Thailand im Schnelldurchgang

Reisezeit: Juli / August 2011  |  von Christoph Schoeffmann

12. 8. Khao Sok Nationalpark III

Zurück zum Vortag: wir hatten ein wunderbares Abendessen, wobei wir von einem Eichhörnchen und einem ziemlich seltsamen Frosch Besuch erhielten Die Nacht darauf war etwas hart (vor allem die Matratze), aber dank dem konsequenten Einsatz von Oropax ging es (habe ich schon erwähnt, dass es hier Zikaden gibt, die unglaublich laute Geräusch von sich geben? Als ob jemand in 10m Entfernung mit einer Motorsäge arbeitet).

Nach einem bescheidenen Frühstück ging es auf zum Trekking. Um es kurz zu machen, wir sind von 8h30 bis 16h30 quer durch den Nationalpark, zuerst auf breitem Weg, dann auf einem schmalen Pfad durch den Dschungel (den hier wirklich so beschreiben kann - unser Guide hat sicherlich mehr als zehmal gemeint: "If you don't know, don't touch it!"). Die Highlights dieser Wanderung: Ein von Blutegeln übersäter Boden (unser Moskitospray hat geholfen!), mehrere Echsen (die genaue Bezeichnung habe ich leider wieder einmal vergessen) und eine Schwimmgelegenheit während des Mittagessens am Fluss: Hier konnte man über einen eher heftigen Anstieg auf einen Felsen klettern und von den Granitsteinen in den klaren Fluss springen - inkl. wunderschöner Umgebung. Anschließend ging die Hälfte der Gruppe zurück, ohne zu Wissen, was ihnen nur ca. 30min später entging: Eine sogenannte "Golden Orb Spider", eine gigantische Spinne, welche wir dank ihrer Ungiftigkeit (zumindest meinte unser Guide "No Poison", und wir glaubten ihm natürlich) sogar auf die Hand nehmen konnten - oder sie unsere Hand in Besitz nahm, je nach Sichtweise.

Am letzten Punkt unserer Wanderung kamen wir nochmal zu einem Badeplatz am Fluss, hier konnte man sich direkt in eine kleine Stromschnelle legen, was den Effekt hatte, dass man sich wie in einem natürlich Whirlpool fühlte. Wenn man aber den Halt verlor, war man innerhalb von Sekunden mehrere Meter flussabwärts gelandet Als Krönung des Tages ließen sich dann auch noch mehrere Makkaken am Flussufer blicken - Wahrlich ein Paradies, man liegt im frischen Flusswasser mit Blick auf die Affen, welche sich aus dem wunderschönen Dschungeldickicht auf Lianen über den Fluss schwingen -gleichzeitig Fliegen riesige bunte Schmetterlinge an einem vorbei und von oben brennt gnadenlos die Sonne herab.

Zurück in der Lodge ging es noch einmal zum Baden in den Fluss und auf dem Rückweg ins Zimmer mussten wir uns mit Steinen den Weg freischießen: Die immer wieder hier herumstreunenden Makkaken saßen frech mitten am Weg und weigerten sich diesen herzugeben (wobei wir natürlich nur in Richtung der Affen schießen, wir sind ja keine Tierquäler). Unsere Freunde aus England hatten sogar 2 Exemplare auf ihrer Terasse.

Später ging es mit unseren Freunden aus Holland zum Abendessen und nach dem Heimweg im Dunkeln zu einem Spieleabend mit Holländern, Briten und uns als Österreichern - und dann ins Bett.

Du bist hier : Startseite Asien Thailand 12. 8. Khao Sok Nationalpark III
Die Reise
 
Worum geht's?:
Liebe Leute - in 1 1/2 Monaten ist es soweit, nachdem wir letztes Jahr Malaysia und Indonesien unsicher gemacht haben, werden wir heuer im Schnelldurchlauf quer durch Thailand hetzen. So schlimm wie es klingt ist die Reiseplanung zwar nicht ganz, aber wir werden innerhalb der 3 wochen schon ganz schön viel Km abspulen.
Details:
Aufbruch: 27.07.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 18.08.2011
Reiseziele: Thailand
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Christoph Schoeffmann berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.