Indien - Himmel oder Hölle?

Reisezeit: Dezember 2017 - Januar 2018  |  von Konstanze G.

Jaisalmer - die goldene Stadt: Gadisagar

Oh Überraschung, ein See mitten in der Wüste. Oh schön indisch und man kann tatsächlich Bootfahren mitten in der Wüste.

Der Gadisar See war früher die einzige Wasserquelle für die Satdt Jaisalmer.

Der künstlicher Stausee wurde von Raja Rawal Jaisal, dem erste Herrscher von Jaisalmer in Auftrag gegeben. Später wurde er von Maharaja Garisisar Singh umgebaut und erweitert.
Seit 1993 ist die Stadt an die Wasserversorgung aus dem Indira Gandhi Kanal angebunden.

Kunstvoll geschnitzten Chattris, Tempel, Schreine und Ghats umgeben das Ufer.
Von der Altstadt kommend Richtung südosten geht es leicht bergab, und man kommt durch den prächtige und kunstvoll geschnitzte aus gelben Sandstein gefertigten Hauptzugang ,dem Tilon-Ki-Pol, zum Seeufer.

Auch Einheimische kommen gern an den Gadisar See um hier für ein paar Minuten Erholung vom Alltag und Abkühlung von der Hitze zu bekommen.
Familien mit Kindern finden auch großen Spass daran die hier reichlich vorkommenden Fische zu füttern.

© Konstanze G., 2018
Du bist hier : Startseite Asien Indien Gadisagar
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ferne Welt ich komme
Details:
Aufbruch: 01.12.2017
Dauer: 5 Wochen
Heimkehr: 01.01.2018
Reiseziele: Indien
Der Autor
 
Konstanze G. berichtet seit 14 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors