3 Monate Freiwilligenarbeit in Togo

Reisezeit: März - Juni 2012  |  von Johannes Dolle

Meine Gastfamilie

In Atakpamé wurden wir von meinem Gastvater Richard empfangen. Er kam mit seinem Moto, so werden in Togo die Motorräder genannt, zu der Stelle, an der uns das Auto-Taxi absetzte und fuhr uns zum Haus der Familie, wo wir vom Rest der Familie freundlich empfangen wurden. Neben meinem Gastvater Richard Koto bestand die Familie noch aus seiner Frau Thérese, sowie fünf Kindern im Alter von 5 - 17 Jahren, in Togo genau der Durchschnitt. Der jüngste und äußerst impulsive Sohn Jerôme ging in den Kindergarten, die anderen vier Kinder gingen allesamt zur Schule.
Mein Gastvater arbeitete irgendetwas mit Holz, seine Frau verkaufte Palmöl an Händlerinnen und kümmerte sich um den Haushalt. Die Familie hatte langjährige Erfahrung in der Aufnahme europäischer Freiwilliger und hatte durch die Bezahlung von den Organisationen eine gute Einnahme für die dortigen Verhältnisse. Ich habe mich in der Familie insgesamt sehr wohl gefühlt und fühlte mich wie ein Teil der Familie!

Ich mit den Kindern meiner Gastfamilie

Ich mit den Kindern meiner Gastfamilie

Richard und ich im Hof vor dem Haus

Richard und ich im Hof vor dem Haus

Kinder meiner Gastfamilie

Kinder meiner Gastfamilie

© Johannes Dolle, 2015
Du bist hier : Startseite Afrika Togo Meine Gastfamilie
Die Reise
 
Worum geht's?:
Eine nette Gastfamilie, eine amüsante deutsche Radiosendung, viele kontaktfreudige Menschen, eine turbulente Szene mit einem Taschendieb und eine schwere Krankheit nach der Rückkehr
Details:
Aufbruch: März 2012
Dauer: 3 Monate
Heimkehr: Juni 2012
Reiseziele: Togo
Der Autor
 
Johannes Dolle berichtet seit 6 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors