Finnland - Der Traum wird wahr!

Reisezeit: Januar - Juni 2007  |  von Catharina Schulze

Russland: St. Petersburg

Ja, die paar Tage in St. Petersburg waren durchaus ein Erlebnis. Allein die Vorbereitung auf den Kurztrip war interessant: Ungefähr einen Monat vor Beginn der Reise musste ich ein Bett in einem Hostel buchen und bezahlen. Denn nur so konnte mir das Hostel darüber eine offizielle Bestätigung ausstellen und per Mail zuschicken. Diese brauchte ich wiederum, um bei der russischen Botschaft in Helsinki mein Visum zu beantragen. Aber die Bestätigung war nur ein Teil. Des Weiteren musste ich meine Versicherung vorzeigen und über 100 € hinblättern. Macht nix Fürs Reisen nehme ich das in Kauf.
Das Hostel entsprach dem Preis. Es war günstig. Und wie das so ist wenn ich reise: Ich habe dort ein russisches Mädel aus der Nähe von Moskau kennen gelernt, die mich direkt nach Moskau eingeladen hat. Das konnte ich leider nicht mit dem Kurztrip verbinden, weil ich sonst wohl hochkant aus dem Land geworfen worden wären, aber in jedem Fall werde ich die Einladung annehmen!
St. Petersburg hat mir gefallen. Es gibt viel zu sehen und zu hören! Ich war in mehreren Konzerten und diversen Museen und Ausstellungen... Beeindruckend war besonders das Hermitage... Meine Güte! Acht Stunden habe ich in den alten Gebäuden mit großen Räumen und hohen Decken verbracht. Problemlos könnte man sich allein im Katharinen-Palast einige Tage aufhalten... Seht selbst!

Mein Visum für Russland

Mein Visum für Russland

Der Zug brauchte von Helsinki nach St. Petersburg ca. 6 Std.

Der Zug brauchte von Helsinki nach St. Petersburg ca. 6 Std.

Puschkinskaja

Puschkinskaja

Mit Englisch kommt man hier nicht weiter

Mit Englisch kommt man hier nicht weiter

AH! Moskowskij Prospekt, ja das ist der richtige Ausgang!

AH! Moskowskij Prospekt, ja das ist der richtige Ausgang!

Metro Haltestelle "Elektrosila"(in der Nähe meines Hostels)

Metro Haltestelle "Elektrosila"(in der Nähe meines Hostels)

Nette kleine Kanälen führen durch St. Petersburg

Nette kleine Kanälen führen durch St. Petersburg

Die Auferstehungskirche

Die Auferstehungskirche

... mit typisch russischen Zwiebeltürmen (und das, obwohl Peter der Große diese Türme ausdrücklich verboten hatte)

... mit typisch russischen Zwiebeltürmen (und das, obwohl Peter der Große diese Türme ausdrücklich verboten hatte)

Jane aus Moskau und ich in einem Buchladen in St. Petersburg

Jane aus Moskau und ich in einem Buchladen in St. Petersburg

Jane zeigt mir die russischen Spezialitäten: Blinis, lecker  
und noch was anderes: Nachdem ich auf meiner Reise im letzten Jahr in Kambodscha krank wurde und in Bangkok ins Krankenhaus musste, ist mir drei Wochen später ein großer Teil meiner Haare ausgefallen. Wie man es auf diesem Bild sieht, wachsen sie nun nach und stehen in alle Richtungen ab... Unschön, aber Hauptsache es wächst

Jane zeigt mir die russischen Spezialitäten: Blinis, lecker
und noch was anderes: Nachdem ich auf meiner Reise im letzten Jahr in Kambodscha krank wurde und in Bangkok ins Krankenhaus musste, ist mir drei Wochen später ein großer Teil meiner Haare ausgefallen. Wie man es auf diesem Bild sieht, wachsen sie nun nach und stehen in alle Richtungen ab... Unschön, aber Hauptsache es wächst

Ui, eben schien die Sonne und plötzlich fängt es an zu schneien

Ui, eben schien die Sonne und plötzlich fängt es an zu schneien

In der Metro

In der Metro

Das Metrosystem in St. Petersburg ist eines der tiefsten der Welt

Das Metrosystem in St. Petersburg ist eines der tiefsten der Welt

Formschöne Hausfassaden, geschwungene Brücken, vergoldete Kuppeln und Turmspitzen prägen den Charme der Stadt.

Formschöne Hausfassaden, geschwungene Brücken, vergoldete Kuppeln und Turmspitzen prägen den Charme der Stadt.

Alles ist in kyrillischen Zeichen notiert. Hier die Citibank

Alles ist in kyrillischen Zeichen notiert. Hier die Citibank

Oder auch Mäces

Oder auch Mäces

Vor meiner Herberge. Alles in allem eigentlich ganz gut.

Vor meiner Herberge. Alles in allem eigentlich ganz gut.

Du bist hier : Startseite Asien Russland St. Petersburg
Die Reise
 
Worum geht's?:
Das neue (Bond) Jahr (2)007 hat begonnen und wieder wurde ein neuer Lebensabschnitt angebrochen. Nach der im Dezember beendeten halben Weltreise geht es nun für ein halbes Jahr nach Finnland. Dort unterrichte ich an einer Schwedischen Schule...
Details:
Aufbruch: 03.01.2007
Dauer: 5 Monate
Heimkehr: 15.06.2007
Reiseziele: Finnland
Norwegen
Russland / Russische Föderation
Schweden
Der Autor
 
Catharina Schulze berichtet seit 15 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors