...let the sun shine...

Reisezeit: Juni 2005 - Juni 2006  |  von Sonja Stoisser

Malaysia

28.07.
ab zu neuen ufern... da sitz ich gestern noch in thailand am email schreiben und treff diana aus daenemark. da haben sich echt zwei gefunden. der nachtzug hat mich a bisserle an kraft gekostet, hatte ja nur mehr einen sitzplatz mit air-con ergattert. frohen mutes schreiten einige backpacker und ich ueber die grene bei gluehender hitze - schwitzen ?? das wort kenn i net an der grenze wurde ich dann doch nicht ins kittchen geschickt, hab mich ja schon so drauf gefreut. ein paar bath mussten halt noch dran glauben. mit dem taxi gehts dann auch schon weiter nach kuala besut zur faehre. der taxler schwast so richtig durch die gegend, dass wir uns mit quatschen ablenken mussten. brrr - war echt ne hetzjagd und was hat's gebracht. das speed boot hat vor 5 minuten abgelegt. na ja, das naechste kommt ja bestimmt - so war's dann auch. wir fetzen mit dem speed boot und vor mir breiten sich 2 beeindruckende inseln auf - perhentian islands. ein kleines paradies auf erden... da komm ich scho wieder ins traeumen. weisser sand, tuerkises meer und noch viel mehr wie sich in den naechsten tagen herausstellen sollte??!!?? das glueck ist wieder auf meiner seite und diana und ich beziehen unsren basic bungalow mit - eh klar - beach view!!

29.07.
hmmm, endlich ausgeschlafen geht's munter wieder einmal - ihr glaubt es nicht - zum tauchen!! das tauchfieber hat mich einfach a bisserle gepackt und ausserdem hab i nur gutes ueber die unterwasserwelt von den perhentians gehoert - was mich wohl erwarten wird??? los gehts. am nachmittag geht's raus mit sunshine divers, einfach ein traum und ne schoene geschichte dahinter. sunny (uk) is gerade mal 21 und ihr gehoert der tauchshop und hat sich damit einen traum verwirklicht. wir fahren zur d'lagoon zum fischegucken und ich sollte nicht enttauescht werden. ein neuer fisch, den ich noch nicht gesehen hab ist der bumphead parrotfish (oder so) ein riesen ding - sag ich euch. aber noch vieles mehr sollte mich erwarten...

30.07.
auch heute ist wieder ein perfekter tag - zum tauchen! heute geht's raus zu T3 und wreck tauchen (sugar wreck). da kribbelts schon in den kleinen zaehen. ich will ja unbedingt noch meinen hai sehen!! und da taucht er schon auf oder doch nicht, hat mich mein gleuck verlassen. es war ein king fish/cobia, die viel seltener zu sehen sind. ein gigant... und schmecken tut er auch, hab am abend gleich ein stueckerl gefuttert, hab den king fish ja unter wasser erlegt - na ja erzeahlen kann ich die story ja, aber glauben tut's mir sicher keiner oder?? am nachmittag geht's noch mal raus zum sugar wreck. die sicht ist nicht besonders ich bin ganz dicht an steve/instructor drann, zu dicht, hab ihn gleich ein paar mal gerammt sorry. vielleicht aus dem grund weil mich der hai gebissen hat!!!! ja - ich hab ihn gesehn, aber er hat mich nicht gebissen. ein bamboo hai, ganz zahm und lieb - so lieb wie halt ein hai sein kann. ueberwaeltigende eindruecke und ich wuenschte ich koennte viele dieser momente festhalten und nicht mehr loslassen. ich duese wieder zwischen all der bunten unterwasserwelt herum und geniesse. bei der rueckfahrt zum strand lass ich den wind an mir vorbeiziehen und denk mir - das leben kann so schoen sein und bietet einfach so viel, wenn man einfach nur zugreift!!!
die letzten tage war ich ja mit diana unterwegs und es kamen immer neue daenen dazu, die sind echt ueberall und keine deutschsprachige seele weit und breit. da muss ich ja glatt aufpassen, dass ich nicht anfang auf englisch zu traeumen.

31.07.
was absolut suesses ist in der letzten nacht passiert. ich schlummere genuesslich in meinem bungalow und dann hoer ich mitten in der nacht so nette geraeusche und denk mir nix schlechtes. und eine sekunde spaeter huepft was auf meine fuessen in meinem bett herum. das herz schlug mir bis zum kopf und ich hab gedacht - die riesen eidechsen, die wir schon auf der insel gesehen haben gesellen sich in der nacht einfach zu mir ahhhhhhhh, ein schrei und dann stille. aber ich hab mich getaeuscht. taschenlampe an, ich bin gewappnet fuer den kampf und da sitz dann mama katze mit ihrem baby kaetzchen direkt auf meinen fuessen. so suess, aber das sollte nicht alles sein. sie verschwindet wieder und kommt 6 mal zurueck und jedes mal mit einem kleinen kaetzchen. sie haben ein neues zu hause unter meinem bett gefunden und diana und ich haben die kleinen rabauken gleich ins herz geschlossen. sie sollten uns die naechsten tage begleiten und uns frueh morgens mit ihrem gemautze begruessen und willkommen heissen um gemeinsam den tag einzulaeuten.

wieder steht ein tauchgang an - viel zu freuh 8.00 uhr - ab zum tempel - einer der schoensten plaetze und dort sehe ich auch noch meinen blue-dotted sting ray auf den ich auch schon gewartet hab - so schoen....ich geniesse jede minute, die ich unter wasser bin, sowie jeder ueber wasser . den rest des tages verbringe ich am strand - faulenzen, im wasser plantschen und a bisserle traeumen!!!!

