Ein Urlaub zum (nie mehr) Vergessen...

Reisezeit: März 2020  |  von Brigitte Amrhein

Sonntag, 22.3. - im Tal der Meerkatzen

Morgens haben wir erst mal kein Internet... Keine Infos (außer Linos Katastrophenmeldungen), keine Mails...
Aber wir haben heute ja etwas vor! Unsere beiden Abholer, Zezito (Fahrer) und Andreio (Guide) finden nicht ganz bis zur Haustür, aber das ist ja kein Problem.
Wir fahren erst mal Richtung Assomada, bevor Zezito eine andere Straße nimmt.
Er setzt uns quasi im Nirgendwo ab, dann geht es los ins Tal der Meerkatzen.

Begegnung am oberen Ende des Tals

Begegnung am oberen Ende des Tals

Das enge Tal ist extrem abwechslungsreich und im Talgrund sehr fruchtbar.
Wir wandern entlang von alten, meist nicht mehr genutzten Bewässerungskanälen und vorbei an unterschiedlichen Pflanzungen. Kokospalmen und Mangobäume bieten zumindest ein bisschen Schatten für Gemüsebeete (Paprika, Zwiebeln, Auberginen, Maniok...). Dazwischen sehen wir immer wieder Bananen- und Zuckerrohrpflanzungen. Auch allerhand Vieh begegnet uns, von den allgegenwärtigen Eseln über Rinder bis zu Schafen und Ziegen.

Auch auf Santiago ein häufiges Bild

Auch auf Santiago ein häufiges Bild

Nur ein paar von zahlreichen Vierbeinern im Tal

Nur ein paar von zahlreichen Vierbeinern im Tal

Es geht entlang von alten Bewässerungskanälen

Es geht entlang von alten Bewässerungskanälen

Das Tal der Meerkatzen ist sehr fruchtbar

Das Tal der Meerkatzen ist sehr fruchtbar

Wir sehen auch immer wieder Graukopflieste und ich kann ein paar schöne Fotos machen. Nur die Meerkatzen lassen sich leider nicht blicken...
Am Ende des Tals erreichen wir eine kleine Bucht. Hier machen wir Mittagspause und wenn wir wollten, könnten wir auch baden gehen. Danach steigen wir hinauf auf den Bergrücken und wandern auf die andere Seite zur Felsküste. Hier gibt es wirklich heftige Brandung!
Immer entlang der Küste wandern wir Richtung Pedra Badejo. Unterwegs sehen wir jede Menge riesige Heuschrecken. Am Ende sehen wir eine Lagune hinter dem schwarzen Strand, die merken wir uns für einen nächsten Besuch, hier gibt es gute Möglichkeiten zu Vogelbeobachtung. Unser Guide erklärt uns, dass an diesem Strand auch Meeresschildkröten jedes Jahr ihre Eier ablegen.

Graukopfliest, ein Verwandter des mitteleuropäischen Eisvogels

Graukopfliest, ein Verwandter des mitteleuropäischen Eisvogels

Fischerboote an der kleinen Bucht

Fischerboote an der kleinen Bucht

Felsküste bei Pedra Badejo

Felsküste bei Pedra Badejo

Riesige Heuschrecke

Riesige Heuschrecke

Beim Projekthaus wartet auch schon unser Fahrer. Wir geben dem Betreuer der Stiftung die mitgebrachten Stifte, über die er sich sehr freut, die bekommen Kinder in der von der Stiftung unterstützten Grundschule.
Dann fährt uns Zezito, nachdem wir abgerechnet haben, wieder nach Praia. Wir trinken in Palmarejo Baixo noch ein Bier, bevor wir Richtung "Vivenda Viviani" gehen. Dort wird erst mal der Staub abgeduscht.
Später gehen wir zum Abendessen noch mal ins "Benfica". Grillhähnchen und Fleischspieße schmecken super lecker.

© Brigitte Amrhein, 2020
Du bist hier : Startseite Afrika Kap Verde Sonntag, 22.3. - im Tal der Meerkatzen
Die Reise
 
Worum geht's?:
...oder wie aus einer geplanten 3-wöchigen Reise auf die Kapverden und nach Gambia mit vielen Natur- und Kulturerlebnissen ein weitgehend fremdbestimmter Urlaub inklusive Rückholaktion des Auswärtigen Amts wurde. Corona sei Dank! ;-)
Details:
Aufbruch: 11.03.2020
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 28.03.2020
Reiseziele: Kap Verde
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.