseren Schein wechseln kann..

Wir starten mit 300 Lek und sind am Ende bei knapp 600 Lek (ca 5 Euro)—und ja—er kann tatsächlich wechseln

Wir starten mit 300 Lek und sind am Ende bei knapp 600 Lek (ca 5 Euro)—und ja—er kann tatsächlich wechseln

Castle of Rozafa
Der Eintritt für das Castle beträgt 300 pro Person

Castle of Rozafa
Der Eintritt für das Castle beträgt 300 pro Person

Blick von der Burg : wir sehen auch die „Lead Mosque“

Blick von der Burg : wir sehen auch die „Lead Mosque“

Die Moschee wurde erst Ende des 18. Jahrhunderts vom Wesir Mehmed Bushati erbaut.
Ursprünglich waren alle Kuppeln mit Blei bedeckt, daher der Name, aber dieses teure Metall wurde längst gestohlen.

Die Moschee wurde erst Ende des 18. Jahrhunderts vom Wesir Mehmed Bushati erbaut.
Ursprünglich waren alle Kuppeln mit Blei bedeckt, daher der Name, aber dieses teure Metall wurde längst gestohlen.

Die Aussicht ist in alle Richtungen atemberaubend!

Die Aussicht ist in alle Richtungen atemberaubend!

Der Name der Burg stammt von einer Frau, die einer Sage nach  in den Mauern eingemauert wurde um den Wänden Stabilität zu geben.

Der Name der Burg stammt von einer Frau, die einer Sage nach in den Mauern eingemauert wurde um den Wänden Stabilität zu geben.

Blick auf den Fluß „Buna“, der in den See „Skadarsko Jezero“ oder „Shkodra-See“ fließt

Blick auf den Fluß „Buna“, der in den See „Skadarsko Jezero“ oder „Shkodra-See“ fließt

Thalia hat noch einen schönen Platz am See bei Trip Advisor entdeckt -6km vom Castle zu Fuß. Dort wollen wir essen. Also los!

Wir gehen Richtung See

Wir gehen Richtung See

Blick auf „Rozafa Castle“ welches auf einem 130m hohen Hügel errichtet wurde

Blick auf „Rozafa Castle“ welches auf einem 130m hohen Hügel errichtet wurde

Am See ist gegen Abend richtig viel los—aber irgendwie kein Foto wert. Wir bestellen gegrilltes Gemüse als Vorspeise

Am See ist gegen Abend richtig viel los—aber irgendwie kein Foto wert. Wir bestellen gegrilltes Gemüse als Vorspeise

Und wieder mal Fisch....war aber heute nicht so gut wie davor

Und wieder mal Fisch....war aber heute nicht so gut wie davor

Wir bitten den Kellner uns ein Taxi zu bestellen. Das klappt tatsächlich.
Unendlich weit ist der Weg zurück!

Gegen 20 Uhr kommen wir in unserer Unterkunft an. Hier wartet schon unser Guide—den wir nun kennenlernen.

Gegen 20 Uhr kommen wir in unserer Unterkunft an. Hier wartet schon unser Guide—den wir nun kennenlernen.

Wir besprechen mit „Adriatik“ die Tour. Er ist „Kosovar“ und gerade mal 26 Jahre alt.
Ich frage ihn, wie oft er diese Tour schon gemacht hat: 45-50 Mal!
Na, ich bin beruhigt—da wird er sich nicht verlaufen.
Er berichtet, dass die Polizei im Kosovo momentan besonders sensibel ist. Jeder der ohne Maske läuft, wird aufgeschrieben und muß zahlen.
Wir besprechen noch den Transport unserer Haupt-Rucksäcke. Wir haben uns für eine günstigere Variante entschieden und bekommen das Gepäck nicht in jede Unterkunft gebracht. Tatsächlich sind wir mal 4 Tage ohne großes Gepäck-das sollte auch gehen.

Tatsächlich sind wir heute wieder 19km gelaufen!

Morgen gehts los!!

Morgen gehts los!!

Du bist hier : Startseite Europa Albanien Albanien-Reisebericht
Die Reise
 
Worum geht's?:
Tja--USA-Reise wurde ja wegen Corona storniert. Was ist möglich -was können wir spannendes unternehmen, wenn die meisten der spannenden Reiseziele nicht zu bereisen sind? Es muss etwas innerhalb Europas sein, aber trotzdem spannend. Da entdecke ich bei Facebook "The peaks of the balkans" eine Trekkingtour die über 192km durch die 3 Balkanländer: Albanien, Kosovo und Montenegro führt.
Details:
Aufbruch: 24.07.2020
Dauer: 17 Tage
Heimkehr: 09.08.2020
Reiseziele: Albanien
Live-Reisebericht:
Thalia&Christine schreibt diesen Reisebericht live von unterwegs - reise mit!
Der Autor
 
Thalia&Christine R berichtet seit 8 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors
Aus dem Gästebuch (3/7):
anonym 1596483923000
Ganz viele un­ver­ges­sliche, tolle Ein­drücke wünsche ich euch wei­ter­hin. Sehr inte­res­sante Berich­te!!
Brigitte Kühne 1596477244000
...die An­stren­gung wird belohnt , umgeben von einer wun­der­vol­len Lan­dschaft­..schöne Bil­der­...wei­ter viel Freu­de.­..Mus­ke­lauf­bau gratis Liebe Grüße
Esther 1596431027000
Ihr seid echt mu­tig­......a­ber lohnt sich, tolle Bilder! Noch ein pasr schöne er­leb­nis­reiche Tage, und gute Heim­rei­se!