Australien & Südsee

Reisezeit: Juni / Juli 2019  |  von Konstanze G.

Blue Mountains: Wentworth Falls

Wentworth Falls – Spektakuläre Blue Mountains Wanderung: Wasserfälle & Steilwände.

Imposante Felsabbrüche, Wasserfälle, weite Canyons, unendliche Eukalyptuswälder & viele Wanderwege. Die spektakulärste Blue Mountains Wanderung führt durch das Valley of Water über den National Pass zu den imposanten Wentworth Falls!
Atemberaubende Ausblicke auf Steilwände & Wasserfälle auf der einen Seite und unendliche Eukalyptus-Wälder auf der anderen Seite.

Treppen führen durch das „Tal der Wasser“, schmale Pfade hangeln sich entlang der Steilklippen oder werden wie Tunnel durch sie hindurchgebohrt. Am Ende geht es wieder über Treppe entlang der Wentworth Falls nach oben.
Entlang dieser Steilklippen reiht sich ein fantastischer Ausblick an den anderen. Und dann kann ich auch schon von weitem die Wentworth Falls erkennen. Weil die imposanten, schier unendlich tiefen Wentworth Falls noch nicht einmal vertikal auf Fotos passen.

Die Blue Mountains Wanderung zu den Wentworth Falls beginnt an der Conservation Hut. Der Pfad ist von hier aus gut ausgeschildert und führt zuerst ins Valley of Waters – ins Tal des Wassers zu den spektakulärsten Wasserfällen der Blue Mountains.

Der Conservation Hut hat ein hervorragendes Restaurant mit Kamin, dieser war sogar in Betrieb. Zu essen hab es Scones und Tee, es fehlte nur noch der golden Redriever vor dem Kamin. Winter Momente in den Blue Mountains.

Wir starteten mit Sonnenschein und endeten den Track im Regen vor dem Kamin im Conservation Hut bei herrlich heissem Tee und tierisch leckeren Scones.

Winter-Momente in den Blue Mountains

© Konstanze G., 2019
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Australien Wentworth Falls
Die Reise
 
Worum geht's?:
Queensland - The Sunshine State von der Sonne gekuesst kombiniert mit Suedseetraeumen a la Fidschi
Details:
Aufbruch: 07.06.2019
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 07.07.2019
Reiseziele: Australien
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors