...let the sun shine...

Reisezeit: Juni 2005 - Juni 2006  |  von Sonja Stoisser

Guatemala: Antigua

30.03.
in guatemala city angekommen find i meinen weg zum ausgang. das war ja net schwer, weils ja nur einen gibt, aber von draussen wird irgendwie alles blockiert und nur schritt fuer schritt komm i dem ausgang naeher. ein richtiger tummult und das vielleicht von 250 leut und net mehr! einfach herrlich zum angucken! am anfang wird mal nix riskiert und i setz mi glei in den shuttle nach antigua! guatemala city hat mir no keiner ans herz gelegt und deshalb nur raus aus der city. i bin und bleib einfach ein landei ! der smog in der stadt steht nur so! bei den autos blasst es nur so schwarz aussa aus dem auspuff und die chickenbusse sind halt net mehr die neusten modelle und stinken einfach wie die pest. kein grund um in guatemala city zu bleiben also los geht´s! im shuttle hol i mir glei mal wichtige infos ueber land und leute und ueber antigua, i will ja net ganz bloed dastehn. meine bibel, den lonely hab i eh dabei, aber infos aus erster hand sind immer besser!
da rausch i dann auch schon nach antigua rein. pflastersteine ueberall und die bunten haeuschen und alles im alten spanischen stile, da weiss man glei, wieso antigua so bekannt is! wirklich entzueckend! i find auch glei ein hotel und mach mi auf die socken durch die vielen kleinen gaesschen. was braucht man zum ueberleben. was zu essen!? bei mir faengt es meistens bei geld an, also werden mal all die atm´s abegeklappert. i renn zu jedem sicher 2 mal und muss mi dann doch geschlagen geben. sorry, kein geld. die karte is schrott! als i mi dann ah noch im letzten bankomatenhaeuschen selber eingesperrt hab, hab is dann auch fuer heut aufgebn. kein geld, dann gibt´s ah nix zu essen. oh wie schrecklich! aber i hab ja noch ein paar us dollar zum tauschen dabei und somit muss i ah net verhungern !

31.03.
hab all meine karten ausgespielt!! kurzer anruf genuegt! mama is halt die beste und somit konnte i schon zu mittag beim bankomaten mit meiner visa-karte quetzales abheben! i spazier durch die gassen von antiuga, lass mich von den umgebenden vulkanen beeindrucken sowie eigentlich von allem was hier vorgeht. muss mal realisieren wo es mich jetzt hin verschlagen hat und alles schoen langsam aufsaugen. alles anders ....... lass mal alles auf mich wirken und versuch die ersten eindruecke zu verarbeiten. i sitz mal auf der parkbank und mal dort und lauf dann wieder durch die strassen und seh mir die bunten kleider der guatemaleken an!! schon mal was reizueberflutig gehoert??

01.04.
die vulkane laden einfach ein und schreien ganz laut.... da muss i rauf! der pacaya is einer der 4 aktiven vulkane in guatemala und somit das ziel meines heutigen tages! um 6 uhr losduesen mit ner kleinen netten gruppe von 12 leuten, weil man sich alleine net unbedingt auf den weg machen soll. das passt mir recht gut und wir maschieren los. der pacaya is eh net so hoch wie der agua oder der fuego und somit ist die erste stund scho wie im handumdrehn rum. die ganz die *faulis* lassen sich mit pferden hoch bringen, geht ja gor net oder?? irgendwie hab i gezweifelt, dass wir nicht bis zum krater gehn, aber da hab i mi getaeuscht. grad wie i gedacht hab, hiatz gemma aber nimmer weiter, hat es so richtig angfangen. erstarrte lava zieht sich ueber den ganzen vulkan hin, man kann genau den fluss verfolgen, den die lava gnommen hat. so aufi gehts, des muss man sich anschaun!! is eigentlich gor net so einfach wenn man bis mindestens zum knoechel einsinkt und bei jedem schritt abrutscht! ein herrliches bild wie sich da jeder raufgeplagt hat. die guides sprechen uns mut zu in spanisch, nur mehr 5 minuten, nur mehr 5 minuten, dass versteh sogar i! aus 5 werden doch immer mehr oder? aber geschafft haben wir es dann alle und unter unsren fuessen erzittert der vulkan! ein brummen und dann spuckt er schon mit steinen um sich - ich bin begeistert! der vulkan, der lebt wirklich!!! das brummen geht weiter, ein paar steinchen dort und ein paar da und dann genau zum richtigen zeitpunkt, steigt ganz wenig rote lava aus dem krater auf! damit hab i eindeutig net grechnet! aus sicherheitsgruenden geht's dann auch bald wieder retour mit einer rutschpartie den berg runter! staubwolken und steine ueberall. 45 minuten rauf und 5-10 minuten runter - so soll es sein!! um 2 uhr bin i auch schon wieder zurueck in antigua mit tollen eindruecken von dem heutigen kleinen ausflug. es steckt noch immer in jeden tag ne ueberraschung!!!

© Sonja Stoisser, 2005
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Guatemala Antigua
Die Reise
 
Worum geht's?:
eine reise von tausend meilen beginnt mit einem einzigen schritt. ich weiss nicht mehr genau wann ich den ersten schritt getan hab, aber in ein paar tagen werden träume wahr und meine weltreise beginnt.
Details:
Aufbruch: 26.06.2005
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 12.06.2006
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Indonesien
Singapur
Laos
Kambodscha
Vietnam
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Guatemala
Honduras
Der Autor
 
Sonja Stoisser berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.