Unser Traum - 1 Jahr Canada / USA / Mexiko

Reisezeit: Mai 2013 - August 2015  |  von Doris und Siegmund Annussek

Mexiko 2015 von Tepotzotlan nach Poza Rica.

Am Flughafen von Guatemala City verabschieden wir uns von der netten Gruppe.
Unser Bus muss am Sonntag in Tepotzotlan sein, weil dann dort die nächste Tour losgeht. Wir haben die Möglichkeit genutzt und dürfen bei dieser Leerfahrt mitfahren, ansonsten hätten wir mit dem Flugzeug nach Mexico fliegem müssen.
Fazit der Reise:
Ich (Doris) war zu Anfang der Rotel-Tour doch sehr skeptisch, weil auch der Beginn nicht so optimal war (gewöhnungsbedürftige Kabine, nachts schwül und außerdem Durchfall), muss ich doch feststellen, dass es wahrscheinlich nicht unsere letzte Tour mit Rotel gewesen sein wird. Dazu hat auch das tolle Verhältnis der Gruppe untereinander beigetragen.
Wir haben mit 24 Personen drei Wochen auf engstem Raum zusammen gelebt, und es traten keine Spannungen auf. Wir hatten viel Spaß mit der Truppe, eine gute Reiseleiterin und einen umsichtigen Fahrer. Vielleicht trifft man den einen oder anderen ja mal wieder.
Anschließend fahren wir drei (Erich, Doris und Siegmund) wieder zu unserem schon bekannten Übernachtungsplatz Rio Hondo.
Nächsten Morgen geht es ohne Frühstück (dem Fahrer reicht eine Zigarette) und kurzen Stopps bis Palenque (Mexiko), dass wir bei Einbruch der Dunkelheit erreichen. An der Grenze müssen wir 2 Stunden warten, weil der Beamte gerade Mittag macht.
Der nächste Tag, wie gehabt, ohne Frühstück losfahren. Nach 1.000 km erreichen wir Tepotzotlan, wo wir zu unserer Freude das Wohnmobil unbeschädigt vorfinden.

Die nächsten Tage verbringen wir mit Putzen, Waschen usw.. Das Wohnmobil springt, nachdem Siegmund die Batterien angeklemmt hat, auch sofort an.
Außerdem steht ein Werkstattbesuch an. Die Klimaanlage wird repariert.
Bis die Ersatzteile da sind, verbringen wir 4 Tage bei strahlendem Sonnenschein in Teotihuacan.

Dann geht es weiter. Wir fahren die neu gebaute, mautpflichtige Straße bis zur Golfküste zu einem Campingplatz in der Nähe von Veracruz. An dieser Küste gibt es ca. 20 Campingplätze dicht hintereinander, aber keine Gäste.
Hier gefällt es uns nicht so sehr, deshalb fahren wir bis Tecolutla.
Als wir das Städtchen erreichen, werden wir gleich von Radfahrern angehalten mit der Frage „Camping“? Wir lassen uns zu einem Miniplatz direkt am Meer dirigieren.
Von dem englischsprachigen Campingplatzbesitzer erfahren wir, dass am Wochenende das jährliche Coco-Festival stattfindet. Dabei geht es darum, die längste Zuckerstange der Welt herzustellen, um ins Guiness-Buch der Rekorde zu kommen, was auch mit 238 m gelingt.
Die nächsten 4 Tage verbringen wir mit Radtouren, Strandspaziergängen und Bodyboardvergnügen.

Am Mittwoch, dem 4. März, geht es dann zur Maya-Ausgrabungsstätte El Tajin und anschließend weiter nach Poza Rica zu einem schönen Stellplatz am „Poza Rica Inn Hotel“. Da hier sehr gute Internetverbindung besteht, schaffen wir es auch endlich, alle Reiseberichte einzustellen, so dass wir jetzt (7. März) auf dem Laufenden sind.
Bei unserer Ankunft sind es 36 °C und sonnig, am nächsten Tag nur noch 13 °C und regnerisch.

Hallo!
Uns geht's gut, das Wohnmobil ist unbeschädigt und springt sofort an.

Hallo!
Uns geht's gut, das Wohnmobil ist unbeschädigt und springt sofort an.

Erstmal ist große Wäsche und saubermachen angesagt.

Erstmal ist große Wäsche und saubermachen angesagt.

Bei der Wärme ist alles schnell trocken.

Bei der Wärme ist alles schnell trocken.

Frühstück fast wie zu Hause mit der Walsroder Zeitung .

Frühstück fast wie zu Hause mit der Walsroder Zeitung .

Nach den 3 Wochen Rotel-Tour muß Doris erstmal hübsch gemacht werden.

Nach den 3 Wochen Rotel-Tour muß Doris erstmal hübsch gemacht werden.

Hat geklappt, oder?

Hat geklappt, oder?

Dann noch einen neuen Hut und die Reise kann beginnen.

Dann noch einen neuen Hut und die Reise kann beginnen.

Noch etwas zur Stärkung,

Noch etwas zur Stärkung,

und anschließend wird kontrolliert.

und anschließend wird kontrolliert.

Wir haben Parmesankäse gekauft, der ist aber klumpig und feucht, deshalb legen wir ihn in die Sonne zum Trocknen. 
Ist keine so gute Idee, weg ist er!
Muss ihm geschmeckt haben, er leckt sich sogar die Schnute.

Wir haben Parmesankäse gekauft, der ist aber klumpig und feucht, deshalb legen wir ihn in die Sonne zum Trocknen.
Ist keine so gute Idee, weg ist er!
Muss ihm geschmeckt haben, er leckt sich sogar die Schnute.

Auf der neugebauten Straße geht es zur Küste.

Auf der neugebauten Straße geht es zur Küste.

Eine schöne und - weil mautpflichig - auch wenig befahrene Straße.

Eine schöne und - weil mautpflichig - auch wenig befahrene Straße.

Unterwegs ein Mittagessen.

Unterwegs ein Mittagessen.

Unser 1. Stellplatz an der Golfküste, gefällt uns aber nicht so richtig!

Unser 1. Stellplatz an der Golfküste, gefällt uns aber nicht so richtig!

Deshalb fahren wir am nächsten Tag zu diesem kleinen privaten Stellpatz, auch wieder direkt am Meer, wo  wir 5 Nächte bleiben.

Deshalb fahren wir am nächsten Tag zu diesem kleinen privaten Stellpatz, auch wieder direkt am Meer, wo wir 5 Nächte bleiben.

Sehr rustikal, draußen steht eine Tonne mit Wasser zum Nachspülen.

Sehr rustikal, draußen steht eine Tonne mit Wasser zum Nachspülen.

Hier am Strand geht es lebhafter zu als in Deutschland.

Hier am Strand geht es lebhafter zu als in Deutschland.

Mit dem Rad fahren wir die Küste entlang

Mit dem Rad fahren wir die Küste entlang

Angeschwemmter Urwaldriese.

Angeschwemmter Urwaldriese.

Als Doris in ein Loch des Urwaldriesen schaut, hat das dem Bewohner nicht gefallen.

Als Doris in ein Loch des Urwaldriesen schaut, hat das dem Bewohner nicht gefallen.

Unsere Bootstour in Tecolutla beginnt zögerlich, Motorstillstand mitten auf dem Fluß und wir werden abgeschleppt

Unsere Bootstour in Tecolutla beginnt zögerlich, Motorstillstand mitten auf dem Fluß und wir werden abgeschleppt

Hütten und Wracks am Flussufer.

Hütten und Wracks am Flussufer.

Ein Ceiba-Baum

Ein Ceiba-Baum

Erfrischende Getränke auf dem Fluss, sie kommen längsseits und bereiten die Getränke und Obststücke frisch zu.

Erfrischende Getränke auf dem Fluss, sie kommen längsseits und bereiten die Getränke und Obststücke frisch zu.

Am Ufer waren Krokodile zu sehen.

Am Ufer waren Krokodile zu sehen.

Am Sonntag wird die Leckerei des Coco-Weltrekordes gratis verteilt.
Die Schlange ist ca. 1 km lang

Am Sonntag wird die Leckerei des Coco-Weltrekordes gratis verteilt.
Die Schlange ist ca. 1 km lang

Die hübsche Miss Coco 2015.

Die hübsche Miss Coco 2015.

238 m lang ist die Zuckerstange.

238 m lang ist die Zuckerstange.

Manche Einwohner laufen in den alten Trachten herum.

Manche Einwohner laufen in den alten Trachten herum.

Ich habe mir ohne Brille ein Bier auf dem Fest gekauft!!!
Ein Schluck und mir ist schlecht, habe mich beim Aufmachen schon über die dunkle Farbe gewundert.
BIER mit stark gewürztem Tomatensaft, wie kann jemand so etwas trinken?
Wir haben 2 Dosen zum Probieren für unsere Kegler und den Stammtisch gekauft.

Ich habe mir ohne Brille ein Bier auf dem Fest gekauft!!!
Ein Schluck und mir ist schlecht, habe mich beim Aufmachen schon über die dunkle Farbe gewundert.
BIER mit stark gewürztem Tomatensaft, wie kann jemand so etwas trinken?
Wir haben 2 Dosen zum Probieren für unsere Kegler und den Stammtisch gekauft.

El Tajin ist in einem einzigartigen, nur in dieser Gegend zu findenden Stil erbaut.
Er zeichnet sich durch fliegende Simse, fensterähnliche Nischen bzw. zurückgesetzte Paneele in den Pyramidenwänden aus. Die Gebäude waren rot, blau oder schwarz bemalt und trugen vereinzelt außen Wandmalereien.
Mit 17 Ballspielplätzen in verschiedenen Ausformungen steht El Tajin an der Spitze in Mesoamerika.

El Tajin

El Tajin

Die Nischenpryramide gefällt uns mit ihren 365 Nischen (Tage) am besten

Die Nischenpryramide gefällt uns mit ihren 365 Nischen (Tage) am besten

Blick auf die weitläufige Anlage.

Blick auf die weitläufige Anlage.

Eine besonders schöne Blüte.

Eine besonders schöne Blüte.

Am Mittwoch 04.03. sind wir an unserem Stellplatz für die nächsten 4 Tage angekommen.
35 Grad und am nächsten Tag ein Temperatursturz auf 13 Grad mit Regen.
Ist schon heftig.

Am Mittwoch 04.03. sind wir an unserem Stellplatz für die nächsten 4 Tage angekommen.
35 Grad und am nächsten Tag ein Temperatursturz auf 13 Grad mit Regen.
Ist schon heftig.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas Panama Mexiko 2015 von Tepotzotlan nach Poza Rica.
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach mehreren Urlauben in den USA entstand der Wunsch, als Rentner mit dem eigenen Wohnmobil durch die USA zu touren. Nun ist es fast soweit. Anfang Mai wird unser Womo nach Halifax verschifft und wir können es ca. 3 Wochen später in Empfang nehmen.
Details:
Aufbruch: 21.05.2013
Dauer: 27 Monate
Heimkehr: August 2015
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Kanada
Mexiko
Panama
Der Autor