Bis nach Südamerika und noch viel weiter.... :-)

Reisezeit: Juni 2011 - Juni 2013  |  von Matthias Juranitsch

Galapagos Inseln

...meine Route

Galapagos Inseln......

...als mein Plan feststand eine Reise Richtung Südamerika zu unternehmen, war sofort klar "Galapagos - da musst du hin!".

Das Galapgagos Archipel liegt im östlichen Pazifik rund 1000 km von der Küste Ecuadors entfernt. Politisch gehört es zu Ecuador und ist somit auch eine der wichtigsten touristischen Einnahmequellen des Landes.
Die Inseln sind vulkanischen Ursprungs und befinden sich am nördlichen Rand der Nazca Platte, die sich ständig in Richtung Küste Südamerikas bewegt. Unter den Galapagos Inseln befindet sich ein sogenannter vulkanischer Hotspot. Durch die Bewegung der Nazca-Platte über den Hotspot entstanden nacheinander die einzelnen Inseln. Somit ist die östlichste Insel San Cristobal mit rd. 3,5 Millionen Jahren die älteste, während Inseln wie etwa Isabella oder Fernandina nur rund 750.000 Jahre alt sind. Dementsprechend weisen die einzelnen Inseln auch ein unterschiedliches Aussehen auf.

Strand auf Isla Floriana - Strand Tortuga Bay auf Isla Santa Cruz - Vulkanische Überreste auf Isla Bartolome - Vegetation auf Isla Bartolome

Strand auf Isla Floriana - Strand Tortuga Bay auf Isla Santa Cruz - Vulkanische Überreste auf Isla Bartolome - Vegetation auf Isla Bartolome

Seelöwe und 2 Strände auf San Cristobal - Marine Iguana auf Isla Espanola

Seelöwe und 2 Strände auf San Cristobal - Marine Iguana auf Isla Espanola

Die Inseln erlangten vor allem Berühmtheit durch Charles Darwin (oder Carlos, wie man ihn hier nennt,...........da kennt man sich anfangs nicht gleich aus von wem die da reden). Charles Darwin verbrachte einige Zeit auf den Inseln und studierte die vom Festland völlig losgelöste Evolution der hier ansässigen Fauna und Flora -einige Jahre später veröffentlichte er seine Evolutionstheorie.

Fauna und Flora,.....genau das ist es, was jährlich rund 200.000 Touristen hertreibt. Um das Gebiet und die einzigartige Tier- und Pflanzenwelt zu schützen, wurden schon recht früh rund 97% der Inseln unter Naturschutz gestellt, darüber hinaus gehören die Inseln zum UNESCO Weltkulturerbe. Schiffstouren sind limitiert auf rund 85 Jachten un dürfen nur in Begleitung von zertifizierten Guides geleitet werden. Die zumeist unbewohnten Inseln weisen Gehwege auf, welche nicht verlassen werden dürfen. Tiere dürfen weder angefasst noch gefüttert werden. Pflanzen, Tiere, Muscheln, Steine, etc. dürfen nicht von den Inseln entfernt oder gar mitgenommen werden. Durch diese recht restriktiven Regeln sehen die Galapagosinseln unberührt und urzeitlich aus und Tiere sind zutraulich wie sonst nirgends auf der Welt, was dazu führt das man sich Ihnen bis auf nur wenige Meter nähern kann. Die Landschaft der Inseln, die Fauna und Flora machen Galapagos zu einem unvergellsichen Erlebnis.

Darwin Fink auf Santa Cruz - Riesenheuschreck auf Santa Cruz - mein erster Seelöwe auf San Cristobal - meine erste Riesenschldkröte auf San Cristobal

Darwin Fink auf Santa Cruz - Riesenheuschreck auf Santa Cruz - mein erster Seelöwe auf San Cristobal - meine erste Riesenschldkröte auf San Cristobal

Seelöwe auf Parkbank auf San Cristobal - Strand Puerto Chino auf San Cristobal - Blue Footed Boobies (Blaufußtölpel) und Albatrosse auf Isla Espanola

Seelöwe auf Parkbank auf San Cristobal - Strand Puerto Chino auf San Cristobal - Blue Footed Boobies (Blaufußtölpel) und Albatrosse auf Isla Espanola

Buchen kann man eine 5 bis 8 tägige Tour entweder in Europa (2000 bis 3000 EUR aufwärts), oder in Quito/Guayaguil um rund 800 $ exkl. Flug, oder direkt auf einer der Inseln um rund 500$ exkl. Flug.Ausschlaggebend dabei ist somit nur, wie flexibel man in Bezug auf Schiff, Reiseroute und Zeit ist. (Der Flug kostet nochmal 300 EUR und dazu kommt dann noch der Parkeintritt iHv 100$.)

Mir war klar, dass ich meine Tour in Quito buchen würde. Ursprünglich plante ich eine 8 tägige Schiffstour bekam dann aber den Tip, dass man bei einer derartigen Tour neben dem ersten und dem letzten Tag noch einen weiteren (ähmlich den 5ten) Tag nur im Hafen herumhängt (Wechsel der Gäste an Bord)..... Mir wurde somit geraten nur eine 5tägige Tour zu buchen und dafür zu Beginn und am Ende individuelle Tage zu veranschlagen. "best advice ever!"

Meeresschildkröte, Seelöwe und Hai bei Leo Dormido - kleiner King Angel Fish bei Cerro Tijeretas (alles auf San Cristobal)

Meeresschildkröte, Seelöwe und Hai bei Leo Dormido - kleiner King Angel Fish bei Cerro Tijeretas (alles auf San Cristobal)

Und somit plante und verwirklichte ich folgende Tour:

  • Ankunft auf der östlichsten Insel "San Cristobal". Da iese Insel unheimlich schön ist und einiges zu bieten hat - 3 Tage Aufenthalt.

  • ....danach 5-tägige Tour: San Cristobal - Isla Espanola (einzige Insel auf der man Albatrosse sehen kann,....diese Insel mein persönliches Highlight im Nachhinein betrachtet) - Isla Floreana (wunderschönder Strand und das traditionelle "Post Office") - Isla Isabela (Aufzucht der Riesenschildkröten und Flamingos) - Isla Santa Cruz (Charles Darwin Research Center und Ausgangspunkt für individuelle Touren).

  • ....dannach noch weitere 3 bis 4 Tage auf Santa Cruz, mit dem Ziel individuelle Touren und Tauchfahrten zu unternehmen.


....naja,...und das tat ich dann auch.....

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Ecuador Galapagos Inseln
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ab Juni 2011 geht es einmal um die Welt,...so ist zumindest der Plan,…wie lange es tatsächlich dauert und wo es dann überall hingeht wird sich noch zeigen... Dieser Blog ist für alle, die wissen wollen wo auf der Welt ich mich gerade rumtreibe und was ich dort so erlebe. Das erste Jahr in Südamerika ist leider schon vorüber,...aber im Herbst geht's sofern alles klappt weiter in Richtung Asien und Ozeanien ,-) Freu mich natürlich über Nachrichten im Guestbook. Viel Spass beim „Mitreisen“!
Details:
Aufbruch: 15.06.2011
Dauer: 24 Monate
Heimkehr: Juni 2013
Reiseziele: Ecuador
Cotopaxi
Peru
Bolivien
Chile
Argentinien
Paraguay
Uruguay
Brasilien
Österreich
Der Autor
 
Matthias Juranitsch berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors