Viel mehr als Urlaub - Gambia 2022

Reisezeit: März / April 2022  |  von Brigitte Amrhein

Sonntag, 13.03.2022 - endlich treffen wir uns

Der erste Urlaubstag beginnt mit Tagebuch-Schreiben, auspacken und einem ausgiebigen Frühstück. Den Vormittag verbringen wir mit Entspannung und Vogelbeobachtungen - es ist wirklich erstaunlich, was allein hier im Garten zu sehen ist!
Kurz vor Mittag ist es dann so weit, endlich können Fatou und ich uns in den Arm nehmen! Es ist so schön! Sie ist mit Muhammed gekommen, der noch ein bisschen schüchtern ist. Zu viert quetschen wir uns ins Tuk-Tuk, das uns zu ihrem Compound bringt. Als wir den Hof betreten, stürmt Babucar auf uns zu und fällt mir in die Arme. Die kleine Aisha fremdelt erst mal... Auch Fatous Schwiegermutter, die bei ihrer Familie lebt, begrüßt uns sehr freundlich, auch wenn kein Gespräch möglich ist, da sie nur Mandinka spricht.
Es fühlt sich alles so gut an, alles ist richtig, nichts gekünstelt oder aufgesetzt. Wir werden nicht wie Fremde behandelt (obwohl wir uns alle zum ersten Mal sehen), sonder wie ein Teil der Familie. Wir essen zusammen - und zusammen heißt hier, dass alle auf dem Boden um eine große Schale sitzen und mit Löffeln daraus essen. Für uns sieht das Yassa ein bisschen absonderlich aus, aber es schmeckt fantastisch. Unsere Mitbringsel sind auch genau richtig: Aisha ist mit ihrer "magischen" Tafel sehr glücklich, Muhammed freut sich über die Filzstifte und Fatou über den Schmuck. Der Knaller ist aber (wie zu erwarten) unser Geburtstagsgeschenk für Babu - über sein (refurbished) iPhone weint er Freudentränen...

Morgens in der Mandinka Lodge

Morgens in der Mandinka Lodge

Afrikanische Drossel

Afrikanische Drossel

Wasch- und Kochplatz bei Fatou

Wasch- und Kochplatz bei Fatou

Später gehen wir zusammen zu Fatous älterer Schwester Zaina, bei der auch die beiden anderen Geschwister mit ihren Familien leben. Auf dem Weg dorthin nimmt Aisha meine Hand, sie hat ihre Scheu komplett abgelegt. Eigentlich sollen wir hier noch mal mitessen, aber wir können einfach nicht mehr! Anstandshalber probieren wir das Benachin, das auch wunderbar schmeckt, aber viel passt einfach nicht mehr rein...

Als Fatous Mann Papis anruft, dass er daheim ist, gehen wir zurück. Auch er begrüßt uns sehr herzlich, wir unterhalten uns einige Zeit, dann ruft Fatou ein Tuk-Tuk, das uns zu einem kleinen Supermarkt ganz in der Nähe der Lodge bringt. Dort decken wir uns mit Wasser ein, Bier oder Wein hat der Markt aber nicht. Als ich Diane frage, wo wir Bier und Wein kaufen könnten, lädt sie uns kurzerhand in ihren Land Cruiser und bringt uns zu einem Supermarkt, der so ziemlich alles hat. Einfach Klasse, wie unkompliziert hier alles geht! Es war ein wunderbarer Tag, den wir ganz entspannt ausklingen lassen...

Auf dem Weg zu Zaina

Auf dem Weg zu Zaina

© Brigitte Amrhein, 2022
Du bist hier : Startseite Afrika Gambia Sonntag, 13.03.2022 - endlich treffen wir uns
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem uns vor zwei Jahren Corona einen Strich durch unsere Reiseplanung gemacht hatte (siehe Reisebericht Kapverden 2020), hat es endlich geklappt. Wir hatten über die Jahre den Kontakt sowohl zu unserem Guide Buba als auch zu meiner Freundin Fatou gehalten und so hatten wir durch den Familienanschluss Erlebnisse und Eindrücke, die weit über das hinaus gingen, was ein durchschnittlicher Tourist erleben kann.
Details:
Aufbruch: 12.03.2022
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 03.04.2022
Reiseziele: Gambia
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.