Japan 2012 - Nihon e ikimasu

Reisezeit: März / April 2012  |  von Denise N.

Japan: Impressionen

Einige zusätzliche Impressionen aus einem fremden Land

Zugfahren ist, gerade als ausländer, absolut bequem und erschwinglich. Die Züge fahren pünktlich, häufig und bieten vie Platz. Eine gewisse Eingewöhnung ist aber schon notwendig um sich auf den quirligen Bahnhöfen zurecht zu finden...

Zugfahren ist, gerade als ausländer, absolut bequem und erschwinglich. Die Züge fahren pünktlich, häufig und bieten vie Platz. Eine gewisse Eingewöhnung ist aber schon notwendig um sich auf den quirligen Bahnhöfen zurecht zu finden...

... manchmal gar nicht so leicht.

... manchmal gar nicht so leicht.

Auf dem Boden sind Linien die die Position der Türen anzeigen. Stets wird sich brav geordnet an den Linien angestellt

Auf dem Boden sind Linien die die Position der Türen anzeigen. Stets wird sich brav geordnet an den Linien angestellt

Das Land ist wirklich teilweise zu klein für uns

Das Land ist wirklich teilweise zu klein für uns

Überall grinsen einen niedliche Viecher und Maskotchen an. Oft sind Warnungen mit diesen Figuren dargestellt. Das hier ist übrigends das Maskotchen von Himeji

Überall grinsen einen niedliche Viecher und Maskotchen an. Oft sind Warnungen mit diesen Figuren dargestellt. Das hier ist übrigends das Maskotchen von Himeji

Japaner lieben Süßes. Überall kann man kunstvoll verziertes Gebäck entdecken.

Japaner lieben Süßes. Überall kann man kunstvoll verziertes Gebäck entdecken.

Japaner lieben auch Kitsch. Das hier ist eine Hochzeitskathedrale im 22. Stock unseres Hotels in Osaka

Japaner lieben auch Kitsch. Das hier ist eine Hochzeitskathedrale im 22. Stock unseres Hotels in Osaka

Totale Verschwendung. Alles ist irgendwie übermäßig und unnötigerweise eingepackt. Hier z.B. jeder Kecks einzeln. Ständig bekommt man Plastiktüten zum Einkauf dazu und oft sind sogar die Flyer, die auf der Straße verteilt werden, noch in Folie verpackt

Totale Verschwendung. Alles ist irgendwie übermäßig und unnötigerweise eingepackt. Hier z.B. jeder Kecks einzeln. Ständig bekommt man Plastiktüten zum Einkauf dazu und oft sind sogar die Flyer, die auf der Straße verteilt werden, noch in Folie verpackt

Einige deutsche Worte (die nicht aus der Medizin kommen) haben es in die japanische Sprache geschafft

Einige deutsche Worte (die nicht aus der Medizin kommen) haben es in die japanische Sprache geschafft

© Denise N., 2012
Du bist hier : Startseite Asien Japan Impressionen
Die Reise
 
Worum geht's?:
Mit dem Häkelschwein und ein paar Brocken Japanisch brechen wir nun im März endlich nach Japan auf. Über Dubai erwarten uns Tokyo, Osaka, Kyoto, Hiroshima und Hakone.
Details:
Aufbruch: März 2012
Dauer: circa 5 Wochen
Heimkehr: April 2012
Reiseziele: Japan
Vereinigte Arabische Emirate
Der Autor
 
Denise N. berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.