Neun kleine Inselchen - die Azoren

Reisezeit: April 2012  |  von Herbert S.

Insel Sao Miguel: Lagoa do Furnas und Vila Franca da Campo

Wir setzen unsere Tour dort fort, wo wir gestern aufgehört haben, nämlich am Lagoa do Furnas, auf dem Weg dorthin machen wir kurz Stop am Golfclub von Furnas, der ähnlich wie der auf Madeira recht hoch liegt und schnell in den Wolken liegen kann. 80€ wollen sie haben, geben aber ab 13.00 Uhr 50%?!

Sehr schön ist das Tal von Furnas nach Ribeira Quente mit Wasserfall und vielen toll gelegenen Picknickplätzen. Der Fischerort selbst bringt nichts, so nehmen wir unseren Snack auf der Rückfahrt an einem dieser Plätze.

wie eisenhaltig das Wasser sieht man an Stellen, wo es langsam fließt

wie eisenhaltig das Wasser sieht man an Stellen, wo es langsam fließt

Picknickplatz

Picknickplatz

In Furnas machen wir nun noch einen zweiten Rundgang bei Sonnenschein (s. Kap. das brodelnde Tal von Furnas) und fahren dann an den Lagoa do Furnas, wo wir gestern die neugotische Kapelle nicht mehr besuchen konnten. Dort liegt ein großer Freizeitpark (Waldpicknick) mit riesigem Bezahlparkplatz! Wir parken aber am See und und laufen durch den Wald zur Kapelle, die allerdings dem Verfall preisgegeben zu sein scheint. Am See entlang laufen wir zurück, finden den See eigenartig gelb am Rand, glauben schon an Schwefel oder Eisen, wie bei den Wasserfällen, doch Ulrike entdeckt am brackigen Seeufer unter Bäumen eine Schwanzflosse und bei näherem Hinschauen sind es zahlreiche Karpfen.

durch den Wald zur neugotischen Kapelle am Lagoa do Furnas

durch den Wald zur neugotischen Kapelle am Lagoa do Furnas

irgendwie sieht das Ufer 'komisch' aus

irgendwie sieht das Ufer 'komisch' aus

aber Karpfen scheinen sich hier wohl zu fühlen

aber Karpfen scheinen sich hier wohl zu fühlen

Für die Weiterfahrt an der Südküste nehmen wir nun nicht die Schnellstrasse sondern fahren bis Ponta Garcia (Leuchtturm und Kirche) Auch diesen Ort muß man nicht wirklich gesehen haben. In Vila Franca da Campo bereitet man wohl gerade ein Fest vor - so etwas wie Kirmes, schon jetzt dudelt ein azoreanischer Hansi Hinterseer über Lautsprecher durch die Strassen. Leider haben wir uns wohl auch von der Festung etwas mehr versprochen, so dass auch dieser Ort schnell wieder verlassen wird.

Hafen von Vila Franca do Campo

Hafen von Vila Franca do Campo

Festung Tagarete

Festung Tagarete

auch die vorgelagerte Insel ist wohl ein Krater

auch die vorgelagerte Insel ist wohl ein Krater

Über abenteuerliche Steigungen geht zu der nördlich des Ortes liegenden Kapelle Senhora da Paz mit traumhaftem Blick über Villa Franca da Campo und der vorgelagerten Insel, von der man erst hier oben erkennt, dass es sich wieder einmal um einen Krater handelt. Die Kapelle selbst ist ein Wallfahrtsort und man muß zu ihr über elf Podeste hochsteigen.

Kapelle Senhora da Paz

Kapelle Senhora da Paz

Nach dem Genuß dieses Höhepunktes beschließen wir den Tag abzuschließen und fahren noch einmal ins Sol Mar, um Pilze, Zwiebel und Fertigfutter für morgen abend zu kaufen, denn heute gibt es die 2. Portion der Riesenfilets mit besagten Riesenchampignons. Am Haus können wir erstmals - da so früh, und ausnahmsweise voll sonnig - gemeinsam mit unseren beiden Hunden Baloo und Timbo die Terrasse genießen.

© Herbert S., 2012
Du bist hier : Startseite Europa Portugal Lagoa do Furnas und Vila Franca da Campo
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem wir uns in manchen Wüsten rumgetummelt haben, wollten wir nun einmal frisches Grün genießen. Dazu sind die Azoren mit praktisch nur einer Jahreszeit (täglich etwas Frühling, etwas Sommer und etwas Herbst) bestens geeignet.
Details:
Aufbruch: 01.04.2012
Dauer: 15 Tage
Heimkehr: 15.04.2012
Reiseziele: Portugal
Der Autor
 
Herbert S. berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.
Reiseberichte von Herbert sind von der umdiewelt-Redaktion als besonders lesenswert ausgezeichnet worden!
Bild des Autors