...let the sun shine...

Reisezeit: Juni 2005 - Juni 2006  |  von Sonja Stoisser

Guatemala: San Pedro

02.04.
¡que passa? ¡Donde estoy? Estoy en San Pedro de Laguna!
a tog wo i viel zum erzaehln und erklaeren hab!
um 6 uhr sitz i scho im minivan und lass antigua hinter mir. mein ziel is panajachel am lago de atitlan. gute 2 stunden fuehrt es mich rauf und runter in die richtung des zauberhaften see's lago de atitlan. umringt von 3 riesen und bevoelkert von kleineren und groesseren doerfern zeigt sich der see von seiner besten seite. die 3 vulkane ziehen richtung himmel: San Pedro, Santiago und der San Lucas. der nette minivan-fahrer bringt mich auch zum dock wo ich mich auf die suche nach einer *lancha* so a klanes booterl mach. ich irre ein bisserle hin und her und find dann doch mein boot, das mich nach San Pedro de laguna bringen soll. in 20 minuten legen wir ab. war gut gemeint, wird aber wohl nix draus. ne halbe stunde spaeter sitz i no immer allein vor meinem sinkenden kahn . es finden sich noch 2 weitere passagiere fuer die ueberfahrt, aber mir is glei klar, das wir net ablegen, bevor des schinakel net voll is. gut ding braucht weile! aber 1 1/2 stunden sind eh net schlecht und das boot legt ab. das schinakel tuckert gemuetlich ueber den see und i lass mi glei mal einfangen und geniess die aussicht auf die 3 riesen, an die aussicht muss i mi eh gewoehnen??¡¡ san pedro liegt vor mir und i weiss gar net was i mir vorgestellt hab, aber auf jeden fall is es *anders*! dort angekommen, hab i natuerlich null plan wo i hin muss. was tun??
da findet sich glei ein typ der mich zur san pedro spanish escuela bringt!! was das wieder soll??? ja leute, so spielt das leben. nix is mehr mit urlaub, jetzt heisst es einmal bueffln und das fuer zehne. kein wunder bei meinem derzeitigen wissenstand von spanisch!! hilfe!! ja richtig gelesen, ab in die schule zum spanisch lernen. wer's no net weiss oder es scho immer wissen wollte oder wen's a gor net interessiert, i drueck wieder die schulbank und das zumindest fuer die naechsten 3- 4 wochen!! No se! einige werden sich scho denken, es wird eh mal zeit, dass i was tu, aber he leute, i hab immer was zu tun!! aber spanisch wollt i scho immer lernen. i gfrei mi so richtig drauf mir ein paar brocken spanisch zumindest anzueignen und mich einfach net von einem fleck wegzu bewegen!!! i werd sesshaft!? zumindest fuer ne weile !!

in der schule angekommen wird glei alles unter dach und fach gebracht. ramon der direktor hat glei gecheckt, dass i von tuten und blasen keine ahnung hab und kein wort spanisch red und erkennt den ernst meiner lage und somit bekomm i natuerlich ne sonderbehandlung und er schickt mi zum doktor! so schlimm is net. aber wo soll i denn bleiben? in der schule kann i ja schlecht schlafen! es gibt ja immer sachen die man vermisst, wenn man auf reisen ist, und ganz dick und fett is natuerlich die familie!! und weil i meine net einfach herbeizaubern kann, niste i mi einfach hier bei meiner neuen guatemaltesischen familie ein! debora (*neue schwester*) holt mich bei der schule ab und somit mach i mi auf den weg ins zentrum des dorfes und zu meinem neuen heim! mit dem reden habbert's holt a bissserl. mein spaaisch net existent und bei debora is englisch nur duerftig vorhanden, aber im hand um drehn wird sich des natuerlich aendern, oder?! ich werd herzlich von meiner neuen familie aufgenommen. meine guatemaltesische mama heisst vicenta, antonio, der mann im hause, debora kenn i ja schon, sara, meine neue 8jaehrige schwester und josue, der sohn der meistens eh net da is, weil er in xela studiert! i weiss, die einzelheiten interessieren jetzt sicherlich keinen, aber ein paar sachen muss i afoch erwaehnen. der reisebericht wird sich in den naechster zeit eh in grenzen halten. warum? ja warum wohl, weil i lernen muss und fuer sonst nix zeit hab, so afoch is des! und weil jeder tag gleich ablaufen wird wie der andre!
ich pack all meine sachen in mein zimmer und i glaub es gar net, i pack alles mal aus und man kann fast sagen, dass i mi a bisserle einricht!! ob ich noch 16 jahre alt bin?? wahrscheinlich scho!!! fuehl mich also scho richtig wie zu hause. natuerlich hab i nuesse ahnung von dem kleinen dorf und irgendwie muss i mi mal zurecht finden, sonst fin i morgen net einmal die schule wieder, wer soll sich denn hier auch auskennen?? sara zeigt mir ihr dorf und die kleinen gepflasterten gaesschen, die staubigen dreckigen strasserln, die hauptwege und die versteckten a bisserl desolaten wege die sich um die haeuser schlaengln! mit der zeit werd i den dreh scho rauskriegen, so gross is san pedro dann ah wieder net mit seinen 2.000 einwohnern, das werd i scho schaffen !

okay, in meinem kopf hab i schon alles umgestellt, meine ersten gehversuche in spanisch. mit haenden und fuessen geht einfach alles!! hab echt vergessen, wie es is ne neue sprache zu lernen und vor allem, wenn man bei ner familie wohnt in einem doch sehr laendlichem gebiet, wo sie alle fast nur spanisch reden, net nur das es fuer mi spanisch klingt. dann kommt noch dazu, dass i hier in einem gebiet der indigenous leute (ureinwohner) bin und die eigentlich gar net spanisch reden sondern ihre eigene sprache verwenden, die sich hier tzutuhil nennt. (ne maya-sprache)! es is hier kaum zu uebersehn, dass hier noch tradition gelebt wird. die kleider vor allem der frauen sind einfach traumhaft bunt und einfach *echt*! um glei voll surchzustarten lern i vor dem abendessen lern scho meine ersten brocken spanisch. das wichtigste fuer mi is mein finger, der auf etwas deutet und i dann mit nem laechln frag ¡como se dice? wie heisst das? sara is ne gute lehrerin und i lern scho mal die zahlen und die tage der woche - wau, oder?? mein erstes abendessen mit der familie laesst nur gutes hoffen fuer die naechsten wochen. vincenta is ne traumhafte koechin und ihre traditionellen lokalen gerichte schmecken einfach *super guat*!! das laesst mein baeuchlein ueber die naechsten wochen sicherlich wieder weiter wachsen !!

03.04. - 09.04.
raus aus den feder, die schulglocken laeuten! i hab keine schultuete fuer meinen ersten schultag erwartet, aber schoen waer's so gwesen. na ja, uebertreiben kann ma scho oder? aber zum fruehstueck werd i mal mit pancakes verwoehnt. mein rucksackerl is gepackt und ab zur schule um 8 uhr geht's los und i will ja net an meinem ersten tag scho zu spaet kommen, dass muss i mi fuer spaeter noch aufheben ! so da bin i jetzt, mein lehrer und i und die stunde beginnt. mit leisen schritten geht es vor an!! mi maestro se llama david. er is heisse 19 jahre alt und einfach super nett und ein toller lehrer! einfach glueck gehabt, was soll i sagen! jeden tag 8 - 12 uhr heisst es jetzt lernen und studieren bis mir der kopf raucht! und wo tut sich das am besten? im freien in der natur natuerlich. die schule is total nett angelegt. in einem grossen garten der direkt an den lago den atitlan grenzt, stehen vereinzelt kleine strohhuetten und drunter ein tisch und zwei stuehle. das nenn i ein nettes *klassenzimmer*, was will man mehr?? und jeden tag aufs neue gibt's ne ueberraschung, wo sitzen wir denn heute? direkt am see oder doch im schatten mit blick auf dem see, dass nenn i echt ne schwere entscheidung!!

