Benji & Alex around the world

Reisezeit: August 2014 - Februar 2015  |  von Benji und Alex AiZi

USA: Nationalparks

Von Ventura nach Palm Springs

Weiter ging unsere Tour dann von Ventura nach Plam Springs. Von der Fahrt gibt es nicht viel Spannendes zu berichten. Außer dass die Temperaturen von Meile zu Meile stiegen. Nichts außer Einöde und Millionen faule Hausemer...

Die faulen Hausemer...

Die faulen Hausemer...

In Palm Spings gab es dann erst mal was Leckeres beim Mexikaner mit Livemusik und all you can eat Nachos for free! Da haben sie bei uns ein schlechtes Geschäft gemacht.

Mhhhhmmmmm....

Mhhhhmmmmm....

Unsere Unterkunft in Palm Springs

Unsere Unterkunft in Palm Springs

Joshua Tree Nationalpark

Den folgenden Tag verbrachten wir im Joshua Tree Nationalpark.
Wir machten 2 Wanderungen bei 45 °C... Puhhh ganz schön anstrengend. Doch es hat sich wirklich gelohnt. Da Bilder mehr als 1000 Worte sagen, seht selbst

Hidden  Valley Nature Trail

Hidden Valley Nature Trail

Hidden Valley Nature Trail

Hidden Valley Nature Trail

Hidden Valley Nature Trail

Hidden Valley Nature Trail

Hidden Valley Nature Trail

Hidden Valley Nature Trail

Jumbo Rocks

Jumbo Rocks

Jumbo Rocks

Jumbo Rocks

49 Palms Oasis

49 Palms Oasis

Nettes Plätzchen zum Lunch

Nettes Plätzchen zum Lunch

49 Palms Oasis

49 Palms Oasis

Von Joshua Tree nach Williams

Nach dem Nationalpark hatten wir noch gute 5, 5 h Fahrt vor uns nach Williams. Eine gefühlte Ewigkeit, da wir nichts außer Wüste und Einöde sahen. Und das bei brennender Hitze.. und nur alle 2 h ne Tankstelle oder ein paar verlassene Häuser... und dann plötzlich DAS Highlight: wir befinden uns auf der legendären Route 66! ( Dass das alles nur ein glücklicher Zufall war wegen einer Straßensperrung und wir auf gut Glück unsere eigene Umleitung gefahren sind, isf nebensächlich und muss hier nicht extra erwähnt werden )

Yeahhhh, man!

Yeahhhh, man!

Route 66

Route 66

Unsere Euphorie hielt aber nur kurz an, denn die Strecke wurde dadruch ehrlich gesagt nicht besser.
Endlich in Williams angekommen, befanden wir uns ganz unverhofft im Wilden Westen.

Williams

Williams

Grand Canyon

Voller Vorfreude auf den heutigen Tag, gingen wir zum Frühstück. NAJA, das Frühstück in Motels hat ja grundsätzlich keine große Auswahl, aber hier... egal. Den heutigen Tag konnte uns nichts versauen. Wahrscheinlich hatten wir so ein Grinsen im Gesicht, dass der Senior des Motels ein Pläuschchen mit uns angefangen hat. Bis heute rätseln wir was er uns alles erzählt hat, denn den extremen indischen Akzent konnte kein Mensch verstehen. Freundlich wie wir sind, haben wir trotzdem immer genickt und gelächelt. Und wenn wir erahnen konnten was er meinte natürlich auch geantwortet. Das kam so gut bei ihm an, dass er uns sogar ein Joghurt aus seinem Privatschatz geschenkt hat ( for your health). Leider war dieses bereits seit 2 Wochen abgelaufen, aber wir sind uns sicher, er hat es gut gemeint.

Anschließend Sachen gepackt und los gings. Grand Canyon wir kommen!
Nach einer Stunde Fahrzeit waren wir einfach nur noch beeindruckt.

Grand Canyon

Grand Canyon

Grand Canyon

Grand Canyon

Grand Canyon

Grand Canyon

Grand Canyon

Grand Canyon

Grand Canyon

Grand Canyon

Na, haben wir euch zu viel versprochen..?! Eher nicht.. Nach mehreren kleinen Wanderungen am South Rim traten wir dann unsere Weiterfahrt an, denn abends erwartete uns ein weiterer Highlight...
VEEEEEGGGGAAAASSS BABYYYYYYYYYY!!!!!!

© Benji und Alex AiZi, 2015
Du bist hier : Startseite Die Amerikas USA Nationalparks
Die Reise
 
Worum geht's?:
Wir erfüllen uns unseren Traum - in 180 Tagen um die Welt :) oder zumindest fast... ;) USA, Costa Rica, Ecuador, Peru, Bolivien, Chile, Neuseeland, Australien, Tasmanien, Kuala Lumpur, Vietnam, Hongkong, Indien
Details:
Aufbruch: 08.08.2014
Dauer: 6 Monate
Heimkehr: 03.02.2015
Reiseziele: Vereinigte Staaten
Costa Rica
Peru
Bolivien
Chile
Neuseeland
Australien
Malaysia
Vietnam
Kambodscha
Thailand
Hongkong
Indien
Der Autor
 
Benji und Alex AiZi berichtet seit 7 Jahren auf umdiewelt.