Guatemala

Reisezeit: September / Oktober 2004  |  von Ilona Fallaschek

Jetzt ist mein Freundeskreis schon so groß ... aber es lässt sich trotzdem keiner finden, der mit mir nach Guatemala reisen will. Also plane ich auf eigene Faust und suche mir im Internet zwei Mitreisende. Mal sehen ob das funktioniert ...

Tag 1: Atlanta ???

Samstag, 25. September 2004

Soll: Stuttgart (D) - Guatemala City (GUA)
Ist: Stuttgart (D) - Atlanta (USA)

Diesmal gehe ich mit Leuten in den Urlaub, die ich eigentlich gar nicht kenne. Zum ersten mal in meinem Leben!
Im Internet habe ich Bernhard und Petra kennengelernt und mit den beiden will ich durch Guatemala reisen. Vor der Reise hatte ich mich mit beiden zweimal getroffen. Jetzt mal schauen, was da so auf mich zukommt ...
Bernhard werde ich heute in London-Heathrow treffen und Petra wird eine Woche später in Puerto Barrios zu uns stoßen.

Los geht es mal wieder in aller Frühe. Bernd soll mich um 4:45 Uhr abholen und auf den Flughafen fahren. Wider Erwarten ist er sogar fünf Minuten zu früh da, das bin ich ja gar nicht gewohnt ...
Dementsprechend bin ich dann schon um kurz nach 5 Uhr auf dem Flughafen. Beim Anstehen am BA-Schalter treffe ich doch tatsächlich Nachbarn meiner Eltern die für ein paar Tage nach London fliegen. Die Welt ist eben klein ...

Der Flieger geht pünktlich los in Richtung London. Dort müssen wir dann aber erst mal ne ¾ Stunde über der Stadt kreisen bis wir landen dürfen. Das fängt ja schon mal gut an. Ich mache mich auf den Weg zu meinem Anschlussflieger nach Miami. In London stehen die Gate-Nummern allerdings immer erst kurz vor dem Abflug auf den Anzeigetafeln. Neben meinem Flug steht eine knappe Stunde Verspätung (10:30 Uhr statt 9:40 Uhr). Also setzte ich mich irgendwo hin und warte bis endlich eine Gate-Nummer angezeigt wird. Statt der Gate-Nummer wird dann aber erst noch mal eine neue Abflugzeit angezeigt: 11:30 Uhr. Oh wei, oh wei, das Umsteigen in Miami wird ganz schön knapp werden! Am Gate treffe ich dann schließlich Bernhard. Das hat also zumindest schon mal geklappt.

Mit zwei Stunden Verspätung geht es dann endlich weiter (Schuld war angeblich ein Defekt an der Antenne des Funkgeräts, aber der ist nun anscheinend behoben).

Der Flug ist ganz angenehm. Es gibt In-Seat-Entertainment und ich schau mir "Raising Helen" mit Kate Hudson und John Corbett an. Den ganzen Flug über behalte ich die voraussichtliche Ankunftszeit in Miami im Auge. Die pendelt sich so bei 16 Uhr ein .... somit hätten wir eine knappe Stunde zum Umsteigen ... das wird echt knapp!
Ca. 1 ½ Stunden vor Miami springt die voraussichtliche Ankunftszeit auf einmal auf 15:30 Uhr .... irgendwas stimmt da nicht!! 10 Minuten später verkündet uns der Kapitän dann, dass der Flughafen Miami aufgrund des Hurricans Jeanne geschlossen wurde und dass wir darum nach Atlanta fliegen. Na klasse!

In Atlanta müssen wir bei der Ankunft noch mal durch einen Sicherheits-Check (mit Schuhe ausziehen und so ....), ich weiß gar nicht mehr, wie viele Sicherheits-Checks ich heute schon hatte ... das ist glaub der fünfte ....
Am Gepäckband steht dann eine BA-Mitarbeiterin und teilt Informationszettel aus. Der Weiterflug nach Miami ist für morgen 15 Uhr angesetzt (sofern das Wetter mitmacht). Da wir ja eigentlich gar nicht nach Miami wollen, und zudem bei der angesetzten Ankunftszeit in Miami (17 Uhr) der Flieger nach Guatemala City schon weg wäre, fragen wir, ob wir nicht auf einen anderen Flieger umgebucht werden können. Aber mit der Dame ist nicht zu reden. Sie schickt uns ins Hotel und sagt, dass uns nichts anderes übrig bliebe als morgen Nachmittag nach Miami zu fliegen und uns dann dort um den verpassten Anschlussflug zu kümmern. Na klasse. Also begeben wir uns zum Hotel-Shuttle. Dort erzählt uns jedoch ein anderer Reisender, dass sein Ticket für morgen über Dallas nach Guatemala City umgebucht wurde. Also begeben wir uns mit einem weiteren Guatemala-Reisenden zurück ins Terminal zum BA-Schalter. Die Dame dort ist aber auch stur. Sie erklärt uns, dass wir auf BA-Flügen bleiben und morgen nach Miami fliegen müssten. Auf meinen Hinweis, dass der Flug von Miami nach Guatemala City auch mit American Airlines ist, geht sie gar nicht ein. Den Hinweis, dass andere ihr Ticket umgebucht bekommen hätten, kontert sie damit, dass es sich dann wahrscheinlich um einen anderen Tarif handeln würde ... nix zu machen.

Also gehen wir zurück zum Shuttle-Bus und fahren (wie auf dem Informationszettel angegeben) ins Ramada-Hotel. Dort steht am Check-in schon eine jenseits Schlage. Zwei Check-in-Mitarbeiterinnen sind für so eine ganze Boeing 747 doch etwas wenig. Nachdem wir 2 ½ Stunden angestanden sind (und nur noch 10 Leute vor uns stehen), kommt die Mitteilung, dass alle Zimmer voll seien und wir mit dem Shuttle ins Country Inn & Suites fahren müssten. Na klasse! BA hätte ja wohl mal vorher seine Passagiere zählen können und uns gleich in ein anderes Hotel schicken können. So langsam bin ich ganz schön angenervt! Im Country Inn & Suites geht's dann aber Gott sei Dank recht zackig. Nur ne ¼ Stunde anstehen und dann haben wir ein Zimmer. Auf dem Weather Channel sehen wir, dass Jeanne zwischenzeitlich kurz vor dem Landgang in Vero Beach (nördlich von Miami) steht. Dann gehen wir erst mal Abendessen. Jeder darf im Hotelrestaurant für 20 USD auf Kosten von BA essen. Na immerhin! Nach dem Essen gehe ich erst mal e-mailen und verschiebe unsere Zimmerreservierung in Guatemala City.
Zurück auf dem Zimmer rufe ich dann doch noch mal bei BA an. Und siehe da: Umbuchung alles keine Problem! Natürlich könne man unsere Tickets auf Atlanta-Dallas-Guatemala City umbuchen .... ABER: morgen sind alle Flüge nach Dallas schon voll ..... wen wunderts, haben bestimmt schon genug Leute direkt am Flughafen umgebucht .... Also über diese beiden BA-Tanten auf dem Flughafen könnte ich mich echt ärgern! Die nette Dame am Telefon bucht unsere Flüge dann für Montag um 15 Uhr über Dallas nach Guatemala City (Ankunft 19:35 Uhr) um. Für die zweite Nacht im Hotel sollen wir uns am BA-Schalter am Flughafen einen Coupon holen, oder aber das Geld vorschießen und uns dann in Deutschland zurückholen.

Total müde fall ich dann ins Bett! War ein langer Tag!

© Ilona Fallaschek, 2008
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA USA: Tag 1: Atlanta ???
Die Reise
 
Details:
Aufbruch: 25.09.2004
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 23.10.2004
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Guatemala
Honduras
Der Autor
 
Ilona Fallaschek berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors