Frankreich Rundreise

Reisezeit: August / September 2018  |  von Hansjörg Stampfli

Saint Valery en Caux Tag 10 6. Sept

Auf der D 925 fahren wir nach Saint Valery en Caux. Die Gemeinde liegt jeweils 30 Kilometer von den Häfen Dieppe und Fécamp entfernt. Östlich und westlich des Ortes erheben sich steile Kreideklippen. Der geschützte Hafen beherbergt neben Fischerbooten vor allem Yachten. (Wikipedia) Die Zugbrücke zu den Hafenbecken ist immer noch in Betrieb. Auch hier sind noch alte Bunker vorhanden. Wir machen einen Rundgang durch den Ort und via dem Strand zurück zum Hafenbecken. Die Fischer verkaufen im Hafen ihre frisch gefangene Ware. Direkt am Hafenbecken löschen wir den Durst. Danach geht es der Küstenstrasse entlang westwärts. In eine weitere Bucht nach Les Petites Dalles machen wir einen Abstecher an den Strand. Hier ist gerade ein Maler an seinem Werk beschäftigt. Steile Felsen links und rechts der Bucht und auch ein Bunker fehlt hier nicht. Wir folgen weiter der Küstenstrasse D 79 bis kurz vor Fécamp. Bei der Kapelle Notre Dame du Salut halten wir an um einen Rundgang zu machen. Die Kapelle ist wegen Umbau geschlossen und das Restaurant im gleichen Gebäude (Schlossähnlich) ist ebenfalls geschlossen. Wenige Schritte sind es bis zu den Klippen mit schöner Aussicht und natürlich begegnen wir wieder Bunkern. Danach fahren wir durch Fécamp durch ohne anzuhalten und gehen hinauf auf die Klippen, zur Kapelle von wo wir schöne Aussicht auf Yport haben. Leider ist die Kapelle abgeschlossen, deshalb geniessen wir die Ausblicke auf die Klippen und Yport. Nun fahren wir zurück auf den Campingplatz. Im platzeigenen Restaurant mit sehr guter und preiswerter Küche nehmen wir das Nachtessen ein.

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Saint Valery en Caux

Les Petites Dalles

Les Petites Dalles

Les Petites Dalles

Les Petites Dalles

Les Petites Dalles

Les Petites Dalles

Kapelle Notre Dame du Salut auf der Klippe östlich von Fécamp

Kapelle Notre Dame du Salut auf der Klippe östlich von Fécamp

Ausblick auf Fécamp von Kapelle Notre Dame du Salut

Ausblick auf Fécamp von Kapelle Notre Dame du Salut

Ausblick hinter der Kapelle Notre Dame du Salut auf der Klippen östlich von Fécamp

Ausblick hinter der Kapelle Notre Dame du Salut auf der Klippen östlich von Fécamp

Ausblick auf Fécamp von Kapelle Notre Dame du Salut

Ausblick auf Fécamp von Kapelle Notre Dame du Salut

Kapelle auf der östlichen Klippe von Yport

Kapelle auf der östlichen Klippe von Yport

Ausblick von der östlichen Klippe von Yport

Ausblick von der östlichen Klippe von Yport

Ausblick von der östlichen Klippe von Yport

Ausblick von der östlichen Klippe von Yport

Ausblick von der östlichen Klippe von Yport

Ausblick von der östlichen Klippe von Yport

Ausblick von der östlichen Klippe von Yport

Ausblick von der östlichen Klippe von Yport

Auf der östlichen Klippe von Yport

Auf der östlichen Klippe von Yport

Auf der östlichen Klippe von Yport

Auf der östlichen Klippe von Yport

Du bist hier : Startseite Europa Frankreich Saint Valery en Caux Tag 10 6. Sept
Die Reise
 
Worum geht's?:
Zwei Wohnwagengespanne erkunden zusammen Nordfrankreich. Die Reise geht in die Champagne, Picardie, Normandie, Loire und ins Burgund. Diese Reise war schon 2014 auf dem Programm, aber die damaligen schlechten Wetterprognosen für diesen Teil Frankreich zwang uns zwei Tage vor der Abreise ein südlicheres Ziel anzusteuern. Dieses Mal spielte das Wetter mit, nur einen Regentag in drei Wochen.
Details:
Aufbruch: 28.08.2018
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 17.09.2018
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Hansjörg Stampfli berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors