Japan 2012 - Nihon e ikimasu

Reisezeit: März / April 2012  |  von Denise N.

Japan: Mit den Senioren auf Wanderpfaden

An einem wundervoll frühlingshaften Morgen war der große Budda (Daibudsu) in Kamakura das Ziel unseres heutigen Halbtagesausflugs. Mit der "Yokosuka Line" erreichten wir unsere Zielhaltetselle "Kita-Kamakura" in gut 50 Minuten.
Vor uns lag ein überraschend müsamer aber auch überraschend schöner Wanderpfad. Der "Daibutsu-Hiking Course" führt ca. 3 km über Stock, Stein und Wurzel den Berg rauf und wieder runter.
Das Ganze entlang wundervoller Landschaft, Ausblicke und vor allem herrlicher Ruhe und teils Einsamkeit. Ein guter Kontrast zum lauten und hektischen Tokyo.
Unterbrochen wurde die Ruhe nur durch eine Gruppe gackernder und lachender Senioren. Sie sind mit einer Leichtigkeit und Freude den Berg rauf wie man es kaum glauben kann. Generell waren sehr viele Senioren unterwegs, immer freundlich grüßend.

Am Ende des Pfades, und in Kamakura angekommen, erwartete uns dann wieder die Busse derer, die den leichteren Weg gewählt hatten. Ein Stück die Straße runter überblickte dann der "Daibudsu" die Stadt. Seit knapp 800 Jahren überstand er Fluten, Erdbeben und Krieg.

Das Busticket für den Weg zum Bahnhof Kamakura wurde abermals gespart und der 2 km lange Weg wurde mit Einblicke einer engen, leicht hektischen aber sympatischen Stadt belohnt.
Auf dem Rückweg stoppte der Zug unterwegs plötzlich. Auch die Züge um uns herum hielten an. Vermutlich eine automatische Abschaltung wegen eines der üblichen kleineren Erdbeben. Da Niemand um uns herum besorgt aussah, und auch nichts zu spüren war, machten wir uns keine Sorgen.

Am Nachmittag haben wir dann die Besichtigung des Meiji-Schreins nachgeholt. In einem wundervoll angelegten Innenstadtpark in Tokyo erstreckt sich das recht schlichte aber große Tempelgelände. Leider kein Vergleich zu Nikko.

Abschließend bekam Denise noch ihren Willen und wir machten einen Abstecher in das 9-stöckiges Teeniekaufhaus "Shibuya 109".
In einer irren Enge, Hitze und vor allem Lautstärke reiht sich Kleinstladen an Kleinstladen. Taschen, Hosen, Hüte, Schuhe, Klamotten aller Art werden einem links und rechts von den Verkäufern schreihend dargeboten.
Stress pur.

Zum Abendessen kehrten wir in ein kleines Ecklokal ein und genossen köstliches Tempura.

Heutige Schritte:17724

© Denise N., 2012
Du bist hier : Startseite Asien Japan Mit den Senioren auf Wanderpfaden
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem Häkelschwein und ein paar Brocken Japanisch brechen wir nun im März endlich nach Japan auf. Über Dubai erwarten uns Tokyo, Osaka, Kyoto, Hiroshima und Hakone.
Details:
Aufbruch: März 2012
Dauer: circa 5 Wochen
Heimkehr: April 2012
Reiseziele: Japan
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Denise N. berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.