Neun kleine Inselchen - die Azoren

Reisezeit: April 2012  |  von Herbert S.

Insel Sao Miguel: Ribeira Grande

Mosteiros

Wir starten heute die Tour im Uhrzeigersinn von Ginetes und fahren an Ferraria vorbei, das wir ja schon besucht haben. An der Nordküste ist Mosteiros unser erster Stop: Dort sind wieder Meeresschwimmbecken, in herrlicher Kulisse mit kleinen spitzen vorgelagerten Inseln. Zwei Männer suchen etwas im Schlickkies, wir steigen zu ihnen hinab und stellen fest, dass es winzige Würmer? oder Fischli sind, die wohl beim Angeln als Köder benutzt werden.

San Antonio

Eine steile Abfahrt führt uns nach San Antonio zu einer Kapelle mit herrlicher Aussicht auf die flachere Inselmitte - im Vordergrund blaue Blütenrispen, die wir bislang noch nicht gesehen haben, umschwärmt von zahlreichen Hummeln. Die Kirche des Ortes hat als Besonderheit auch blau-weiße Kacheln in der Fassade.

Kapelle in San Antonio

Kapelle in San Antonio

Ribeira Grande

In Ribeira Grande wollen wir nun den Marakuja-Likör probieren, der immer so als tolle Spezialität gepriesen wird. Mit Navi lassen wir uns dahin führen, um festzustellen, dass sowohl die 'Führung' nichts ist, als auch der Likör in zwei Variationen nicht schmeckt. Der erste (20%) ist nur süß und schmeckt überhaupt nicht nach Marakuja, Der zweite - ein Brandy-Likör - schmeckt nach Cognac in süß und auch hier kann man Marakuja nicht erkennen.

in der Likörfabrik Mulher de Capote

in der Likörfabrik Mulher de Capote

im Garten können wir dann wenigstens sehen, dass tatsächlich MaraKuja auf der Insel gedeihen

im Garten können wir dann wenigstens sehen, dass tatsächlich MaraKuja auf der Insel gedeihen

Enttäuscht ziehen wir vondannen, suchen uns einen kostenfreien Parkplatz und beginnen in strahlendem Sonnenschein einen Stadtrundgang, den wir in der Ausführlichkeit gar nicht vorgesehen hatten, da auch zwei Museumsbesuche erfolgen.

der namengebende Fluß mündet in der Stadt ins Meer, nachdem er in einen schönen Park integriert wurde.

der namengebende Fluß mündet in der Stadt ins Meer, nachdem er in einen schönen Park integriert wurde.

camara municipal - Rathaus - elegantes Gebäude aus dem 16./17.Jh.

camara municipal - Rathaus - elegantes Gebäude aus dem 16./17.Jh.

steile Strassen verbinden die hangparallelen Strassen

steile Strassen verbinden die hangparallelen Strassen

Die Hauptkirche wurde 1517 geweiht und der heiligen Jungfrau gewidmet.,

Igreja nossa senhora da estrela

Igreja nossa senhora da estrela

Das erste (Auswanderungsmuseum) ist untergebracht in der ehemalige Fischmarkthalle und das zweite in einem alten Herrenhaus mit angeschlossener Kapelle.

Markthalle

Markthalle

Das Emigrationsmuseum ist aus einem privaten nachlaß entstanden und in der alten Fischhalle untergebracht.

Das Emigrationsmuseum ist aus einem privaten nachlaß entstanden und in der alten Fischhalle untergebracht.

In dem alten Herrenhaus von Sao Vicente ist das Stadthaus der Kultur untergebracht. Das Gebäude ist ein gutes Beispiel für die Architektur des 17. Jh. Die bewegte Weihnachtskrippe des Priors ist in Funktion. (s. Videoclip) und die einzelnen Räume zeigen einen Friseursalon, die Küche und eine Apotheke. Die Kapelle enthält ein Altarbild des 17. Jh.

© Herbert S., 2012
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Ribeira Grande
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem wir uns in manchen Wüsten rumgetummelt haben, wollten wir nun einmal frisches Grün genießen. Dazu sind die Azoren mit praktisch nur einer Jahreszeit (täglich etwas Frühling, etwas Sommer und etwas Herbst) bestens geeignet.
Details:
Aufbruch: 01.04.2012
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 15.04.2012
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors