...let the sun shine...

Reisezeit: Juni 2005 - Juni 2006  |  von Sonja Stoisser

Neuseeland: Suedinsel

16.01. - 18.01.
christchurch - zeitdifferenz - exakte 12 stunden.
die reise geht weiter. individuell und flexibel soll meine reise weitergehn und das hab i mir auch fuer neuseeland vorgenommen. ein land, dass von natur gepraegt ist, kann man net mit nem bus oder zug bereisen. da gehoert schon ein eigener fahrbarer untersatz her! und somit hab i die ersten paar tage damit verbracht mir was fahrbares anzuschaffen. auf dem backpacker automarkt in christchurch hab ich mich herumgetrieben. hab mir die genialen van's angeguckt, die halb verschrotteten autos um 500 nz dollar und mich mal so treiben lassen. auto hin oder her. fuer die zeit, die ich in nz bin, zahlt es sich einfach net aus ein auto oder nen van zu kaufen, vor allem wenn ma ah nuesse ahnung von autos hat und dann einfach den scherbenhaufen auf hat!? dass soll net heissen, dass i gar nix ueber autos weiss, aber sicherlich bin i ka mechaniker und dass war grund genug fuer mi mich fuer ne wirtschaftliche loesung zu entscheiden. hab mir einfach ein auto gemietet und das zum spottpreis und bin fuer die naechsten wochen stolze besitzerin meines sputniks - toyota starlet, 3 tuerer, miniausfuerhung, aber mit automatic, aircon und airbags und vor allem, wenn was is, bin i net schuld und brauch nur die autovermietung anrufen. einfach genial!!! kosten hin oder her, was kostet die welt, bequem is auch und ausserdem kann i ja ein paar camping-tage einstreun, das tut dem geldboerserl auch wieder mal gut !! und so wird noch ein grosseinkauf beim pack'n save erledigt und mit vollgepackten auto geht's los. als wirtschaftlich denkender mensch werden die kosten fuer die anfangszeit mal mit hannes (auch ein oesi) geteilt. in australien ist man dem deutsch nicht entkommen und in neuseeland schaut's da gar net anders aus.

19.01. - 21.01.
auto abgeholt, getankt und los geht's!! auch wenn i net auf nem motorradl sitz wie so oft auf meiner reise, lass i afoch die fenster runter und der wind braust nur so ueber mei gsichterl und durch die haar - is fast das gleiche ! die kueste entlang geht's richtung kaikoura. entlang bleiben wir ein paar mal stehn und blicken aufs offene meer hinaus und ich weiss schon jetzt, das gefaellt mir - ganz genau! das halbe camper-leben geht jetzt los, ich leb aus dem auto und das macht so richtig spass und passt einfach zum kiwi-land. um 6 uhr geht der verdammte wecker ab und wir drei, gemeinsam mit tom machen uns auf auf unsre morgendliche sporttour, ab zum laufen!?? na ganz verrueckt bin i no net geworden aber das fruehe aufstehn hat nen andren grund. meine dicken freunde waren schon auf mich - dickhaeuter unter sich. ich aale mit net in der sonne wie ein wal sondern treff die dickhaeuter heut zum ersten mal in meinem leben. mal schaun, ob sie wirklich so viel gemeinsam haben mit mir??!!! noch im halbschlaf auf dem boot da is er schon, mein dicker freund. ein riese, die sperme wale = pottwale werden bis zu 18 meter lang, da kann i net mithalten. einfach nur genial! da sprueht das wasser nur so raus und i krieg mein mund net mehr zu. fuer gute 10 minuten beobacht i meinen neuen freund wie durch kinderaugen - da bleibt ma die spucke weg. anlegen moecht i mit dem net und wenn er untertaucht, ragt seine walflosse empor und ziert den horizont. und das schon in den ersten tage in neuseeland. hab fast das gleiche foto gemacht wie auf dem lonely planet - aber nur fast !! spaeter hat sich noch ein grosser blicken lassen, einfach gigantisch eine richtige masse, die sich da unter der wasseroberflaeche bewegt. da kommen einem die albatrosse, die herumschwirren nur nebensaechlich vor! nachdem ereignisreichen tag fahren wir noch weiter nach hamner spring um dort im thermalbad so richtig auszuspannen. so wie zu haus is des halt net, ne therme sieht scho ganz anders aus, aber sie haben sich echt muehe gebn - is einfach anders wie zu hau, aber warm is trotzdem hhmmmm. heute steht eine lange fahrt bevor, braune felder, huegel, es geht wieder richtung christchurch und dann richtung mt. cook, wo doch noch ein zwischenstopp am lake tekapo eingelegt wird. einfach am see sitzen, die landschaft und die berge runterherum auf einen wirken lassen und die sonnenstrahlen auf der haut spuehren und fuehlen!!!!

22.01. - 24.01.
der hoechste berg in neuseeland wird heute erklommen! das i net lach, vielleicht sollt is doch a bisserle ruhiger angehn lassen. wir wandern durch das hooker valley, daneben ragen die 3.000 auf. gletscher so wie zu haus aber doch ganz anders. das gletschereis glaenzt in der strahlenden sonne, schnee hab i ja schon lang nimmer mehr gsehn. einfach traumhaft schoen. meine fuesse tragen mich dahin und i denk an meine grosse wandertour vor ein paar jahren in spanien. da kann ma so richtig schoen loslassen und traeumen, einer meiner spezialitaeten !! im hooker valley angekommen zieht sich die gletscherzunge hinauf. bin zwar aus dem wunderschoenem oesi-land, aber i war bis jetzt auch nur am grossglockner. hier seh i zum ersten mal so richtige eisschollen in der schmelze treiben. die kids da drueben muessen natuerlich glei a stueckerl rausholen, angreifen und mal drueber schlecken. na ja, wenn sie's net getan haettn, dann haett ich's wahrscheinlich getan ! wieder zurueck gekommen, machen wir uns noch auf den weg um den mt. tasman anzugucken. noch einer dieser riesen mit seiner weissen haube trohnt er ueber dem satten gruen und braun der umgebung! mit einer fahr ins nirgendwo richtung sueden geht's weiter. heute nacht kehr ich bei tony ein. mitten in der pampa auf ner schafsfarm. leider sind die schafe auf der alten weide, aber man fuehlt sich hier so richtig wohl. solche unterkuenfte hab i scho vermisst! man fuehlt sich glei zu haus. mit tony und ein paar andren gaesten wird noch gequatscht und wieder was neues dazu gelernt. das haus is auch ein traum, tony is ein fan vom alpenraum und liebt oesterreich, deutschland und die schweiz. das aus prunkt mir kuckuckshaeusern und im hintergrund hoert man walzer und polka spielen. echt interessant! am abend gucken wir alle gemeinsam einen film. "whale rider" - das passt genau, ein film der ein bisserl was ueber die maoris in neuseeland erzaehlt. ein muss fuer jeden!!! morgens wird bei tony noch richtig gefruehstueckt. er hat gestern am abend noch frisches brot gebacken, dass schmeckt einfach lecker! wir tratschen noch ne weile mit tony ueber gott und die welt, bevor es doch zeit wird um weiter zu ziehn. ein langer fahrtag steht uns bevor. durch das hochland von otago, ueber die sonnengebraeunten huegel geht's vorbei an queenstown. ein traumhafter see, die bergruecken spiegeln sich darin, die remarkables ragen auch steil empor. bis wir dann in manapouri angelangen - bin bereits im fjordlang angekommen, dass sich in der natur sofort wiederspiegelt. innerhalb von ein paar stunden veraendert sich die landschaft wie im fluge, noch am meer, dann am gletscher, im hochland bis hin zum fjordland...... nach nem spaziergang bis zum fraser's beach sitz i am malerischen see noch vor der huette und lausch dem wind! nz is bekannt fuer seine 8 great tracks. dass der milford track net drinnen is, dass wusst i schon vorher. da muss man sich ja ein halbes jahr vorher anmelden und zu nem genauen tag erscheinen, das war eben net drinnen, aber dass hab i eh schon vorher gewusst! ganz in der naehe gibt es den kepler track, nachdem auch dieser ausgebucht is, verkuerz i das auf eine (halb)tagestour um mal a bisserle reinzuschnuppern. von rainbow reach bis zur shallow bay hut und wieder retour - i weiss, das is echt nur a stueckerl, aber besser a bisserl als gar nix!! und jetzt bin i dann so richtig auf den geschmack gekommen!!! sattes gruen ueberall, rauschendes wasser, das moos leuchtet in allen farben - einfach unbeschreiblich und i bin verzaubert. das moos - das krieg i gar net mehr aus meinem kopf raus!! bin i scho so lang net mehr im wald gstandn?? kann net sein! i geniess jeden schritt auf dem track und bin echt begeistert und ueberleg mir ernsthaft den routborn track zu machen - jetzt bin i gierig. jetzt will i alles haben. leider muss mir das doc ne absage erteilen, der track is die naechsten tage ausgebucht. sie lassen nur immer ne gewisse anzahl von leuten auf die tracks, was i echt gut verstehn kann, aber gangen waer halt ah recht gern - einfach ein andres mal ! heut wird in te anau genaechtigt bei alison (ein richtiges kiwi-heim). also eigentlich schlaf i da in ihrem haus, sitz in ihrem wohnzimmer und koch in ihrer kueche!!!

25.01. - WAS FUER EIN TAG!!!
6 uhr aufstehn und ins auto und richtung milford sound, wenn i scho den track nicht laufen kann, dann moecht i zumindest a bisserle im sound herumcruisen. mir haett der doubtful sound auch schon so gereizt, aber alles kann man afoch net haben . frueh morgens geht es durch das mystische fjordland und von te anau braucht ma halt auch ca. 2 stunden bis zum sound. muede bin i gar net, da brauch i nur aus dem fenster schaun und es gibt einfach so viel zu sehn! heute in der frueh hab i schon gwusst, dass es ein bsondrer tag wird und das war er dann auch!! nachdem i den tipp kriegt hab, die erste cruise zu nehmen faehrt das "kleine" boot um 8.55 ab. wir sind das erste boot das auslaeuft und somit frei und volle fahrt voraus. die nebelschwaden ziehen ueber den soun, alles liegt in einem weiss-grauen schleier, die felswaende spitzen dort und da heraus und auch die gruenen baeume leuchten da und mal dort, das rauschen des wasserfalles is scho zu hoeren. kamera in einer hand und cafe in der andren guck i mir mal die sache an ! einfach herrlich, nach 20 minuten wird's so richtig bunt, wir bekommen begleiter. fast haett i gsagt, der traeumente delphin, aber er hat net getraeumt er schwimmt und spielt neben dem boot. unbeschreiblich haett i gsagt, die tiere sind einfach ein wahnsinn! i krieg mein laechln gar net mehr weg! ich beobachte die suessen bottlenose delphine und staune ueber ihre gruesse und "leichtlebigkeit"! sie begleiten uns vorne am bug fuer sicherlich 20 min und das in voller fahrt. die wechseln sich ab, spielen, srpingen, duesen wie die schnellste maus von mexiko und fuehren das boot hinaus bishin zur abel tasman sea. der mystische sound stand fuer kurze zeit einfach im hintergrund und ich traeume mit den delphinen. nachdiesem ereignis kann's ja gar net besser werden - oder doch?? der himmel reisst auf, die sonne laesst sich blicken, die dicken wolken ziehen weg und der milford sound breitet sich in seiner vollen groesse und schoenheit dar!! staunen - wieder mal! ganz rann an den wasserfall, der neben uns runterstuerzt und dann weiter bis zum seeloewen felsen, wo uns die frechen kleinen lauthals begruessen. einer von ihnen is heut aber besonders gut drauf und zeigt uns seinen besten sprung ins kalte nass!! die restliche cruise steh i hinten am boot und "grins" vor mi hin !! bilder sagen mehr als worte und die werden folgen ...zurueck an land traeum i weiter und es wird ne langsame retourfahrt gestartet. mal dort stehn bleiben, mal da, derr guru see oder der mirror lake und auf den felsen mitten im rauschenden bach geniess i die sonnenstrahlen. am abend guck i mir meine bilder immer wieder an und telefonier mal mit zu haus! neuigkeiten!! jeder anruf is ne ueberraschung - ne wunderschoene noch dazu!! i gfrei mi fuer di mein bruderherz und natuerlich auch fuer renate & lena-maus und vielleicht auch noch fuer mich selber! meine family...

26.01. - 27.01. - und noch einer...
nachdem gestrigen tollen tag und tollen nachrichten geht's heute in die metropole der sportsuechtigen, der verrueckten, einfach der extremsprotler ! queenstown - is auch voll bekannt, wenn man so an nz denkt, kaum zu glauben, das dorf hat grad mal 7.500 einwohner! ne grossstadt!!! a bisserle wird herumgebummelt und am wakatipu see herumgebummelt und einmal muss man dann auch ins internet! wieviele stunden?? viele! vor morgen sind die aktivitaeten schon gebucht, na da hoff i echt, dass i heut nocht schlofen kann !! die spannung steigt schon - fuer was?? natuerlich muss i m,ir zumindest einer der verrueckten sachen da antun, was es hier so in queenstown gibt, ohne dem geht's afoch net. aber um ganz ehrlich zu sein, "das" hab i mir schon zu hause vorgnommen und morgen is soweit! was macht ma so, wenn einem afoch "langweilig" is oder man mal was ausprobieren will?? i kann mi no guat erinnern, is scho a paar jahre her, da hat sich mein bruder mal von 40m (glaub i halt) runter gehaut - na net afoch so, mit nem seil an seinen fuessen und dann geht's ah schon wieder rauf. bungy jumping! eh schon ein alter hut, aber i hab gedacht, da muss i einfach warten bis i in nz bin, das ursprungsland des bungy und mich dort mal umsehn ob es was gibt!!?? ohne lange rumzureden sag i nur. aj hacket - nein nicht die kawarau bridge oder ledge swing, nein, wenn schon denn schon - nevis highwire - wenn, dann muss i des scho richtig machen! satte und unglaubliche 134m!!! rein in den bus, raus in den canyon und rueber zur gondel, die ueber dem tal schwebt! verrueckt, einfach verrueckt! - das gibt's gar net! wacklige knie - i doch net oder?? was da vorgeht - keine ahnung?? gurt an, schnell noch a grinser und dann rauswackln zur plattform - und dann???!!??? einfach wegspringen aaahhhhhh in die tiefe und i sauss ah schon die 134m runter aaahhhhhh - genial & ohne worte!! einmal im leben muss ma das machen und weil's net nur einmal bleiben soll - bin i glei noch mal gsprungen - crazy & feel free ! ob's mir gfallen hat - na was glaubt ihr denn!!!!

nach dem bungy war i all over the place und der restliche tag wird in glenorchy am see verbracht!

28.01 - 30.01.
nach dem gestrigen "aufregenden" tag erkundige i die gegend von glenorchy! raus ueber den schotterweg nach paradise (ja, der ort nennt sich so, aber finden is ne andre sache) und zum dart track, wo i wieder mal a bisserle rumlauf und die landschaft geniesse! da muessen sich irgendwo die hobbits herumtreiben, denn hier wurde ein teil fuer lord of the rings gedreht, na ja ein platzerl halt von den 160 verschiedenen !! wuerd mi auch gern auf den ruecken eines pferderl schmeissen und mir das wie die kleinen hobbits von dort angucken ! aber es geht heute nochmal weiter, ueber queenstown nach wanaka! wunderschoene landschaften und berge, im winter muss das hier auch alles einfach genial ausschaun und zum snowboarden is es hier angeblich ja auch voll fein! endlich mal ausspannen, die letzten tage hatten es ja in sich, jetzt brauch i mal a bisserl ruhe und somit werden glei 2 tage am wunderschoenen wanaka see eingelegt. es hat unglaubliche 33 grad (ja i weiss, zu haus is echt kalt, sorry leute) und i geniess die sonnenstrahlen - a gutes buch in der hand und es geht dahin!! das ganze hab i glei mal ausgedehnt, weil das wetter ah so soll is und man das einfach ausnutzen muss!! lange schlafen, fruehstuecken, faulenzen - es ja auch wochenende!! und bevor's noch ins bett geht - lotr teil 3! passt doch - oder!!!

31.01. - 01.02.
von wanaka fahr i jetzt an die westkueste und bin schon gespannt was mich dort erwartet. heute is das wetter zum ersten mal net so richtig - eigentlich is es genau so, wie man sich neuseeland vorstellt. wolken, nebel und regen - und die landschaft is getaucht in tiefstes gruen. die strecke zwischen wanaka und fox glacier is beeindruckend!! durch die taeler schlaengln und das satte gruen bestaunen bishin zum fox. wir haben zu haus ja auch einige gletscher, aber hier is es einfach anders. seehoehe - 200m und dann ein gletscher! unglaublich oder nich?? inmitten eines gruenen tals zieht sich die eiszunge des fox gletschers runter. das muss i mir genauer anschaun! morgen steht ein tag auf dem ewigen eis am programm!

um 8.30 heisst es tagwache und die dicken boots werden angeschnallt! eine tagestour am fox gletscher - wie sieht's mit dem wetter heute aus?? das gestrige war ja net grad einladend, aber heut sieht die welt scho wieder ganz anders aus. gestern hat sich der gletscher und seine umgebung noch in wolken, nebel und regen gehuellt und heute zeigt er sich mir von seiner zuckerseite! strahlend und glaenzend wiegt er sich in den morgendlichen sonnenstrahlen! die regenjacke kann i mir heute aufsoelchn, kurze hose, t-shirt, fleece und rauf geht's auf den berg - nein - rauf geht's auf den gletscher!! beeindruckend - zuerst der aufstieg und dann am eis. da muessen wir aber nochmal nachruesten. die steigeisen werden angschnallt und dann geht's rein ins ewige eis - also echt, gletscher sind scho beeindruckend. ewiges eis das sich bewegt! zwar bewegt sich das eis hier nur langsam aber doch 10 - 15 cm runter jeden tag. natuerlich hab i gut aufgepasst und heute einiges wieder dazugelernt ueber gletscher und globale erwaermung usw. umso heisser in oz umsomehr wachsen die gletscher in nz!!?? immer wieder gibt es taeglich was neues zu lernen! ein wunderschoner tag in der natur inmitten einem wunder der natur!! und da setz i no was drauf - am abend geht's noch um den lake matheson - spiegelbild des mount cook, wenn der see net so unruhig waer, haett's so ein richtig schoenes fotos gebn, aber der ausflug hat sich trotzdem sehr gelohnt!! und zum ausgleich muas i am obend glei mal dvd schaun um wieder was zu lernen und zu sehn (das piano, gedreht in nz)!

02.02. - 03.02.
ein gletscher reicht mir anscheinend net!!?? und in der frueh geht's zum franz-josef gletscher - da fuehl i mi glei wie daham. beieindruckend zeigt sich mir heute auch der franz-josef von seiner zuckerseite. nur das a bisserl steiler is als der fox, aber in selber schoenheit! die weiterfahrt an der westkueste fuehrt durch verlassene taeler die anscheinend in den gruenen farbtopf gfallen sind - das gefaellt! heute steht ne lange fahrt bevor und da wird auch schon ein zwischenstopp in punakaiki eingelegt. nix mit kuchen und cafe, wie zu haus - es gibt wieder was zu sehn. pancake rocks & blow hole - die felsen tun sich da so ganz einfach hervor und schaun echt aus wie ganz viele palatschinken uebereinander gstapplt - da koennt i glatt reinbeissen, lass es aber zu liebe meines zahnarztes sein. was die natur, das meer, der wind, die wellen zustande bringen sieht man ueberall, die great ocean road war schon ein gutes beispiel und hier nun die pancake rocks! weiter geht's ueber greymouth, westport bis zum verschlafenen ort hector! was tu ich denn dort?? hab mich im old slaugtherhouse einquatiert, einfach ein traum. 10min zu fuss den verdammt steilen berg rauf latschen, aber danach wird man belohnt. ein paradies mit fussfreiem blick auf das offene meer. da haelt man es laenger aus. und so startet auch der naechste morgen. die seltenen hector-delphine tummeln sich vereinzelt im wasser und surfen in der welle - da waer i jetzt gern dabei!! bin halt zu langsam und ohne neopren geht da mal gar nix! beim naechsten mal!! der charming creek walk laed auch zum verweilen ein. entlang von alten eisenbahngleisen, die verwuchert und vergessen sich hier in die landschaft schneiden geht's entlang bis zur alten vergessenen kohlenmine. das wasser plaetschert im hintergrund - da kann einem ja gar nix mehr abgehn. heute wandere i aus - es is wie kino unter sternen nur eben ohne kino. das zelt wird auf dem weichen verwucherten gras aufgestellt - mein eigenes kino unter sternen. was wird gezeigt - ein glasklarer sternenhimmel mit millionnen von gestirnen und im hintergrund laeuft die kleine nachtmusik im klang der kleinen singenden tierchen. und dam naechsten morgen wach ich auf und hab das meer gerade aus vor mir, das schon in der morgensonne leuchtet.

04.02. - 06.02.
travel-day! nach spaetem fruehstueck heisst es heute wieder das gaspedal druecken. mein sputnik muss sein bestes geben! durch ne landschaft, die anscheinend auch wieder in einen gruenen farbtopf gefallen is geht es ueber stock und stein durch die tiefen waelder rauf bis in das gebiet von golden bay. von motueka zieht sich die strasse empor ca. 10 km geht's nur bergauf und auf der andren seite wieder runter und es gibt echt leut, die da mit dem radl sich abstrampln. nein, nix fuer mich, i hab mir scho wirklich ueberlegt fuer wieviel geld i da rauf fahrn wuerd??? besser is mit auto und natuerlich gemuetlicher wie fuer "faule" leut, also fuer mich genau richtig! nach ausgedehntem spaziergang am w.. beach ueber die sandduenen wartet farwell spit scho auf mich. die lange sandzunge streckt sich weit hinaus (fast bis zur nordinsel) und beherbergt eine vielzahl von voegln, die sich aus asien aus dem staub machen, weils ihnen dort zu kalt wird! klar, haett i auch so gemacht! bei cafe und kuchen geniesst sich der ausblick umso mehr. zurueck in motueka muss i heut meinen orga-tag einlegen. stunden ueber stunden im internet und weitere kleinigkeiten... artet ja echt in arbeit aus !! alles hab i erledigt, na ja fast alles und somit geht's wieder weiter. mein boot is gebucht und somit steht den naechsten tagen nix mehr im wege!!?? i hab eh schon gschriebn, dass es jetzt mal zeit wird mich zu bewegen. abel tasman nationalpark is hier grad ums eck und somit hau i mi auf den track.

07.02. - 10.02.
abel tasman national park - lagunen mit tuerkisem wasser, gelb-goldener sandstrand und umringt von regenwald. 3 tage lang bin i auf diesem "great walk" unterwegs. das rucksackerl is gepackt, die alten abgewaeztn schuhe sind angschnallt und i wander, ein schritt nach dem andren - wie im taeglichen leben - die salzige meeresbrise im gesicht und der knirschende sand, fruchtbare erde und kieselsteinen unter meinen fuessen. das ist leben! der erste tag war nicht so anstrengend und i geniess die abendstunden am strand tief versunken in mein buechlein vor der doc-huette. unglaublich, irgendwas muss i angestellt haben!!?? jetzt bin i scho 4 wochen in nz und es hat kaum geregnet und ausgerechnet heut muss es runter plaetschern - i seh wie immer das positive drinn, auch ein mystischer regentag gehoert zu diesem coastal track. 7 stunden lauf i durch den regen, klingt schlimmer als es is, weil es eher feucht is als das es die ganze zeit runterprasselt. i schlendere an den buchten vorbei, bisserl aufi und dann wieder owie und traeum einfach so vor mich hin bis i dann ah scho bei der awaroa doc-huette angekommen bin. mit freude stell i fest, dass es hier nen holzofen gibt und mich ein warmer gemuetlicher raum empfaengt! die nassen sachen trocknen da glei schneller und heut wird mal mit den andren wanderern getratscht und reiseerfahrungen ausgetauscht bis i tod ins bett fall! bin halt ah nix mehr gewohnt im urlaub und beim reisen hat man ja zeit, zeit vor allem fuers essen und das laesst mi mein koerper grad so richtig spuehren! es is zu haus winterzeit und anscheinend is des mei koerper gwohnt und somit lassen die fettpoelsterchen gruessen und status quo, na ja, bilder gibt's deshalb von mir mal keine zu sehn am dritten tag weckt mi die sonne, die sich heute wieder von ihrer besten seite zeigt und i geniess die morgenstunden vor der doc-huette und warte bis die flut sich zurueckzieht damit i dann durch das halbhohe wasser latschen kann - unglaublich wie sich hier ebbe und flut die hand geben und die gegend einmal wie ein tiefer ozean aussieht und dann wie ne wueste! bis nach totaranui geht's heut und dort wartet dann schon das wassertaxi auf mich und bringt mich zurueck. auf der rueckfahrt geniess i abel tasman von der meeresseite, guck den delphinen beim spielen zu und lass die sonne auf meiner haut kitzeln. die tage haben so richtig gut getan und i bin bereit fuer die naechsten (schand)taten ! i schaffs heut noch bis nach havelock, start des marlborough sounds! i hau mi mal unter die dusch, die i wirklich scho noetig hab. i wollt mi heut ganz faul ins bett haun aber die besitzer dieses bbh hostels sind einfach so super nett und ein abendprogramm is gesichter! john, der besitzer, will ein paar gaesten noch in den nahen wald fuehren um ein paar gluehwuermchen anzugucken! da bin i natuerlich glei dabei, also nix mit schlafen und so. rein in die turnschuh und es geht in die dunkelheit rauf in den nahegelgenen wald wo sie schon auf uns warten! ein gluehwuermchen dort und da noch eines und da - die ganze wand voll - wunderschoen. die dunkelheit umschliesst den ganzen wald und die leuchtenden freunde strahlen wie tausende sterne am himmel - wau! heute sind wir aber super gluecklich, da kreuzen zwei possums unsren weg. Super suess aber super schaedlich fuer den wald, trotzdem super suess die haben so ne suesse nase und gucken einfach so nett, dass kann man von den fetten aalen im kleinen baechlein net behaupten. john fuettert sie fast jeden tag mit wuerstl, wie sollen die scho ausschaun, wenns jeden tag a frankfurter wuerstel kriegn?? freche dinger! von havelock fahr i entlang des queen charlot tracks und sound nach picton und geniess die mystische stimmung hier.

© Sonja Stoisser, 2005
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Suedinsel
Die Reise
 
Worum geht's?:
eine reise von tausend meilen beginnt mit einem einzigen schritt. ich weiss nicht mehr genau wann ich den ersten schritt getan hab, aber in ein paar tagen werden träume wahr und meine weltreise beginnt.
Details:
Aufbruch: 26.06.2005
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 12.06.2006
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Indonesien
Singapur
Laos
Kambodscha
Vietnam
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Guatemala
Honduras
Der Autor
 
Sonja Stoisser berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.