Neun kleine Inselchen - die Azoren

Reisezeit: April 2012  |  von Herbert S.

Insel Sao Miguel: Sete Cidades

Dann geht es die Berge hoch zur größten Caldeira der Azoren, entstanden vor etwa 500 Jahren durch eine Explosion, die eine 1200 m hohe Bergspitze absprengte.
Unten im Tal liegt Sete de Cidades - ein kleiner Ort mit Kirche - toller Blumenschmuck und Vorhängen an den Fenstern - und Vorratshäuschen auf Stelzen, von denen wir allerdings nur noch zwei sehen.

Kirche von Sete Cidades

Kirche von Sete Cidades

toller Blumenschmuck in der ganzen Kirche - interessant auch. die Fenster der Kirche haben Vorhänge

toller Blumenschmuck in der ganzen Kirche - interessant auch. die Fenster der Kirche haben Vorhänge

bis auf ein herrschaftliches Haus mit Park sind nur kleine Häuser in dem Ort

bis auf ein herrschaftliches Haus mit Park sind nur kleine Häuser in dem Ort

Vorratshäuser auf Stelzen - typisch für diese Gegend

Vorratshäuser auf Stelzen - typisch für diese Gegend

An der Brücke zwischen den beiden Seen (grün und blau - es ranken sich viele Geschichten um diese Gegend) bearbeiten wir den nächsten Cache GC1N2Q8 - Ying Yang
"Sete Cidades ("Seven Cities") is one of the most beautiful natural settings in the Azores, composed of two lakes in the center of a volcanic crater about three miles across. Located on the west side of São Miguel Island, it is the most popular national park in the islands. The direction of the lake as of the photo runs from northeast to southwest and is 5 km in length and about 1 to 2 km in width. This volcano is one of the most active in the Azores in the last 5,000 years.
Lake characteristics: Max. length 4.2 km; Max. width 2.0 km; Surface area 4.35 km²; Max. depth 33 m
Looking from the edge of the crater to the lakes some 500 m (1,500 ft) below, one lake looks blue (reflecting the sky) and is called Lagoa Azul (Blue Lagoon) and the other appears green (reflecting the surrounding ground) and is named Lagoa Verde (Green Lagoon). According to a legend, the differently coloured lakes were created when a princess and her lover, a young shepherd, had to part from each other. The tears they shed at their farewell became the two lakes, with the water coloured like their eyes."

leider haben wir keinen Sonnenschein

leider haben wir keinen Sonnenschein

Ganz oben am Rand der Caldeira steht ein leeres 5 Sterne Hotel, welches schon zweimal Pleite machte, wohl wegens des Nebels der dort anscheinend immer herrscht, denn auch wir sehen so gut wie nichts und können die Brücke von eben nur einmal kurz erspähen.

die Überbleibsel eines Luxushotels am schönsten Mirador der Azoren

die Überbleibsel eines Luxushotels am schönsten Mirador der Azoren

Die Fragen des Caches GC1RAAR - Lagoa das Sete Cidades können wir anhand der Tafel beantworten, das Foto müssen wir nachschicken, denn inzwischen sind die Seen nicht mehr zu sehen. Wer noch mehr über die Legenden der beiden Seen erfahren will, möge auf die URL des Caches gehen.

Blick vom miradouro del rei

Blick vom miradouro del rei

wenige Tage später - leicht verändertes Panorama von anderer Stelle bei schönem Wetter

wenige Tage später - leicht verändertes Panorama von anderer Stelle bei schönem Wetter

© Herbert S., 2012
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Sete Cidades
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem wir uns in manchen Wüsten rumgetummelt haben, wollten wir nun einmal frisches Grün genießen. Dazu sind die Azoren mit praktisch nur einer Jahreszeit (täglich etwas Frühling, etwas Sommer und etwas Herbst) bestens geeignet.
Details:
Aufbruch: 01.04.2012
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 15.04.2012
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors