Südafrika - Die Welt in einem Land

Reisezeit: Januar / Februar 2016  |  von Dieter Streubel

14.Tag: Knysna - Sedgefield, 55 km

Route:

Knysna - Brenton-On-Sea - Sedgefield

Übernachtung:

Dover-On-Sea, B&B, 2 Nächte, etwas gehobener, die beste Übernachtung im ganzen Urlaub, sehr geschmackvoll eingerichtet, sauber und gepflegt, das Inhaber-Ehepaar war unheimlich nett und zuvorkommend, große Auswahl beim Frühstück, aber das Highlight war das Zimmer mit der Aussicht auf das Meer, absolut empfehlenswert.

Dover-On-Sea, Ausblick von unserer Terrasse

Dover-On-Sea, Ausblick von unserer Terrasse

Tipps:

  • Einfach alles

Reisebeschreibung:

Der nächste Tag empfing uns mit einem tief-blauen Himmel und Sonnenschein. Endlich sah man die wirklich Schönheit von Knysna und seiner Lagune. Ich zückte sofort meinen Fotoapparat und begann von der Terrasse aus zu fotografieren ...

Knysna und die Lagune

Knysna und die Lagune

Lagune von Knysna

Lagune von Knysna

Lagune von Knysna

Lagune von Knysna

Ein herrlicher Tag um neues zu entdecken, wir machten uns auf den Weg um die Lagune herum in Richtung Brenton-On-Sea. Auf einer kleinen Anhöhe hatten wir eine herrliche Aussicht auf Knysna und die Lagune.

Blick auf Knysna und die Lagune von der Südwestseite

Blick auf Knysna und die Lagune von der Südwestseite

Brenton-On-Sea ist ein kleiner unscheinbarer Ort direkt am Meer, ich vermute ein Touristenort , aber es waren keine Touristen hier. Der Ort schien wie ausgestorben. Es war eine Stimmung wie wir sie schon öfter auf unserem Weg durch Südafrika vorfanden: ein wunderschöner Platz oder Ort, an dem es bei uns in Europa zu jeder Stunde/Minute vor Menschen wimmeln würde ... aber hier keine Menschen weit und breit, aber man kam sich trotzdem nicht einsam vor, da es immer das ein oder andere Cafe oder Restaurant gab, an dem ein paar verirrte Menschen Rast machten.

So auch in Brenton-On-Sea. Der Ausblick auf die sich nach Nordwesten hinziehende Küste war wieder mal grandios. Es gab hier ein kleines Hotel mit einem Cafe, in dem wir etwas tranken und aßen, bis dann doch ein Reisebus mit 40-50 Touristen kam. Es ist nicht so, dass sie diese Stimmung zerstört hätten, aber es war in diesem Moment nicht mehr so magisch.

Blick auf den Ort Brenton-On-Sea

Blick auf den Ort Brenton-On-Sea

Blick auf den Küstenabschnitt bei Brenton-On-Sea in Richtung Nordwesten

Blick auf den Küstenabschnitt bei Brenton-On-Sea in Richtung Nordwesten

Wir hatten genug gesehen und fuhren in Richtung Sedgefield weiter.

Nach etwa einer halben Stunde Fahrt erreichten wir Sedgefield.

Ursprünglich wollten wir 3-4 Nächte in Knysna bleiben, wir entschieden uns dann doch für 2 Nächte Knysna und 2 Nächte Sedgefield, da wir glaubten Knysna würde nicht so viel Interessantes für 3-4 volle Tage bieten. Außerdem las ich in einem Reisebericht, dass Sedgefield ein wunderschöner Platz zum relaxen sei. Es war genau die richtige Entscheidung.

Sedgefield kann man sich zweigeteilt vorstellen. Der eine Teil, der sich von der N2 in Richtung Meer erstreckt ist der eigentliche Ort, mit Einkaufsmöglichkeiten und anderem Gewerbe. Der zweite Teil erstreckt sich am Meer von Westen in Richtung Osten und besteht eigentlich nur aus Ferienhäusern und -Wohnungen.

Das B&B Dover-On-Sea war sicher das schönste B&B, das wir in Südafrika hatten. Nicht zuletzt wegen dem unheimlich sympathischen und netten Inhaber-Ehepaar, sondern vor allem wegen der sehr schönen Lage ca. 30 m oberhalb des Strandes und der damit verbunden sensationellen Aussicht.

Dover-On-Sea: Aussicht vom Bett, so kann man relaxen

Dover-On-Sea: Aussicht vom Bett, so kann man relaxen

Dover-On-Sea: unser Zimmer

Dover-On-Sea: unser Zimmer

Wir gingen am Spätnachmittag noch kurz auf einen Spaziergang ans Meer und dabei entstanden folgende Fotos...

Am Abend gingen wir in das Beach Restaurant & Cabanas essen... mal wieder italienisch. Es befindet sich direkt am Strand im Westen des Strandabschnitts. Ich weiß nicht wo all die Leute her kamen, aber das Restaurant war voll bis auf den letzten Platz. Es waren hauptsächlich Südafrikaner, ob Einheimische oder Urlauber, weiß ich nicht. Es war sehr gemütlich, zumal ein großes Feuer gemacht wurde. Wir saßen, aßen, tranken und schauten in den Nachthimmel mit seinen Millionen Sternen. Das war schon romantisch.

Beach Restaurant in Sedgefield

Beach Restaurant in Sedgefield

© Dieter Streubel, 2016
Du bist hier : Startseite Afrika Südafrika 14.Tag: Knysna - Sedgefield, 55 km
Die Reise
 
Worum geht's?:
Vom 21.01.2016 bi 11.02.2016 bereisten meine Lebensgefährtin und ich den Süden von Südafrika auf eigene Faust.
Details:
Aufbruch: 21.01.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 11.02.2016
Reiseziele: Südafrika
Der Autor
 
Dieter Streubel berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors