Teil 2 - Pyrenäen 2012 (Katalonien/Aragon) - Spanien

Reisezeit: September / Oktober 2012  |  von Uschi Agboka

El Pont de Suert - Boltana (Aragon)

26. Tag - Fahrt von El Pont de Suert nach Boltana, Provinz Huesca ( Aragon)

27. September 2012 - Donnerstag - 26. Tag
Campingplatz Boltana, Ctra. N 260, km 442, Ctra. Margudgued, Boltana, Huesca (Spanien)
Fahrzeit: 2 ½ Std. - 141 km

Heute Morgen um 8 Uhr haben wir nur 3 Grad, das ist saukalt. Reif liegt auf den Wiesen und unser Esstisch ist mit einer harten Eisschicht überzogen. So schauen wir uns erst einmal die Welt-Nachrichten an. In Griechenland und Spanien wird gegen die Sparmassnahmen massiv protestiert. Erst gegen 9.30 Uhr frühstücken wir draußen, bei 7,3 Grad. Wir sind doppelt und 3-fach angezogen, selbst Rolf hat heute zu Socken gegriffen. Um 9.45 Uhr kommt die Sonne und es wird langsam wärmer.

Ein großer Strommast hat es Rolf angetan. Er will dort unbedingt einen Schalter umlegen. Letztlich verzichtet er aber doch darauf und macht nur ein Foto. Heute fahren wir weiter, nachdem noch die üblichen Arbeiten wie Abwasser, Toilette leeren, Frischwasser tanken, Fernsehanlage abmontieren und verstauen. Um 11 Uhr sind wir auf dem Weg.

Unsere Route: N 230 Richtung Lleida, vorbei am Stausee Escales, durch die 13 Tunnel Escales. Bei Aren treffen wir auf eine riesige Schaf- und Ziegenherde mit 2 Schäfern. Die Sonne lacht vom Himmel, bei 17 Grad. Gegen 11.45 Uhr erreichen wir Puente de Montanana, fahren Richtung Benabarre. Das Castell de Viacamp blickt vom Berg auf uns herunter (12 Uhr) und wir kommen zum Castillo de Benabarre (12.05 Uhr). Der Verkehr hat sich verflüchtigt - Siesta - und Rolf hat freie Fahrt. Wir haben einen schönen Blick auf die Sierra del Castillo de Laguarres.

12.15 Uhr passieren wir Torres del Obisbo, folgen N 123a bis kurz vor Graus, passieren Pueyo de Marguillen (12.20 Uhr). Ich erspähe einen merkwürdigen Kirchturm. Weiter auf A 139 Richtung Benasque, Sierra de Campanue (12.30 Uhr), Perarrua (12.35 Uhr) bis Morillo de Liena (12.50 Uhr). Von dort über N 260 Richtung Ainsa. Der Rio Esera fließt hier mitten durch die wilde Landschaft. Es geht hoch hinauf (der Bus schafft nur 30 km/h) - Puerto de Foradada, 1.020 m. Wir haben einen herrlichen Blick auf die Sierra Ferrera und Sierra Sardanera, überqueren den Rio de Lanata, einen Nebenfluss des Rio Cinca.

Ainsa, der wichtigste Ort in der Region Sobrabe, erreichen wir gegen 13.13 Uhr und finden dann schnell, kurz vor Boltana, unseren Campingplatz. Um 14.30 Uhr haben wir uns eingerichtet - Platz C 32 - und Rolf kann seinen Cappuccino genießen. Wir haben mal wieder den besten Platz in der vordersten Reihe mit herrlichem Blick auf die Berge - Sierra Ferrera. Der Campingplatz gehört zu dem Mini-Weiler Margudgued (Boltana). Zum Abendessen gibt es Hühnerbrust-Geschnetzeltes, mit Zucchini, Salat, Baguette und Rosewein. Gegen 20 Uhr wird es kühl und wir gehen rein. Wir schauen uns Harry Potter - Der Halblutprinz an, allerdings sind wir von dem Film nicht so begeistert.

© Uschi Agboka, 2012
Du bist hier : Startseite Europa Spanien El Pont de Suert - Boltana (Aragon)
Die Reise
 
Worum geht's?:
Es handelt sich um eine 42-tägige Tour von Niederbayern nach Frankreich, in die Auvergne, weiter in die französischen und spanischen Pyrenäen.
Details:
Aufbruch: 02.09.2012
Dauer: 6 Wochen
Heimkehr: 13.10.2012
Reiseziele: Spanien
Frankreich
Schweiz
Der Autor
 
Uschi Agboka berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors