Afrika Premiere in Namibia

Reisezeit: Juni 2016  |  von NicMar K.

Easy living im "Onguma the Fort" (22.06.)

Halli, hallo,

um es gleich vorweg zu nehmen: Heute wird es so gut wie keine Tierfotos zu bestaunen geben, denn es war mal wieder Zeit für einen Chill-out-Tag (die langen Autofahrten sind dann doch langsam etwas ermüdend).

Aber dennoch haben wir ein paar Bilder für euch. Die verdanken wir unserer Unterkunft, dem "Onguma the Fort" (direkt vor den Toren des Etosha N.P. - also genauer gesagt vor dem Van Lindquist Tor), welches für uns eines der schönsten Unterkünfte ist, in denen wir bisher waren.
Drei Tage/Nächte wie aus Tausend und einer Nacht! (Wir haben euch also noch 998 Nächte übrig gelassen ).

Um die Bilder sprechen zu lassen, fassen wir den heutigen Tag also nur kurz zusammen: ausschlafen (so bis 6 ), frühstücken, am Pool liegen, im Pool sitzen, lunchen und am Spätnachmittag noch ein kleiner Sundowner-Game-Drive (da ist uns aber nix vor die Kamera gehoppelt, was wir nicht schon gesehen haben...ja, ja, man wird wählerisch mit der Zeit...). Kurz und knapp: ein sehr entspannter Tag...

Vor dem Eingang dürfen sich die Gäste nach der Tradition des Onguma erst einmal die Hände waschen, um sich vom Staub des Etosha Parks zu befreien.

Vor dem Eingang dürfen sich die Gäste nach der Tradition des Onguma erst einmal die Hände waschen, um sich vom Staub des Etosha Parks zu befreien.

Anschließend betritt man den Innenhof, der von kleinen Wasserkanälen geziert wird.

Anschließend betritt man den Innenhof, der von kleinen Wasserkanälen geziert wird.

Von dort direkt in den Lounge Bereich, der zur großen Aussichtsterrasse hin geöffnet ist, damit der Gast stets den Blick in die Etosha genießen kann.

Von dort direkt in den Lounge Bereich, der zur großen Aussichtsterrasse hin geöffnet ist, damit der Gast stets den Blick in die Etosha genießen kann.

Ein Traum in Pink und Gelb - könnte man sich so eigentlich direkt nach Hause liefern lassen....

Ein Traum in Pink und Gelb - könnte man sich so eigentlich direkt nach Hause liefern lassen....

Zwei große Kamine, die sowohl in den frühen Morgenstunden, als auch am Abend angefeuert werden (zu Recht, denn die Temperaturen nähern sich dann dem Gefrierpunkt und Skiunterwäsche und Daunenjacke sind nicht übertrieben).

Zwei große Kamine, die sowohl in den frühen Morgenstunden, als auch am Abend angefeuert werden (zu Recht, denn die Temperaturen nähern sich dann dem Gefrierpunkt und Skiunterwäsche und Daunenjacke sind nicht übertrieben).

Unser Lieblingsplatz für einen Tee oder Kaffee...

Unser Lieblingsplatz für einen Tee oder Kaffee...

Wobei dieser Platz auch ganz schön ist.

Wobei dieser Platz auch ganz schön ist.

Der Pool Bereich....

Der Pool Bereich....

Hier wurde sozusagen den Gästen ein eigenes Wasserloch geschaffen....

Hier wurde sozusagen den Gästen ein eigenes Wasserloch geschaffen....

...was auch von der Tierwelt gelegentlich bestaunt wird.

...was auch von der Tierwelt gelegentlich bestaunt wird.

Noch kurz ein Selfie dazwischen geschoben...

Noch kurz ein Selfie dazwischen geschoben...

...und schon geht es weiter mit unserem Schlafgemach...

...und schon geht es weiter mit unserem Schlafgemach...

...welches glücklicherweise als einziges Zimmer im Hauptgebäude liegt, denn die anderen Gäste müssen sich stets einen Abhol-/Bringservice ordern, um zum Essen oder an den Pool gehen zu dürfen. Das Resort ist nicht eingezäunt und vor, hinter, auf jedem Baum könnte eine Gefahr lauern.

...welches glücklicherweise als einziges Zimmer im Hauptgebäude liegt, denn die anderen Gäste müssen sich stets einen Abhol-/Bringservice ordern, um zum Essen oder an den Pool gehen zu dürfen. Das Resort ist nicht eingezäunt und vor, hinter, auf jedem Baum könnte eine Gefahr lauern.

Natürlich ist das alles auch bei Nacht sehr schön anzusehen...

Natürlich ist das alles auch bei Nacht sehr schön anzusehen...

...da dann überall Kerzen angezündet werden...

...da dann überall Kerzen angezündet werden...

...damit neben einem tollen Sonnenuntergang...

...damit neben einem tollen Sonnenuntergang...

...ein tolles Ambiente geschaffen wird.

...ein tolles Ambiente geschaffen wird.

Hier müsst ihr euch vorstellen, dass die linke Seite des Bildes ca. 15°C wärmer ist, da dort gerade der Kamin brennt.

Hier müsst ihr euch vorstellen, dass die linke Seite des Bildes ca. 15°C wärmer ist, da dort gerade der Kamin brennt.

Das war es schon für heute. Gute Nacht und bis morgen!

Das war es schon für heute. Gute Nacht und bis morgen!

© NicMar K., 2016
Du bist hier : Startseite Afrika Namibia Easy living im "Onguma the Fort" (22.06.)
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach langer Pause hat uns das Fernweh wieder gepackt: 22 Tage Namibia, 12 Unterkünfte, 1.948 Kilometer mit dem Mietwagen ab/bis Windhoek über die Kalahari, Naukluft Park/Sossusvlei, Swakopmund in den Etosha N.P.
Details:
Aufbruch: 06.06.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 29.06.2016
Reiseziele: Namibia
Der Autor
 
NicMar K. berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors