Heute hier, morgen dort... Meine Reise um die Welt!

Reisezeit: September 2013 - Juli 2014  |  von Christina Dockmann

Neuseeland - Auf den Spuren der Maori: Gunns Camp und Stewart Island (13.2.-15.2.)

Sandflies und skurrile Sachen in Gunns Camp

Mitten im Nichts liegt Gunns Camp. Mr. Gunns hat diese einfachen Hütten vor vielen, vielen Jahren hier gebaut, um Wanderern eine Unterkunft zu ermöglichen. Alles ist sehr einfach eingerichtet: so wird um 10 Uhr abends der Strom abgeschaltet, weil er über einen Generator läuft. Also keine heiße Dusche nach 10 und gemütliches Beisammensein bei Kerzenschein (das lockt allerdings wieder die Sandflies an). Ich spiele mit meinen Weggefährten Pictionary (Montagsmaler) und gehe pünktlich ins Bett.

Upps-wer liegt denn da?

Upps-wer liegt denn da?

Stewart Island

Die Überfahrt mit der Fähre ist ganz schön schaukelig - es herrscht rauhes Seewetter und ich entscheide mich deshalb, meinen Sitzplatz nicht zu verlassen.
Nachdem ich meine Sachen im Hostel abgestellt habe, genieße ich Fish and Chips in gemütlicher Runde in eine schönen Restaurant. Auch hier auf dieser wirklich kleinen Insel treffe ich auf zwei deutsche work & traveler, unglaublich! (Ist eigentlich noch wer in Deutschland?)

Nach dem Essen und ein paar kalten Getränken entscheiden wir uns für die Suche nach dem Kiwi. Es sollen hier einige davon leben. Bei Abenddämmerung (so weit im Süden erst gegen 22 Uhr) und Nieselregen legen wir uns für 1,5 Stunden auf die Lauer: leider ohne Erfolg. Dafür treffen Azucena und ich auf dem Rückweg einen Belgier, der uns zu ein paar Pinguinen am Hafen führt - so süß! Leider sehen wir auch keinen dieser Vögel am nächsten Morgen in aller Frühe.

Bevor wir am nächsten Tag zurück auf's Festland fahren suchen Christine und ich den Leuchtturm. Ein schöner Weg für ein paar Stunden. Wir entdecken das Haus des ersten Europäers, der sich hier niedergelassen hat: den Platz hätte ich auch gewählt! (FOTOS FOLGEN)

© Christina Dockmann, 2013
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Gunns Camp und Stewart Island (13.2.-15.2.)
Die Reise
 
Worum geht's?:
"You´ll never walk alone..." habe ich im Millerntor-Stadion gerne und laut mitgesungen. Ich bin gespannt, wen ich auf meiner Reise treffen und auch begleiten werde. Denn: Auch wenn ich allein starte, bin ich gespannt auf alle, die ich unterwegs treffen werde, in: Indien-Nepal-Thailand-Australien-Neuseeland-Chile-Argentinien-(Bolivien)-Peru
Details:
Aufbruch: 02.09.2013
Dauer: 10 Monate
Heimkehr: 15.07.2014
Reiseziele: Indien
Nepal
Thailand
Australien
Neuseeland
Chile
Brasilien
Peru
Bolivien
Der Autor
 
Christina Dockmann berichtet seit 9 Jahren auf umdiewelt.