Thailand im Schnelldurchgang

Reisezeit: Juli / August 2011  |  von Christoph Schoeffmann

2. 8. Erawan Wasserfälle

Heute war das Wetter wesentlich besser und wir konnten noch mal so richtig die tolle Stimmung am Fluss und auf unserer Terrasse in der Hängematte genießen. Nach dem netten Frühstück wurden wir mit dem Long-Tail-Boat zurück an Land gebracht und fuhren mit dem Mini-Van zu den Erawan Waterfalls.
Ein einmaliges Erlebnis. Am Weg zu den Wasserfällen entdeckten wir eine riesige Spinne in einem Loch im Boden, die ihre langen behaarten Beine ausstreckte, farbenprächtige Schmetterlinge und einen Gibbon, der sich von Ast zu Ast schwang.
Die Wanderung zu den verschiedenen Stufen der Wasserfälle (Level 1-7) war eigentlich relativ gemütlich. Nach den starken Regenfällen verwandelte sich der Wanderweg allerdings teilweise in eine schlammige Rutschpartie. Wir marschierten bis zum 5. Level, wo wir das erfrischende Wasser genossen und uns von den Putzerfischen die Füße pflegen ließen. (Etwas unheimlich war das schon, weil wir die Fische in dem trüben, vom Regen aufgewühlten Wasser, nicht sehen konnten.)
Die Landschaft rund um das 5. Level war traumhaft, so wie man sich ein richtiges Dschungelparadies vorstellt. Hohe Bäume mit gewaltigen Baumkronen, dicht bewachsener Boden gesäumt von gigantischen Farnen und Lianen mit Unterarmdicken Ästen.
Danach gings zu Level 4, wo man auf den glatten Steinen runter rutschen konnte. Echt ein tolles Gefühl!
Wieder unten angekommen, bekamen wir ein tolles Mittagessen: Reis mit 4 verschieden Saucen (Chicken mit Cashews, Pork mit Ananas, Chicken mit Gemüse und gebratenes Gemüse).
Weitere Stops:
River Kwai Bridge und Train Station. Ziemlich viele asiatische Touristen und kriminelle Verkabelung der Brückenbeleuchtung.
War Museum: Babykatzen und erschreckende Bilder vom Eisenbahnbau im 2. Weltkrieg.

Der Kriegsfriedhof war unsere nächste Station, tausende Gräber von Opfern des Bahnstreckenbaus.

Anschließend ging es mit dem Boot auf eine kleine Insel auf dem River Kwai, jeder bekam seinen eigenen kleinen Bungalow. Eine sehr schöne Anlage, in der Inselmitte hoppelten ständig kleine Kaninchen herum und in einem kleinen Käfig plapperte ein "Beo" irgendwelche Sätze in Thai vor sich hin. Es gab ein wunderbares Restaurant unter freiem Himmel, direkt am Ufer - herrlich gutes Essen zu moderaten Preisen, zum Abschluss gab es noch "Bungalow-Besichtigung" bei unseren deutschen Freunden, ink. Chang-Bier

Du bist hier : Startseite Asien Thailand 2. 8. Erawan Wasserfälle
Die Reise
 
Worum geht's?:
Liebe Leute - in 1 1/2 Monaten ist es soweit, nachdem wir letztes Jahr Malaysia und Indonesien unsicher gemacht haben, werden wir heuer im Schnelldurchlauf quer durch Thailand hetzen. So schlimm wie es klingt ist die Reiseplanung zwar nicht ganz, aber wir werden innerhalb der 3 wochen schon ganz schön viel Km abspulen.
Details:
Aufbruch: 27.07.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 18.08.2011
Reiseziele: Thailand
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Christoph Schoeffmann berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.