Indonesien wir kommen - Yvonne und Peter on Tour

Reisezeit: September / Oktober 2010  |  von Yvonne Erfurth

Lombok: Lombok

Heute, am 19.09.2010, verlassen wir Bali und reisen nach Lombok weiter. Um 9 Uhr sollen wir mit dem Speedbootunternehmen "Gili Cat" nach Lombok gebracht werden. Da es schon heute früh geregnet hat, verzögerte sich die Abfahrt, so dass wir erst um 10 Uhr gestartet sind.

Warten auf das Speedboot

Warten auf das Speedboot

Unser Speedboot

Unser Speedboot

Auf Wiedersehen Padang Bai

Auf Wiedersehen Padang Bai

Die fast zweistündige Fahrt war mal wieder alles andere als ruhig. Der starke Seegang ist nicht zu verachten. Wir beiden haben es soweit ganz gut überstanden, was man von einigen anderen Passagieren nicht behaupten konnte

Als wir den Hafen von Lombok erreicht hatten, konnte man auch schon die drei Gili Inseln sehen, zu denen wir morgen aufbrechen werden.

Gili Inseln

Gili Inseln

Hafen von Lombok

Hafen von Lombok

Wir sollten - laut Reiseprogramm der Tauchschule - im Senggigi Beach Club Hotel unterkommen. Unser Fahrer jedoch hat uns am Sunset House abgesetzt, wo für uns ein Zimmer reserviert war. Eigentlich reserviert war, denn es gab wohl irgendwelche Probleme, so dass das Hotel kein Zimmer für uns hatte. Eine Mitarbeiterin aus dem Hotel teilte mir jedoch mit, dass wir ein Upgrade auf ein anderes Hotel - Holiday Resort Lombok - bekommen und die uns gleich dort hinbringen. Da war ich ja schon leicht genervt, zumal das neue Hotel 5km vom Zentrum entfernt ist. Aber was bleibt uns anderes übrig? Die Mitarbeiterin hat uns persönlich zu dem Hotel gebracht und uns dann wieder zurück in die "Stadt" mitgenommen, da wir etwas Essen gehen wollten. Unterwegs fing es dann schon wieder an zu regnen, so dass meine Laune tief im Keller war. Wer hat uns eigentlich dieses Wetter gewünscht???

Die "Stadt" an sich bietet auch nicht wirklich viel. Ein paar Restaurants, Bars, Wechselstuben, Internetcafés und Touranbieter. Von Läden zum Bummeln auch hier keine Spur. Wir entschieden uns erstmal etwas Essen zu gehen.

Zur Abwechslung mal Pizza

Zur Abwechslung mal Pizza

Danach mussten wir noch unbedingt Geld abheben, da es auf den Gili Inseln keinen Automaten gibt und unser Bargeld langsam rar wird. Dies stellte sich auch als kleine Herausforderung dar. Zwar fanden wir genügend Automaten, aber nirgends ein Maestro-Zeichen, dass wir auch mit unserer EC-Karte abheben können. Wir versuchten es dann mit der Kreditkarte, sind aber daran gescheitert, dass uns der Pin fehlt(?!). Da waren wir schon ein wenig verzweifelt. Neben dem Automaten war auch ein Internetcafé, so dass wir beschlossen erstmal im Internet nachzulesen, wo wir evtl. mit EC-Karte Geld abheben können. Die Lösung war eigentlich ganz einfach. Wir brauchten gar nicht auf das Maestro-Zeichen achten, an den Automaten funktionieren überall EC-Karten Wieder beruhigt und mit ausreichend Geld für die nächsten Tage versorgt, haben wir uns ein Taxi zurück zum Hotel genommen. Da wir nur 15.000 Rupiah (ca. 1,30€) für die Fahrt bezahlt haben, ist es gar nicht so schlimm, dass wir so weit außerhalb sind. Die Fahrt können wir uns gerade noch so leisten

Im Hotel angekommen hatten wir gerade Glück, dass wir noch trocken in unser Zimmer gekommen sind. Keine 5 Minuten später regnete es wieder in Strömen

Wer hat den Regen bestellt?

Wer hat den Regen bestellt?

Aber wir machen halt - wie immer - das beste draus und nutzen die Zeit zum Nintendo spielen oder Reisebericht schreiben.

Als uns klar wurde, dass es heute nicht mehr aufhört zu regnen, haben wir beschlossen uns die Anlage mal näher anzusehen und unseren Gutschein für den Willkommensdrink einzulösen. Wir entschieden uns auch kurzfristig dagegen nochmal mit dem Taxi in die Stadt zu fahren. Großen Hunger hatten wir sowieso nicht und mehr wie uns dort in das nächst beste Restaurant zu setzen hätten wir auch nicht gemacht. Also sind wir in einem der drei Hotelrestaurants Essen gegangen und haben den Abend dann mit einer Partie Billard (2:1 für mich ) ausklingen lassen.

Rezeption

Rezeption

So sieht man aus, wenn es den ganzen Tag nur regnet

So sieht man aus, wenn es den ganzen Tag nur regnet

Dieser Monster-Gecko hat uns vor dem Zimmer erwartet....

Dieser Monster-Gecko hat uns vor dem Zimmer erwartet....

© Yvonne Erfurth, 2010
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Lombok
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem uns Thailand letztes Jahr so gut gefallen hat, haben wir uns dieses Jahr Indonesien als Reiseziel ausgesucht. Mit einem Stopover in Singapur, einer Rundreise auf Bali und ein paar Tagen auf den Gili-Inseln wird die Reise bestimmt sehr spannend und unvergesslich.
Details:
Aufbruch: 06.09.2010
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 02.10.2010
Reiseziele: Indonesien
Singapur
Der Autor
 
Yvonne Erfurth berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.