Ein Urlaub zum (nie mehr) Vergessen...

Reisezeit: März 2020  |  von Brigitte Amrhein

Dienstag, 17.3. - Besuch bei einem Giganten

Nach dem entspannten Frühstück schnappen wir uns den Bus bis hinters Platô und dann einen Aluguer nach Assomada. Bei der Touristeninfo erfragen wir die Wege zum Markt und zum Poilão. Beides ist total einfach zu finden...
Der Markt enttäuscht uns ein bisschen, nach dem, was wir drüber gelesen haben. Vielleicht liegt es daran, dass weder Mittwoch noch Samstag ist... In der Fußgängerzone trinken wir ein Bier, bevor wir uns auf den Weg nach Boa Entrada machen.

In der Fußgängerzone von Assomada

In der Fußgängerzone von Assomada

Praça Gustavo Monteiro in Assomada

Praça Gustavo Monteiro in Assomada

Schon von weitem sehen wir den riesigen, uralten Kapokbaum. Das Tal, in dem er aufragt, ist grün und fruchtbar, hier wird alles mögliche angebaut. Der Baum ist einfach gewaltig, zwischen den Wurzeln kann man sich problemlos verstecken. Er beeindruckt uns sehr, so ein Exemplar, besonders was den Stamm und die Wurzeln angeht, haben wir noch nie gesehen!
Wir steigen wieder hinauf zum Ort, trinken noch etwas und fahren dann mit dem Aluguer nach Praia und mit dem Bus zu Lino.

Das fruchtbare Tal von Boa Entrada

Das fruchtbare Tal von Boa Entrada

Der gigantische Kapokbaum wurde hier vermutlich im 15. Jh. gepflanzt

Der gigantische Kapokbaum wurde hier vermutlich im 15. Jh. gepflanzt

Im Tal von Boa Entrada

Im Tal von Boa Entrada

Als ich uns für den Flug nach Dakar einchecken möchte, lese ich auf der Seite der Air Senegal, dass alle Flüge auch von / nach Cabo Verde ab morgen gestrichen sind. Nachdem der Kundenservice nicht erreichbar ist, fragen wir am Flughafen nach, ob unserer evtl. noch durchgeführt wird - leider nicht. Wenigstens ist eine Verlängerung bei Lino kein Problem...
Ich informiere unseren Guide Buba, meine Freundin Fatou und das Kairaba Beach Hotel, dass wir zumindest morgen nicht kommen können.
Abends essen wir im Restaurant im "Praia Shopping", direkt am Meer, sehr lecker und überraschend günstig. Als wir danach die "Mall" anschauen, entdecken wir ein Reisebüro, wir versuchen, eine andere Verbindung nach Banjul zu finden. Aber wir erfahren nur, dass alle internationalen Flüge ab Praia für erst mal 3 Wochen gestrichen sind; von Sal und Boavista gehen nur noch Flüge raus, um die Touristen heim zu bringen. Inlandsflüge sind aber kein Problem.
Später buche ich - quasi zur Sicherheit - einen Rückflug mit TUI ab Sal, aber das geht auch erst am 1.4. Wir sitzen auf den Kapverden erst mal fest...
Abends gebe ich Buba und Fatou noch Bescheid, besonders Fatou ist richtig traurig. Aber aufgeschoben ist nicht aufgehoben!

Sonnenuntergang über der Bucht von Praia

Sonnenuntergang über der Bucht von Praia

© Brigitte Amrhein, 2020
Du bist hier : Startseite Afrika Kap Verde Dienstag, 17.3. - Besuch bei einem Giganten
Die Reise
 
Worum geht's?:
...oder wie aus einer geplanten 3-wöchigen Reise auf die Kapverden und nach Gambia mit vielen Natur- und Kulturerlebnissen ein weitgehend fremdbestimmter Urlaub inklusive Rückholaktion des Auswärtigen Amts wurde. Corona sei Dank! ;-)
Details:
Aufbruch: 11.03.2020
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 28.03.2020
Reiseziele: Kap Verde
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.