Indonesien wir kommen - Yvonne und Peter on Tour

Reisezeit: September / Oktober 2010  |  von Yvonne Erfurth

Bali: Seminyak

Ankunft

Wir sind am 09.09. so gegen 21.30h auf Bali gelandet und wurden gleich vom Regen begrüßt Am Flughafen sind wir dann auch noch auf Schlepper reingefallen: Zwei Männer, die sofort am Gepäckband auf unsere Koffer gezeigt und gefragt haben, ob wir von Meiers Weltreisen sind und uns gleich die Koffer abgenahmen. Natürlich dachten wir uns nichts dabei, da wir ja auch einen Transfer zum Hotel gebucht hatten. Auf dem Weg zum Ausgang zeigten die Männer uns die Wechselstuben und drängten uns fast, das Geld zu wechseln. Dies haben wir auch gemacht, da wir ja sowieso Geld tauschen wollten. Und sobald wir dann das Geld gewechselt hatten, hielten die Männer ihre Hände hin und zeigten auf das Geld. Okay....was war hier los? Peter und ich guckten uns an und schalteten schnell. Peter nahm die Koffer selbst in die Hand und wir sagten den Männern, dass wir ihren Service nicht benötigen, drückten ihnen 10.000 Rupiah (ca. 1 Euro) in die Hand und gingen raus. Na das war ja mal eine super Ankunft
Glücklicherweise haben wir dann am Ausgang auch wirklich unseren Fahrer gefunden und sind - ohne zusätzlich Kosten - in unser Hotel gekommen.

Hier wurden wir auch sehr herzlich mit einem Willkommensdrink begrüßt und auf unser Zimmer gebracht. Leider haben wir wohl eins der noch nicht renovierten Zimmer erwischt

Unser Zimmer....das ist ja noch soweit okay....

Unser Zimmer....das ist ja noch soweit okay....

...aber das Bad hat seine besten Zeiten hinter sich.

...aber das Bad hat seine besten Zeiten hinter sich.

Wir haben beschlossen, dass wir es die zwei Tage hier aushalten werden und schon schlimmere Bäder gesehen haben (obwohl das hier schon hart an der Grenze ist). Natürlich ist das hier kein Vergleich zu unserem 4 Sterne Hotel in Thailand, aber wir haben auch nur für 2,5 Sterne bezahlt

Tag 1: 10.09.2010

Heute erwartete unser strahlender Sonnenschein und so sah die Hotelanlage auch gleich viel schöner aus.

Unsere Hütte...

Unsere Hütte...

...mit einer kleinen Terrasse vorne vor (auf der ich gerade sitze und den Reisebericht schreibe)

...mit einer kleinen Terrasse vorne vor (auf der ich gerade sitze und den Reisebericht schreibe)

Frühstück mit Blick auf den Pool

Frühstück mit Blick auf den Pool

Nach dem Frühstück haben wir schnell unsere Badesachen eingepackt und sind zum Strand gelaufen.

Weg vom Hotel zum Strand

Weg vom Hotel zum Strand

Am Strand angekommen, mussten wir feststellen, dass es heute nichts mit dem Schwimmen im Meer wird. Die Wellen waren so stark, dass die rote Fahne aufgestellt war. Dieser Umstand allein hätte mich jedoch nicht davon abgehalten mal reinzuspringen Es war jedoch kaum möglich sich hinzulegen, da das Wasser so hoch gespült wurde, dass sogar Handtücher auf den Liegen nass wurden.

Wir hatten dann doch einen Abschnitt gefunden, wo mehrere Leute auf ihren Handtüchern lagen und beschlossen - mutig wie wir sind - uns auch auszubreiten. Leider dauerte es keine 15 Minuten und eine Welle spülte das Wasser bis zu unseren Handtüchern. Aber Dank Peters schneller Reaktion konnten wir rechtzeitig alles hochheben.

Man beachte das Brautpaar im Hintergrund...

Man beachte das Brautpaar im Hintergrund...

...ich würde sagen, das Kleid ist etwas nass geworden

...ich würde sagen, das Kleid ist etwas nass geworden

Da wir nicht jede Sekunde darauf achten wollten, ob unsere Sachen nass werden, beschlossen wir den Tag dann lieber am Pool zu verbringen.

Wer findet die Frucht rechts im Bild?

Wer findet die Frucht rechts im Bild?

So gegen 18 Uhr sind wir dann aufgebrochen, um die Gegend zu erkunden und natürlich irgendwas zu Essen
Die Straßen sind ganz schön unübersichtlich und total kaputt. Man muss aufpassen, wo man hintritt, damit man nicht irgendwo stecken bleibt. Außerdem muss man sich vor den Rollerfahrer in Acht nehmen. Also der totale Gegensatz zu Singapur, wo alles sehr geregelt war und man beruhigt über ein Zebrastreifen laufen konnte.

Wir haben auch schnell ein nettes Restaurant gefunden, dass uns zugesagt hat. Hier haben wir für zwei Essen, zwei große Flaschen Bier und zwei Fruchtshakes ca. 15 € bezahlt.

mmmh...lecker...frischgepresster Ananas-Orangen-Saft

mmmh...lecker...frischgepresster Ananas-Orangen-Saft

Vorne im Bild: Bami Goreng mit Gemüse

Vorne im Bild: Bami Goreng mit Gemüse

Den restlichen Abend haben wir dann auf unserer überdachten Terrasse verbracht und dem Regen (hier regnet es jeden Abend) zugeschaut und am Reisebericht geschrieben

Die Blumen hat Peter für mich gesammelt

Die Blumen hat Peter für mich gesammelt

Ganz schön viel Regen

Ganz schön viel Regen

Tag 2: 11.09.2010

Den heutigen Tag haben wir eigentlich gar nichts gemacht außer relaxen, faul in der Sonne liegen, schlafen oder Buch lesen.
Zwar hatte ich erstmal ein komisches Gefühl, da ich eigentlich noch bißchen mehr sehen wollte und eigentlich auch mal nach Kuta fahren wollte, aber dann hab ich mir auch gesagt...du hast Urlaub...entspann dich Außerdem werden wir noch genug von dem Land sehen und nach den anstrengenden Tagen in Singapur ist das Nichts tun auch mal schön.

Aber erstmal beginnen wir den Tag mit Frühstück...heute - wie gestern auch schon - Omelette und Rührei

Aber erstmal beginnen wir den Tag mit Frühstück...heute - wie gestern auch schon - Omelette und Rührei

...und noch ein bißchen Obst

...und noch ein bißchen Obst

Einfach nur relaxen

Einfach nur relaxen

Am frühen Nachmittag sind wir dann schon losgegangen, um noch etwas von der Gegend bzw. vom Strand zu sehen und ein paar letzte Fotos zu machen

Hoteleingang

Hoteleingang

@ Papa: Sieh mal auf das Schild im Hintergrund

@ Papa: Sieh mal auf das Schild im Hintergrund

Überall findet man kleine Opfergaben, die aufgestellt sind. Hier in den Händen der Figuren. Ansonsten auch an jedem Eingang oder einfach mitten auf der Straße.

Man achte auch auf die Straße...

Man achte auch auf die Straße...

Am Strand angekommen erwartete uns ein ganz anderes Bild wie gestern früh. Das Wasser war viel weiter weg und der Strand doppelt so breit. Die roten Fahnen wehten nach wie vor, nur störte das heute anscheinend keinen mehr, denn es waren viel mehr Leute am und im Wasser.

Auch in Seminyak gibt es Surfer...

Auch in Seminyak gibt es Surfer...

...und Pferde

...und Pferde

Hier oben haben wir uns erstmal was zum Trinken gegönnt und die Aussicht auf das tobende Meer genossen

Hier oben haben wir uns erstmal was zum Trinken gegönnt und die Aussicht auf das tobende Meer genossen

Da wir auch heute wieder etwas Essen wollten, sind wir in einer netten Strandbar eingekehrt und haben hier den restlichen Abend bei lecker Essen und Trinken verbracht. Nebenbei haben wir das Treiben der Einheimischen am Strand beobachtet.

Hmm...was nehmen wir denn?

Hmm...was nehmen wir denn?

Frischer Tintenfisch direkt vom Grill...

Frischer Tintenfisch direkt vom Grill...

...und Sate-Spieße mit Erdnusssoße für Yvonne

...und Sate-Spieße mit Erdnusssoße für Yvonne

Und zum krönenden Abschluss noch eine Karaffe (!) mit indonesischem Cocktail

Und zum krönenden Abschluss noch eine Karaffe (!) mit indonesischem Cocktail

Überall wurde Fußball gespielt...

Überall wurde Fußball gespielt...

...irgendwelche Wettbewerbe veranstaltet...

...irgendwelche Wettbewerbe veranstaltet...

...und sogar gekocht

...und sogar gekocht

So langsam nähert sich dieser Tag dem Ende und morgen startet schon die Rundreise. Unglaublich, wie schnell die Zeit vergeht. Ich bin guter Dinge, dass uns morgen der Reiseleiter auch wirklich abholt, da er gestern abend schon angerufen und sich erkundigt hat, ob es bei 8 Uhr Abholung bleibt. Auf die Rundreise bin ich sehr gespannt. Ich weiß nicht, wie in den jeweiligen Hotels die Internetverbindung ist. Kann sein, dass ich in den nächsten Tagen erstmal nichts schreiben werde. Trotzdem freuen wir uns natürlich über jeden Gästebucheintrag

© Yvonne Erfurth, 2010
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Seminyak
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem uns Thailand letztes Jahr so gut gefallen hat, haben wir uns dieses Jahr Indonesien als Reiseziel ausgesucht. Mit einem Stopover in Singapur, einer Rundreise auf Bali und ein paar Tagen auf den Gili-Inseln wird die Reise bestimmt sehr spannend und unvergesslich.
Details:
Aufbruch: 06.09.2010
Dauer: 4 Wochen
Heimkehr: 02.10.2010
Reiseziele: Indonesien
Singapur
Der Autor
 
Yvonne Erfurth berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.