Unser Traum - 1 Jahr Canada / USA / Mexiko

Reisezeit: Mai 2013 - August 2015  |  von Doris und Siegmund Annussek

Moab-Grand Canyon

Heute Morgen (29.10.) werden wir - seit langer Zeit - vom Regen geweckt. Das Wetter hatte sich schon am vorherigen Nachmittag im Arches-Park angekündigt. Dort mussten wir die Wanderung zum Double Arch wegen heftigem Sturm abbrechen.
Auf dem Parkplatz des Supermarktes (Einkaufen ist mal wieder nötig)
treffen wir Bene und Willi, zwei Paderborner, die mit uns verschifft haben.

Von den beiden bekommen wir die Adresse für eine neue Versicherung.
Wir haben nämlich Ärger mit der jetzigen, von Seabridge vermittelten.
Wegen eines Wildschadens wird unser Vertrag nicht verlängert. Hat uns schon sehr geärgert, da wir es erst erfahren, als wir den Antrag auf Verlängerung stellen und dann plötzlich unter Zeitdruck geraten.
Nicht alle versichern europäische Wohnmobile. Manche verlangen
eine amerikanische Adresse, andere wieder einen amerikanischen
Führerschein.
Bei der neuen Versicherung zahlen wir 1000 $ für 1 Jahr mit Rückerstattung, wenn wir eher ausreisen.
Bei der Seabridge vermittelten Versicherung: 2.000 € für 6 Monate ohne
Rückerstattung.

Auf unserer weiteren Tour kommen wir am Wilson Arch vorbei. Dann machen wir einen Abstecher zum Newspaper Rock.
Das Dino-Museum in Blanding hat leider schon geschlossen (keine Saison mehr).

Wilson Arch
Diesen Bogen mussten wir nicht erwandern, sondern
konnten ihn vom Auto aus fotografieren.

Wilson Arch
Diesen Bogen mussten wir nicht erwandern, sondern
konnten ihn vom Auto aus fotografieren.

Zeitung der Zeitgeschichte

Zeitung der Zeitgeschichte

Ist schon erstaunlich wie genau manche Zeichnungen sind. Da die Indianer kein Rad kannten, sind wohl einige Zeichnungen nicht so alt.

Ist schon erstaunlich wie genau manche Zeichnungen sind. Da die Indianer kein Rad kannten, sind wohl einige Zeichnungen nicht so alt.

Die Strecke zu den Natural Bridges ist wieder ein schöner Scenic-Drive:
rote Erde, verschiedenfarbig und -geformte Felsen.
Leider ist das Wetter nicht so gut. Es regnet, kalter Wind und keine 10 °C. Die geplante Wanderung fällt deshalb aus, und wir fahren nur zu den Aussichtspunkten.

Genau hinschauen, dann erkennt man die Felsenbruecke.

Genau hinschauen, dann erkennt man die Felsenbruecke.

Der weitere, an sich schöne Weg zum Gooseneck hat es zwischendurch in sich, s. Fotos.

60 Meilen gefahren ohne einen Hinweis, dann ein Schild: Next 3 Miles Gravelroad, not for RV's over 25 ft., und das den Berg hinunter.
Unser ist 24 ft.
Also Augen zu und los.

60 Meilen gefahren ohne einen Hinweis, dann ein Schild: Next 3 Miles Gravelroad, not for RV's over 25 ft., und das den Berg hinunter.
Unser ist 24 ft.
Also Augen zu und los.

Wie man sieht, keine Seitenbegrenzung

Wie man sieht, keine Seitenbegrenzung

Hoffentlich kommt uns keiner entgegen

Hoffentlich kommt uns keiner entgegen

Diesen haben wir überholen lassen

Diesen haben wir überholen lassen

Eine Serpentine nach der anderen.
Wir waren froh, als wir unten waren.

Eine Serpentine nach der anderen.
Wir waren froh, als wir unten waren.

Unten wieder Teerstrasse - nun erstmal verschnaufen

Unten wieder Teerstrasse - nun erstmal verschnaufen

Dann wird es schlagartig dunkel und dann diese Bilder

Dann wird es schlagartig dunkel und dann diese Bilder

Am nächsten Tag geht es auf der achterbahnähnlichen Straße zum
Gooseneck und dann weiter zum Mexican Hat sowie Monument Valley.
Die geführten, zweistündigen Touren im Monument Valley sollen 75 $ pro Person kosten - zu teuer und zu kalt (nur offene Jeeps). 
Wir fahren weiter zum Grand Canyon.

Am nächsten Tag geht es auf der achterbahnähnlichen Straße zum
Gooseneck und dann weiter zum Mexican Hat sowie Monument Valley.
Die geführten, zweistündigen Touren im Monument Valley sollen 75 $ pro Person kosten - zu teuer und zu kalt (nur offene Jeeps).
Wir fahren weiter zum Grand Canyon.

Gooseneck

Gooseneck

Mexican-Hat  -   wann der wohl herunterfällt

Mexican-Hat - wann der wohl herunterfällt

Das typische Eingangsbild vom Monument Valley

Das typische Eingangsbild vom Monument Valley

Regenwolken ueber dem Monument Valley

Regenwolken ueber dem Monument Valley

Wo wir mal Campen konnten, steht heute ein Hotel, eigentlich schade. Wir hatten damals einen wundervollen Blick auf die Monolithen.

Wo wir mal Campen konnten, steht heute ein Hotel, eigentlich schade. Wir hatten damals einen wundervollen Blick auf die Monolithen.

Hier hat John Wayne gekämpft.

Hier hat John Wayne gekämpft.

Es war kalt, ca. 10 Grad und windig

Es war kalt, ca. 10 Grad und windig

Ankunft am Donnerstag, 30.10.

Ankunft am Donnerstag, 30.10.

Gut, dass wir gleich zu Anfang der Reise den Annual Pass (80 $) gekauft haben. Er gilt für alle Nationalparks.

Gut, dass wir gleich zu Anfang der Reise den Annual Pass (80 $) gekauft haben. Er gilt für alle Nationalparks.

Am Morgen war alles gefrorenen, 6 Grad Minus

Am Morgen war alles gefrorenen, 6 Grad Minus

Zum 3. Mal am Grand Canyon - und immer wieder sehr beeindruckend

Zum 3. Mal am Grand Canyon - und immer wieder sehr beeindruckend

Wanderung an der South Rim entlang

Wanderung an der South Rim entlang

Blick in die 10 mi breite und 1.350 tiefe Schlucht

Blick in die 10 mi breite und 1.350 tiefe Schlucht

Als wir von der Wanderung zurückkommen, scheint die Sonne wie mit einem Scheinwerfer auf das Bild unserer Kinder und Enkel

Als wir von der Wanderung zurückkommen, scheint die Sonne wie mit einem Scheinwerfer auf das Bild unserer Kinder und Enkel

Auf dem Weg nach Flagstaff (zum Versicherungsagenten)
kommen wir am höchsten Berg Arizonas vorbei
- Humphreys Peak 12.633 ft. -

Auf dem Weg nach Flagstaff (zum Versicherungsagenten)
kommen wir am höchsten Berg Arizonas vorbei
- Humphreys Peak 12.633 ft. -

Lilo's Cafe in Seligmann, hier ist die Route 66 noch im Originalzustand. Auch vor 12 Jahren haben wir hier halt gemacht. 
Hier wird nach deutschen Rezepten gekocht.
Gebratene Leber mit Stampfkartoffeln und Zwiebeln, es war ein Gedicht!!!

Lilo's Cafe in Seligmann, hier ist die Route 66 noch im Originalzustand. Auch vor 12 Jahren haben wir hier halt gemacht.
Hier wird nach deutschen Rezepten gekocht.
Gebratene Leber mit Stampfkartoffeln und Zwiebeln, es war ein Gedicht!!!

In Seligman

In Seligman

Was man alles auf der Anhängerkupplung transportieren kann!

Was man alles auf der Anhängerkupplung transportieren kann!

Route 66

Route 66

Auf der Route 66, der Zug fuhr 100 km schnell.

Auf der Route 66, der Zug fuhr 100 km schnell.

Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Moab-Grand Canyon
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nach mehreren Urlauben in den USA entstand der Wunsch, als Rentner mit dem eigenen Wohnmobil durch die USA zu touren. Nun ist es fast soweit. Anfang Mai wird unser Womo nach Halifax verschifft und wir können es ca. 3 Wochen später in Empfang nehmen.
Details:
Aufbruch: 21.05.2013
Dauer: 27 Monate
Heimkehr: August 2015
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Kanada
Mexiko
Panama
Der Autor