01.08.
eigentlich wollte ich ja nicht so lang auf der insel bleiben, aber was soll's - ich hab alle zeit der welt und bleib einfach noch a bisserle laenger. ich kann doch nicht wie ein alter sack faul auf meiner haut liegen - der wal wird sonst ja noch fauler. diana und ich sind bereit zum schnorcheln. maske, schnorchel und flossen sind eingepackt und wir duesen los. da is scho wieder irgendwas im wasser, was is das bloss? eine riesenschildkroete steuert genau auf uns zu - lass dich kuessen - aber sie wollte nicht und hat kehrt gemacht und is davon gerudert. macht auch nix, ich werd scho noch eine erwischen... ab ins wasser und energie verbrauchen - ein richtiges rennen beginnt. auf zur hai-suche. so schnell wie heut bin i wahrscheinlich in meinem ganzen leben no net gschwommen - pust, die lunge leasst gruessen und die faulen muskeln muessen mal was tun. dafuer gibt's auch ne belohnung - 4 black-tip haie, ich versuch den kleinen suessen hai einzuholen und fast haett ich's ja geschafft, aber nur fast. nach der hetzjagd geht's zum entspannen im korallenriff, mit all den faszinierenden riesenmuscheln, die ich ja besonders liebe. jetzt hab ich mir echt ne richtige mahlzeit verdient, die ich auch wie nix weggeputzt hab. den tag lassen wir auf dem turtel beach ausklingen und spielen mit den baby schildkroeten am strand. so mini und scho so kraftvoll versuchen sie ihr bestes um ins meer zu gelangen - sie sind aber noch zu schwach und deshalb sitzt der malay-typ den ganzen tag, das ganze jahr hinweg auf diesem traumstrand und beschuetzt die kleinen.

02.08.
es hilft alles nix - ich muss zrueck in die zivilisation - aber erst um 16 uhr geht mein booterl, genuegend zeit um zu faulenzen. tratschen am strand und ein spaziergang gehoeren einfach dazu. diana findet eine riesen muschel, die hat sicherlich 7 kg und sie will sie mit nach hause schleppen sie is einfach verreuckt, aber sie nimmt sie sicherlich mit! am nachmmittag heisst es dann wirklich abschied nehmen - just in diesem moment prasst es nur so runter, das sich die balken biegen, wenn's welche gegaeben haett. 10 minuten vorher purer sonnenschein und dann schuettets wie aus kuebeln und natuerlich muss i mit sack und pack zum boot - haett ma net a bisserle warten koennen?? i hab ausgschaut wie a begossener pudel - auch mal ganz nett! mit dem nachtbus mach ich mich auf kuala lumpur. hab wieder einen guide an meiner seite gefunden. der brite fliegt mal so fuers wochenende zurueck nach uk und kommt in 3 tagen wieder. verrueckte leut gibts. is doch net zu glauben, aber er hat auch nen guten grund - sein papi heiratet. zrueck in der zivilisation mit handy-empfang sitz i im super luxusbus, das waer was fuer meinen papa, und da kann i sogar a paar stunderle muetzln. schnarch schnarch...

03.08.
lang war i ja net wirklich in malaysien, aber i komm eh wieder zrueck ende september, da kann ich mir dann wirklich noch kuala lumpur und all die andren schoenen fleckerln von malaysien angucken. zumindest hab i die petronas towers von weiten gesehen, auch net schlecht, aber i freu mich scho jetzt drauf malaysien noch besser kennen zu lernen!! auf zum naechsten ufer - jetzt wird's spannend - meiner flieger geht um 13.15 nach indonesien jakarta. hab ja schon viel gehoert und jetzt bin i gspannt ob die gschichtln alle wahr sind. KL und der flughafen sind total chic, die neuen gebaeude glaenzen nur so. ich treib mich a bisserle am flughafen herum und bin einer der wenigen weissen - ein interessantes ambiente. bin gleich mal von ein paar kids aus saudi-arabien eingespannt worden. mit jedem ein picture - die haben sich gefreut. is ja net so, dass sie jeden tag ne weisse frau und unverschleiert sehen. am flughafen is mir das besonders aufgefallen, dass ich in einem muslimischen land bin (die inseln sind ja touristisch und da is das net so a thema). ab zum check in und ab geht's mit air asia nach jakarta.

perhentian insel

perhentian insel

unsere haustiere

unsere haustiere

diana und die babyschildkroete

diana und die babyschildkroete

muschelalarm: monstermuschel

muschelalarm: monstermuschel

© Sonja Stoisser, 2005
Du bist hier : Startseite Asien Malaysia Malaysia
Die Reise
 
Worum geht's?:
eine reise von tausend meilen beginnt mit einem einzigen schritt. ich weiss nicht mehr genau wann ich den ersten schritt getan hab, aber in ein paar tagen werden träume wahr und meine weltreise beginnt.
Details:
Aufbruch: 26.06.2005
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 12.06.2006
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Indonesien
Singapur
Laos
Kambodscha
Vietnam
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Guatemala
Honduras
Der Autor
 
Sonja Stoisser berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.