Thailand mit Kindern und Rucksack vom 14.02 bis 21.03.2008

Reisezeit: Februar / März 2008  |  von Stefan Gyger

23.02.08, Koh Samui, endlich am Meer: 24.02 - 01.03.08, Ausfluege auf Samui

Es hat begonnen zu Regnen. Wenn ich hier von Regen spreche, dann schuettet es einfach wie aus Kuebeln. Das Gute ist aber, dass es auch wieder einmal aufhoert. So gegen Mittag bin ich dann ins Internet gegangen um zu sehen, ob es ev. an der Westkueste besseres Wetter gibt. Wenn ja, ab in den Flieger und rueber nach Phuket oder Krabi. Leider war das Wetter drueben nicht viel besser und der erste freie Flug ging auch erst am Samstag.

So haben wir uns lange ueberlegt, was wir wohl tun wollen. Der Deutsche Chef hat uns dann die Entscheidung eigentlich leicht gemacht. Er hat uns ein Bechfront Zimmer fuer nur 200 THB mehr angeboten, wenn wir vor haben zu verlaengern. Wir haben dann erstmal bis Samstag verlaengert.

Unsere Unterkunft hatte zwei Zimmer. Vorne das Schlafzimmer der Kinder, mit einem Zustellbett und hinten war dann unser Schlafzimmer mit einem Doppelbett.

Der Eingangsbereich zu unserem Zimmer

Der Eingangsbereich zu unserem Zimmer

Cecile fuehlte sich in Ihrem neuen Bett sofort wohl

Cecile fuehlte sich in Ihrem neuen Bett sofort wohl

Von unserem Zimmer aus, hatten wir einen wunderbaren Blick aufs Meer. Einen Sitzplatz direkt davor, um zu Fruehstuecken oder am Abend noch gemuetlich in einem Buch zu lesen. Apropos Buch, damit er uns ja sicher laenger da behalten konnte, hat mir der Chef ein Buch zum lesen gegeben "Das Nummernkonto". Sehr, sehr spannend. Moeri, wenn Du mitliest, hol Dir dieses Buch. Bin sicher, dass es Dich auch fesseln wird. Am Freitag Abend dann, war ich fertig damit, waren ja nur 500 Seiten....

Der Blick aus unserem Zimmer

Der Blick aus unserem Zimmer

Da es am Montag wieder geregnet hat, waren wir mit Taxis unterwegs zum Tesco Lotus. Eine Fahrt sollte 400 THB kosten, abriss... Mit Wiederwillen, haben wir dann fuer hin 350 und fuer zurueck 400 THB bezahlt. Im Einkaufzenter aber, konnten wir wieder einmal Shoppen. Unterdessen war ich sehr froh, dass wir in Bangkok noch eine zusaetzliche Reisetasche gekauft hatten.

Im Lotus befindet sich auch eine Food Meile... Man kauft sich eine Karte und kann dann an den Standen damit bezahlen. Wir hatten alle mehr als genug und ich hatte soagar drei Gerichte genommen, da eines zuwenig war und das zweite nicht meinem Geschmack entsprach (sah aber lecker aus). Bezahlt haben wir dafuer keine 300 THB was somit keine Fr. 10.-- sind. Die Kinder durften dann noch in einem Spielsalon Computergames spielen und auf den Dingern, wie sie bei uns auch im MMM stehen, fahren. War fuer alle Lustig...

Fuer Dienstag bis Samstag, konnten wir dann vom Aree Beach den Jeep mieten. 600 THB am Tag, dies war effektiv ein guter Preis, wenn ich bedenke, dass Javier (folgt auf einem naechsten Bild) fuer seinen Squad 2.000 THB bezahlt hat.

Unser Jeep fuer die naechsten Tage

Unser Jeep fuer die naechsten Tage

Da es auch am Dienstag morgen wieder geregnet hat, haben wir den Jeep gepackt und uns auf eine Inselrundfahrt aufgemacht.

Zuerst mal runter gegen Sueden. Erstes Ziel war das Samui Aquarium. Dort gab es neben den Schildkroeten und "normalen" Fischen auch Haie, Loewen, Tiger, Voegel und Affen zu sehen.

Schildkroeten im Samaui Aquarium

Schildkroeten im Samaui Aquarium

Murraene im Samui Aquarium

Murraene im Samui Aquarium

??? Fisch im Samui Aquarium

??? Fisch im Samui Aquarium

Voegel im Samui Aquarium

Voegel im Samui Aquarium

Von hier aus, fuhren wir auf Nebenstrassen weiter gegen Sueden an die Kueste. Dort haben wir ein ganz gemuetliches, abgelegenes Restaurant gefunden, welches eine super Aussicht bot. Ich bin ueberzeugt, dass man da noch etwas weiter fantastisch schnorcheln koennte.

Aussicht von einem verlassen Restaurant aus

Aussicht von einem verlassen Restaurant aus

Cecile wieder auf Muschelsuche

Cecile wieder auf Muschelsuche

Nachdem wir dort fein zu Mittag gegessen hatten, machten wir uns weiter auf den Weg zu einer Cobra Show auf der Samui Snake Farm. War sehr eindruecklich, wie die dort mit Skorpionen, Cobras und Pytons umgehen. Ich selber hatte sehr respekt davor.

Samui Snake Farm

Samui Snake Farm

Skorpionen Show

Skorpionen Show

Wie wenns nicht genug gewesen waere, dass der Kerl mit vier Cobras gleichzeitig gespielt hat, nimmt der doch wirklich eine und kommt uns damit sehr, sehr nahe...

King Cobra....

King Cobra....

Weiter hatte man auch die Gelegenheit, eine Pyton auf den Arm zu nehmen. Da ich aber zu viel Respekt vor den Fiechern habe, ueberliess ich dies lieber meinem Russischen Nachbarn.

Russe mit Pyton

Russe mit Pyton

Danach sind wir noch um die ganze Insel gefahren und haben festgestellt, dass wir mit unserer Unterkunft und dem Strandabschnitt fuer uns Goldrichtig lagen.

Am Mittwoch war es recht schoen und warm. Am Abend sind wir mit Javier und seinen Kumpels ins Roestiland essen gegangen. War ein lustiger Abend, gaeu Miggu???!!!

Hoffe, dass es Mollet unterdessen besser geht. Der hatte sich an den Beinen einen extremen Sonnenbrand eingeholt. Sah gar nicht gut aus.

Javier Garcia mit seiner Thuner-Bande...

Javier Garcia mit seiner Thuner-Bande...

Am Donnerstag hingen die Wolken wieder etwas laenger am Himmel. Aus diesem Grunde hatten wir uns entschieden, einen Ausflug in die Mitte der Insel zu unternehmen. Wasserfaelle besichtigen und Elefantenreiten. Dies war unser Tagesziel...

Wenn man dann zu einer Touristenatraktion abbiegt, muss man sich einfach im klaren sein, dass jeder ueberall versucht, einem das Geld aus der Tasche zu ziehen.

So hat am Anfang des Weges uns Einer angehalten und gesagt, wir sollen hier Parkieren und wuerden mit dem PickUp zum Wasserfall gebracht. Gleichzeitig koennten wir auch ein Elefantentrekking buchen. Da mit der Preis zu hoch war und ich nichts davon im Reisefuehrer gelesen habe, entschied ich mich doch, einfach weiter zu fahren. Was die richtige Entscheidung war.
Als wir hinten angekommen sind, hatten wir zuerst einmal wieder Hunger (hier hat man immer Hunger, vorallem ich, smile). Beim ersten Restaurant hiess es, dass wir einfach Sandwitches haben koennten, sonst gaebe es nichts zu essen. Sollen uns unbedingt bei Ihnen hinsetzen. Da es mir fuer Thais einfach wieder zu aufdringlich war, beschlossen wir, zuerst den Wasserfall anzusehen und dann Essen zu gehen. Sandwitches liefen ja nicht davon, und wenn doch, so war es auch richtig, nicht dort zu essen... wenn ihr wisst, was ich meine...

Wasserfall ???-Nr. 1, genauer Name ist mir im Moment entfallen...

Wasserfall ???-Nr. 1, genauer Name ist mir im Moment entfallen...

Vom Wasserfall zurueck gegen das Elefantentrekking, waren nochmals drei Restaurants. Eines mit Chicken-B.B.Q. und zwei mit sonstigem Thai-Food. Fantastisches Chicken mit Reis genossen, mhhhh.... besser als die Sandwitches von vorne beim Parkplatz...

Danach ab zum Elefantenreiten. 30 Minuten auf den holpprigen Fiechern genuegt vollkommen. War aber fuer die Kinder so toll, hatten die groesste Freude daran.

Ein Schwehrgewicht mit seinem Sohn.... auf einem Elefanten...

Ein Schwehrgewicht mit seinem Sohn.... auf einem Elefanten...

Zwei Fliegengewichte... dieser Elefant hatte es schoenner....

Zwei Fliegengewichte... dieser Elefant hatte es schoenner....

Am Abend dann rein nach Lamai Beach und den Abend genossen. Auch der Affe hat es bei Paedi sichtlich genossen. Dann wollte Paedi noch wissen, was auf dem T-Shirt des Affen stand...

Ein Freund und eine Seele

Ein Freund und eine Seele

Am Freitag war wieder ein Badetag angesagt... Schwimmen, schnorcheln, Luftmatratze, Sandburgen bauen...

Hier ist was los...

Hier ist was los...

Freitag Abend hatten dann Trix und ich einen freien Ausgang. Wir haben ein Zimmermaedchen engagiert, um gute vier Stunden auf unsere Kinder aufzupassen, damit wir mal gemuetlich nach Lamai gehen konnten. Wir waren im Irish-Pup bei einem "all you can eat BBQ", haben die Transvestiten-Show angesehen, waren noch in einer gemuetlichen Bar und sind dann ueber den Strand zurueck zum Aree gelaufen...

Am Samstag morgen mit dem Jeep ins Big C (Einkaufcenter) alles notwendige fuer die Insel einkaufen. Denn unterdessen haben wir uns entschlossen, am Sonntag rueber nach Koh Phangan zu gehen, da das Wetter auch an der Westkuest nicht optimal ist.

Am Nachmittag sind wir etwa 200 Meter den Strand gegen Norden gelaufen, da es bei uns sehr, sehr dreckig war. Ich vermute, dass ein Schiff seinen Abfall bei uns ins Meer geschmiessen hat. Weiter oben war jedoch ein groesseres Riff, welches etwa 150 Meter draussen im Meer begonnen hat uns alles zurueck hielt. Ich war eine Stunde draussen am Schnorcheln und hab leider meinen Fotoapparat vergessen. So tolle Fische und Krebse gesehen. Leider auch leicht den Ruecken verbrannt (aber wirklich nur leicht, gell Grandmaman, smile)

Die drei Schlitzohren von Lamai

Die drei Schlitzohren von Lamai

Samstagabend wollten wir nach Lamai einen Thaibox-Kampf sehen, welchen ich Paedi schon lange versprochen habe. Leider ist dieses Wochende wahlen und alle Bars muessen geschlossen bleiben und somit auch der Boxring (das holen wir aber noch nach). Somit bei einem Deutschen zu einem "all you can eat BBQ" gegangen, welches uns fast ruiniert hat, oder so... (150 THB pro Erwachsenen und nochmals so viel fuer beide Kinder = 450 THB fuer alle = ca. Fr. 15.--, ALL YOU CAN EAT)

Mit einem PickUp zurueck zum Aree Beach Resort, Kinder ins Bett (oder wenigstens versucht) und dann noch gemuetlich was lesen... Mit einer feinen Zigarre, aus der Schweiz mitgenommen, den Abend auf Samui ausklingen lassen...

Abendstimmung von unserem Resort in Richtung Lamai Beach

Abendstimmung von unserem Resort in Richtung Lamai Beach

Dies war ein sehr grosser Artikel. Hoffe, ihr habt keine Probleme, da so viele Fotos auf dieser Seite sind. Werde mich in Zukunft wieder etwas kuerzer halten und mit Unterkapiteln arbeiten. Hatte jetzt einfach die Gelegenheit, sehr viele Fotos relativ rasch zu laden....

© Stefan Gyger, 2008
Du bist hier : Startseite Asien Thailand 24.02 - 01.03.08, Ausfluege auf Samui
Die Reise
 
Worum geht's?:
Am 14.02 geht's los. Von Zürich über Dubai nach Bangkok. Vom Bangkokg Flughafen direkt nach Prachin Buri in die Palm Garden Lodge für einige Tage. Von dort aus drei Tage Bangkok und danach mit dem Nachtzug und Fähre nach Samui. Wie, was und wann dann weiter geht??? Keine Ahnung. Da lassen wir uns treiben... Sobald wir unterwegs sind, werden wir uns wieder melden...
Details:
Aufbruch: 14.02.2008
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 21.03.2008
Reiseziele: Thailand
Der Autor
 
Stefan Gyger berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors