Frankreich Rundreise

Reisezeit: August / September 2018  |  von Hansjörg Stampfli

Weiter zur Invasionsküste, Tag 11 7. Sept

Nochmals kommen wir in den Genuss die Pont de Normandie zu überqueren, immer noch ein Erlebis der besonderen Art. Mit wenig Verkehrsaufkommen fahren wir auf Caen hinzu. Um Caen ist mehr Betrieb und es kommt auch zwei drei Minuten ins Stocken wegen einer Autopanne auf der Überholspur. Auf dem Camping Village Côte de Nacre in St Aubin angekommen wird uns mitgeteilt, dass sie nur noch zwei Tage geöffnet haben und wir möchten vier Tage bleiben. Wir fahren gut 2o Kilometer zurück nach Merville-Franceville Plage auf den Camping Le Point du Jour. Hier sagt man uns dass alles besetzt sei. Im gleichen Ort fahren wir den Camping Les Peupliers an. Natürlich wieder in der Mittagspause und es ist wieder warten angesagt. Wir gehen über den Campingplatz um unsere Standplätze auszuwählen. Es hat genug freie Plätze, so dass wir diskutieren, welche wir auswählen sollen. Die Anmeldung öffnet und wir können die ausgewählten Parzellen beziehen. Wieder ist teures WIFI zu bezahlen, für 4 Tage zwei Geräte 18 Euro!

Pont de Normandie

Pont de Normandie

Pont de Normandie

Pont de Normandie

Pont de Normandie

Pont de Normandie

Sonnenuntergang auf dem Camping Les Peupliers

Sonnenuntergang auf dem Camping Les Peupliers

Sonnenuntergang auf dem Camping Les Peupliers

Sonnenuntergang auf dem Camping Les Peupliers

Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Weiter zur Invasionsküste, Tag 11 7. Sept
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zwei Wohnwagengespanne erkunden zusammen Nordfrankreich. Die Reise geht in die Champagne, Picardie, Normandie, Loire und ins Burgund. Diese Reise war schon 2014 auf dem Programm, aber die damaligen schlechten Wetterprognosen für diesen Teil Frankreich zwang uns zwei Tage vor der Abreise ein südlicheres Ziel anzusteuern. Dieses Mal spielte das Wetter mit, nur einen Regentag in drei Wochen.
Details:
Aufbruch: 28.08.2018
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 17.09.2018
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Hansjörg Stampfli berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors