Szenen aus Vietnam

Reisezeit: Mai 2014  |  von Misch und HO :-)

Szene 11 - Ich gehe mit meiner Laterne...

... und meine Laterne mit mir!

Wir wissen ja nicht, ob ihr es schon wusstet, aber Hoi An ist die Stadt der Laternen.
An jedem Gebäude hängt mindestens eine grosse Anzahl dieser Teile, zumeist jedoch sogar ein paar mehr.

Wir sind ja starke Charaktere, aber wenn die Möglichkeit besteht, Geld auszugeben, sind wir immer an vorderster Front dabei. Und was wäre schöner, als ein, zwei Laternen zu haben, die man im Garten aufhängen könne, falls es mal wieder eine Pizzaparty gäbe.

Bei den Laternen aus Hoi An handelt es sich um handgefertigte Produkte aus Bambus und Stoff, welche in gar unzähligen Farben, Formen und Grössen zu erstehen sind.

Schon über Nacht haben wir uns überlegt, wieviele von den Teilen wir denn erstehen müssten und sind auf die stattliche Anzahl von "ups, so viele?!?" gekommen.

So hiess es nun, einen Händler zu finden, der unsere Sympathie verdiente. Da Laternen günstig und zu sehr fairen Preisen feilgeboten werden besteht da kein Handlungsbedarf beim Preis.

Wir zogen also los, fanden den sympathischen Händler unseres zukünftigen Vetrauens, deckten ihn mit unserer Bestellung ein, ob derer er immer grössere Augen machte und als er und den Preis nannte lächelte er verträumt.

Wir - ob unserer Bestellung mutig geworden - versuchten doch noch unser Glück und handelten den Preis um einen ganzen Dollar runter, da ein gerader Preis ja viel leichter durch 2 zu Teilen sei, als ein ungerader. So einigten wir uns auf 62 Dollar und bekamen als Dank noch zwei Minilaternen im Gegenwert von zusammen einem Dollar oben drauf als Geschenk.

Der Händler, mit einem grossen Leuchten in den Augen machte auf uns den Eindruck, dass er den Laden nun für den Rest des Abends schliessen wolle (was er natürlich nicht tat, da ja andere Touristen als Kunden Schlange standen) und wir uns mit dem Gedanken auf den Heimweg, wie wir das Vietnam Airlines erklären sollten, wenn wir unseren nächsten Flug antreten würden.

Um den ganzen die Krone aufzusetzen, gingen wir am Folgetag noch ein weiteres Mal zu dem Händler unseres Vertrauens, um noch ein paar mehr Laternen zu erstehen. Aber nicht viele, sondern nur im Gegenwert von USD 9.00, was den Händler dazu veranlasste uns doch noch eine weitere Laterne aufzuschwätzen, da USD 10.00 ja viel leichter durch zwei zu teilen wäre als USD 9.00. Quitt pro quo!

An unserem letzen Abend konnten wir nicht umhin, den guten Mann ein letztes Mal zu begrüssen, allerdings nur um ein Foto von ihm und seiner Gattin abzugreifen. Schliesslich muss man nette Menschen ja in Erinnerung behalten.

© Misch und HO :-), 2014
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Szene 11 - Ich gehe mit meiner Laterne...
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zum Routing: Flug von Zürich nach BKK mit Swiss, Weiterflug nach Hanoi. Zwei Nächte Hanoi, eine Nacht Halong Bay, Flug nach Hue, zwei Nächte dort. Transfer nach Hoi An, hier vier Nächte, dann der Nachtzug nach Mui Ne. Nach zwei Nächten dort irgendwie nach Ho Chi Minh City gelangen, zwei Nächte in Saigon verbringen. Dann nach BKK fliegen, auf ein Feierabendbierchen mit Cyrill gehen, übernachten und powershoppen; zuletzt dann noch der Rückflug mit Swiss nach ZRH.
Details:
Aufbruch: 01.05.2014
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 18.05.2014
Reiseziele: Vietnam
Thailand
Der Autor
 
Misch und HO :-) berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.