Viel mehr als Urlaub - Gambia 2022

Reisezeit: März / April 2022  |  von Brigitte Amrhein

Dienstag, 22.03.2022 - auf geht's ins Hinterland

Pünktlich um 7 Uhr sind Buba und Saidou (der andere Guide mit dem "besseren" Auto) da. Die anderen Gäste, Jane und Tony aus Großbritannien, sind schon mit dabei.
Vorbei am Flughafen geht es zügig Richtung Brikama und Soma. Bis Soma legen wir zwei Stopps zur Vogelbeobachtung ein, was uns wieder "neue" Arten beschert. Besonders gefallen uns die Opalracken, die wir beim ersten Stopp sehen und die ich auch fotografieren kann. In Soma gibt's ein reichhaltiges verspätetes Frühstück, dann geht es weiter.
Die Landschaft ändert sich, es wird immer steppenhafter - und heißer. Das tut dem Kühler nicht gut, da der Wasserbehälter ein Leck hat, angeblich erst seit gestern... Das ist aber nicht das einzige Problem mit dem Auto - auch die Bremsen, die von Anfang an etwas wenig Wirkung hatten, geben ihren Geist fast komplett auf. Zuerst fährt Saidou zu schnell an einem Polizei-Checkpoint vorbei, dann springen wir im Grunde über eine Asphaltschwelle und am Ende überfährt er ein Schaf... Im nächsten Dorf muss das Auto also in die Werkstatt, was uns eine gut zweistündige Verspätung einbringt.

Landschaft zwischen Brikama und Soma

Landschaft zwischen Brikama und Soma

Im Hinterland

Im Hinterland

Opalracken

Opalracken

Landschaft zwischen Brikama und Soma

Landschaft zwischen Brikama und Soma

Danach geht es - mit nur einer Zwangspause zum Wassernachfüllen - nach Janjanbureh. Wir besuchen hier die beiden bekanntesten Stätten aus der Zeit der Sklaverei, den "Freedom Tree" und die unterirdischen Verliese, wo wir viel über die Leiden der Sklaven erfahren. Wirklich bewegend und interessant! Saidou will uns auch unbedingt ausgiebig die Armitage High School zeigen, weil er dort nicht nur zur Schule gegangen ist, sondern auch Jahrgangssprecher war. Im Mehrzweckraum ist es aber so stickig, dass ich das Gefühl habe, gleich umzukippen.
Mit der Fähre setzen wir über ans Nordufer des Gambia River. Und da gibt es die nächste unliebsame Überraschung: in der gebuchten Lodge ist niemand da! Ich bin kurz vor einem kompletten Kollaps und fühle mich nicht in der Lage, auch nur noch einen Schritt zu tun... Nach fast 2 Stunden kommt endlich die Angestellte und sperrt uns die (immerhin vorbereiteten) Zimmer auf. Ich brauche heute kein Abendessen mehr, nur noch was zum Trinken und ein Bett.

"Freedom Tree" in Janjanbureh

"Freedom Tree" in Janjanbureh

An der Fähre in Janjanbureh

An der Fähre in Janjanbureh

Anschauliche Information über Sklaverei

Anschauliche Information über Sklaverei

Blick zurück von der Fähre

Blick zurück von der Fähre

© Brigitte Amrhein, 2022
Du bist hier : Startseite Afrika Gambia Dienstag, 22.03.2022 - auf geht's ins Hinterland
Die Reise
 
Worum geht's?:
Nachdem uns vor zwei Jahren Corona einen Strich durch unsere Reiseplanung gemacht hatte (siehe Reisebericht Kapverden 2020), hat es endlich geklappt. Wir hatten über die Jahre den Kontakt sowohl zu unserem Guide Buba als auch zu meiner Freundin Fatou gehalten und so hatten wir durch den Familienanschluss Erlebnisse und Eindrücke, die weit über das hinaus gingen, was ein durchschnittlicher Tourist erleben kann.
Details:
Aufbruch: 12.03.2022
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 03.04.2022
Reiseziele: Gambia
Der Autor
 
Brigitte Amrhein berichtet seit 4 Jahren auf umdiewelt.