Ein Urlaub zum (nie mehr) Vergessen...

Reisezeit: März 2020  |  von Brigitte Amrhein

Freitag, 13.3. - vom Vulkan ans Meer

Heute stehen wir früher auf, um 8:30 ist unser Fahrer schon da. Und das gute Frühstück wollen wir ja schon in Ruhe genießen!
Roberto gibt uns noch unser Lunchpaket, dann geht's los. Mit ein paar Fotostops erreichen wir nach ca. 1 Stunde die Caldera des Pico do Fogo.
Wir sehen die Mondlandschaft des letzten Ausbruchs und die ersten zerstörten Gebäude, bevor wir unseren Guide Zeze treffen. Erst weigert er sich, uns mit den Trekking-Sandalen zu führen, aber mit ein bisschen Zureden geht's dann doch.
Erst wandern wir auf der noch nicht fertigen Straße, sehen überall den Neuanfang der Menschen. Die ganze Zeit haben wir einen tollen Blick auf den fast perfekten Kegel des beeindruckenden Vulkans.

Schwarze Mondlandschaft am Pico do Fogo

Schwarze Mondlandschaft am Pico do Fogo

Neubeginn in der Caldera des Pico do Fogo

Neubeginn in der Caldera des Pico do Fogo

Nach einer guten Stunde beginnt dann der Naturpark des Waldes von Monte Velha. Normalerweise kostet der Eintritt 100 ECV / Person, aber an keiner der Kontrollstellen ist jemand da.
Die nächsten 2 1/2 Stunden geht es durch den Naturpark bergab, wir sehen endemische Pflanzen und viele (allerdings fotoscheue) Vögel. Nach einiger Zeit sehen wir auch das Meer, Mosteiros und schemenhaft auch die Insel Santiago. Nach der Mittagspause verlassen wir den Park und wandern zwischen Kaffee-, Obst- und Maispflanzungen auf dem teilweise sehr steilen Weg hinunter. Es ist super interessant und abwechslungsreich, aber insgesamt fast 4 Stunden bergab sind auch sehr anstrengend.
Zum Glück wartet unser Fahrer am ersten Haus, das praktischerweise eine Bar ist... Wir laden die beiden zu einem Getränk ein, bevor es wieder Richtung São Filipe geht. Mit ein paar kurzen Stops und einer kurzen Verabschiedung von unserem Guide sind wir gegen 16:30 wieder im "Tortuga". Auch der Fahrer hat sich sein Trinkgeld verdient!
Nachdem wir den (vielen) Staub runter gewaschen haben, ist Zeit für die Buchhaltung usw., bevor wir uns wieder einen Cocktail als Sundownder genehmigen. Und abends zaubert Roberto wieder...

Esel sind auf mehreren Inseln der Kapverden noch immer das gängige Transportmittel

Esel sind auf mehreren Inseln der Kapverden noch immer das gängige Transportmittel

Kaffeepflanzung oberhalb von Mosteiros

Kaffeepflanzung oberhalb von Mosteiros

Auch wenn man es nicht auf Anhieb erkennt - das ist eine Bar...

Auch wenn man es nicht auf Anhieb erkennt - das ist eine Bar...

© Brigitte Amrhein, 2020
Du bist hier : Startseite Afrika Kap Verde Freitag, 13.3. - vom Vulkan ans Meer
Die Reise
 
Worum geht's?:
...oder wie aus einer geplanten 3-wöchigen Reise auf die Kapverden und nach Gambia mit vielen Natur- und Kulturerlebnissen ein weitgehend fremdbestimmter Urlaub inklusive Rückholaktion des Auswärtigen Amts wurde. Corona sei Dank! ;-)
Details:
Aufbruch: 11.03.2020
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 28.03.2020
Reiseziele: Kap Verde
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.