Frankreich Rundreise

Reisezeit: August / September 2018  |  von Hansjörg Stampfli

Chalon sur Saône, Tag 19 15. Sept

Einige Male habe ich schon gelesen und gehört dass Chalon sur Saône eine sehenswerte Stadt sei, darum wollen wir hinfahren. Chalon-sur-Saône liegt im Département Saône-et-Loire in der Region Bourgogne-Franche-Comté. Sie ist mit 45.390 Einwohnern (Stand 1. Januar 2015)[1] zwar die größte Stadt des Départements, aber nicht deren Verwaltungssitz, sondern lediglich Sitz einer Unterpräfektur. Nach Dijon ist Chalon die zweitgrößte Stadt in Burgund.
Die Stadt liegt am Ufer der Saône, am Endpunkt des Canal du Centre und hat einen Flusshafen. Sie ist der Markt für die westliche Bresse, für Getreide und die regionalen Weine. Der Bahnhof Chalon-sur-Saône liegt an der Bahnstrecke Paris–Marseille. (Wikipedia) Ja schon nach dem ersten Eindruck bestätigen wir, diese Stadt lohn sich anzusehen. Wir laufen kreuz und quer in der Fussgängerzone herum und unsere Frauen geniessen das Lädele. Die Kathedrale St. Vincent schauen wir uns kurz an. Der Platz davor mit den vielen Bistros ist ein idealer Ort um einen Halt einzulegen und den Durst zu löschen. Der Blick von der Saône Brücke auf den Flusshafen mit den Schiffen ist sehr schön. Wir fahren zurück über die Weindörfer und erledigen noch den Einkauf in einem Supermarkt, auch das Auto muss noch getankt werden

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Chalon sur Saône

Fahrt über die Weinberge

Fahrt über die Weinberge

Fahrt über die Weinberge

Fahrt über die Weinberge

Fahrt über die Weinberge

Fahrt über die Weinberge

Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Chalon sur Saône, Tag 19 15. Sept
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zwei Wohnwagengespanne erkunden zusammen Nordfrankreich. Die Reise geht in die Champagne, Picardie, Normandie, Loire und ins Burgund. Diese Reise war schon 2014 auf dem Programm, aber die damaligen schlechten Wetterprognosen für diesen Teil Frankreich zwang uns zwei Tage vor der Abreise ein südlicheres Ziel anzusteuern. Dieses Mal spielte das Wetter mit, nur einen Regentag in drei Wochen.
Details:
Aufbruch: 28.08.2018
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 17.09.2018
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Hansjörg Stampfli berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors