Thailand im Schnelldurchgang

Reisezeit: Juli / August 2011  |  von Christoph Schoeffmann

3. 8. Ayutthaya

3.8. 2011:

Heute ging es gemütlich los - erst einmal ein ausgiebiges Frühstück am Fluss, eine Runde durch den Garten, ein bisschen mit unserem Freund "Beo" gequatscht und dann um 10h30 mit dem Boot zum Ufer übersetzen - bei herrlichem Wetter!

Eine Sache habe ich noch vergessen, unser Guide hat uns gestern erklärt, dass die Bahnstrecke nach Chiang Mai wegen schwerer Unwetter in Nord-Thailand gesperrt wäre und wir wahrscheinlich mit dem Nachtbus fahren müssten - verschiedene Varianten wurden sogleich diskutiert, inkl. Der Anmietung eines Mini-Vans in Ayutthaya.

Gleich am Ufer erwarb Christoph in einem kleinen Shop einen Thai-Whiskey für ca. 5 € (große Flasche) - schmeckt aber irgendwie eher nach Wodka, aber o.k. Zum Magen desinfizieren reicht es!
Dann hieß es von unserem Guide Patirop Abschied nehmen: Auf die nette kleine Dankesrede von Joos hatte er nur folgende Antwort: "To the Van!" Also rein in den Wagen und weiter nach Ayutthaya, eine bis auf einen kleinen Tankstopp ereignislose Fahrt.

Angekommen in Ayutthaya machten wir uns auf ins Hotel, ein relativ protziger Bau, aber sehr schön am Fluss gelegen. Dann mussten wir uns von Susanna und Johannes (Johanna?) verabschieden, war ein bisschen blöd, weil die beiden hatten eine etwas ungewisse Tour vor sich: Mit dem Bus nach Bangkok und dann von dort mit dem VIP-Bus nach Chiang Mai (ungewiss, da die Busplätze auf Grund des Ausfalls der Eisenbahn begehrt waren). Mittlerweile wissen wir aber, dass die beiden gut angekommen sind - auf diesem Weg schöne Grüße nach Chiang Mai - wir sehen uns morgen!

Dann konnten wir endlich ins Hotelzimmer: sehr schön, im 9. Stock gelegen mit toller Aussicht - nach kurzer Relax-Phase gleich auf zum Pool - dort warteten schon unsere Freunde aus Holland, also sofort ins Wasser und Wasserball, etc. spielen, ging ganz schön rund da

Um 16h30 war eine TUK-TUK-Tour für uns gebucht, also rein in das Vehikel und mit Höllengestank (was tanken die eigentlich- Whiskey?) quer durch die Stadt! Nach einem Stopp an einem Elephanten-Camp (irgendwie schlimm anzusehen, aber da müsste ich mich mehr informieren, wie gut/schlecht die Tiere wirklich gehalten werden) ging es zu verschiedensten Tempeln in der Stadt, die eines gemeinsam haben: Sie alle wurden einst von der Burmesischen Armee zerstört. Dennoch kann man sich mit etwas Phantasie den ehemaligen Prunk vorstellen, vor allem die gigantischen Ausmaße dieser Anlagen sind ja noch deutlich erkennbar. Um es etwas blumig zu formulieren: Man kam sich vor wie Mogli (Dschungelbuch) im Affentempel

Gegen 19h30 wurde es uns dann doch etwas zu anstrengend und wir baten den sehr aufmerksamen Fahrer uns wieder zum Hotel zu bringen, wo wir noch eine Kleinigkeit in einem Restaurant essen gingen, anschließend noch ein kleiner Einkaufsstop und dann ins Bett!

Du bist hier : Startseite Asien Thailand 3. 8. Ayutthaya
Die Reise
 
Worum geht's?:
Liebe Leute - in 1 1/2 Monaten ist es soweit, nachdem wir letztes Jahr Malaysia und Indonesien unsicher gemacht haben, werden wir heuer im Schnelldurchlauf quer durch Thailand hetzen. So schlimm wie es klingt ist die Reiseplanung zwar nicht ganz, aber wir werden innerhalb der 3 wochen schon ganz schön viel Km abspulen.
Details:
Aufbruch: 27.07.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 18.08.2011
Reiseziele: Thailand
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Christoph Schoeffmann berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.