und so folgen die naechsten tage, die sich nauterlich sehr aehneln. aufstehn um 7.00 uhr, 7.30 gibt's fruehstueck, dann um 8.00 startet der unterricht bis um 12.00. um 12.30 gibt's ein leckeres mittagessen, am nachmittag schlafen und lernen und irgendwann zwischen 17.30 - 19.00 schlemm i scho wieder beim abendessen. spaetestens um 24.00 sollte mein licht aus sein, weil i am naechsten tag ja wieder in der schule sein muss, ob das funktioniert, versprich i net!!?? wollt ihr no mehr wissen?
ganz so is net, ab und zu fallt mir ja doch was spannendes ein, was i am nachmittag mach oder nach dem abendessen. somit bin i an meinem zweiten tag glei mal zum konversationsclub gegangen, ah wenn i grad mal sagen hab koennen, wie ich heiss und woher i komm, aber danach gab's noch ne sala-stunde und di wollt i auf keinen fall verpassen. internet steht auch zwischendurch am programm. am mittwoch hab ich mir ne diskussion ueber den civil war angehoert, hab's halbwegs kapiert, weil der typ mit haenden und fuessen gredet hat und ein paar leute ein paar brocken doch ins englische uebersetzt haben. was hat i no gmacht in meiner ersten woche?? ja, am donnerstag bin i mit einer mitschuelerin (wie des klingt, mitschuelerin..??) in san marcos im nachbardorf. sie macht dort einen massagekurs und das wollt i mir glei mal angucken und war somit mit von der partie! am abend hab i mir noch den che guevara-film angeguckt. ja und ganz wichtig! wir stehn ja kurz vor ostern und was sich hier in guatemala abspielt is a bisserl anders als zu haus. oesterreich is ja auch ein katholisches land und guatemala is zu 60% katholisch, aber ostern feiern die einfach anders. eine prozession folgt der andren und ein richtiger zug von leuten schreitet durchs dorf mit all ihren bunten gewaendern und tuechern und dazu kommen die uebergrossen religioesen statuen, einfach riesig!

am freitag mach i mich auf zu neuen taten. yoga steht am programm, man muss doch einfach alles einmal ausprobieren. mein wochenende laeuft verhaeltnis maessig ruhig ab, guck mir zwei ganz *eigene* filme an. danke fuer die empfehlungen??!! hostal und vanilla sky in originalfassung! man lernt einfach nie aus...... am sonntag fahr i nach chichi, wo sich der groesste markt in guatemala befindet. die fahrt dorthin war eigentlich schon ein volles erlebnis. seit dem hurrikan stan im letzten oktober hat sich die lage um den lago de atitlan noch nicht stabilisert und die strassen sind einfach ne schoene holperbahn aufgrund von erdrutschen. es dauert einfach ewig und das nauterlich ah weil er nur bergauf geht. in chichi tummln sich die einheimischen wieder in allen farben. die babys hinten am ruecken, die andren kinder an der hand und dann balanciern sie noch nen grossen korb auf ihrem kopf! zum einkaufen bin i ja net wirklich hergekommen und so lauf i durch die kleinen gasserln zwischen den bunten und ueberfuellten standln mit all den wunderbaren stoffen und leuchtenden farben und geniess einfach das treiben und schau den leuten beim handln, beim essen und beim tratschen zu.

10.04. - 16.04.
nach einer woche spanisch lernen, kann i mi bereits auf kleinere konversationen einlassen, wenn ah brochn und mit ner langen nachdenkzeit. bin zufrieden und neugierig wie's weiter laufen wird. mittlerweil hat semana santa so richtig begonnen. die kids muessen net in die schule gehn und san pedro fuellt sich jeden tag mit mehr leuten von nah und fern! heute faehrt die ganze familie zum strand, playa cristalinas, und i bin nauterlich mit von der partie. hinten am pickup is es doch immer gemuetlich wenn man ueber die holperpiste faehrt. ganz ueberraschend is das wasser erfrischend, klar und angenehm warm. immer wasser spiel i mit den kids und sie versuchen mir irgendein spiel beizubringen. i hab scho gedacht i hab's gecheckt, aber im endeffekt doch net und sie habn sich nur mehr *obkaut*! wie immer mach i sonst noch dieses und jenes. salsa, yoga und einmal geht´s sogar in die sauna und ein ausflug nach santiago atitlan!

die ganze woche steht unter dem zeichen von ostern - semana santa! das dorf lebt immer mehr und mehr auf. es kommen alle freunde, verwandte und bekannte aus guate oder aus den andren staedten um sich auf das wochenende vorzubereiten. musik droehnt aus allen ecken, die leute tummln sich auf den strassen und treffen vorbereitungen fuer die prozessionen. in zentralamerika is semana santa das groesste ereignis/festivitaet im ganzen jahr. wunderbare blumenteppiche werden mitten in der nacht auf die strassen von san pedro gezaubert! mit fruechten, kraeutern, grass und holzspaenen in allen farben werden figuren, bilder und ornamente gezaubert. selbst die kleinsten kinder halten die ganze nacht mit und es is einfach herrlich dem bunten treiben zu zugucken! am mittwoch am abend sind die kids an der reihe und fuehren eine prozession durch die geschmueckten strassen. in der nacht ist dann wirklich jeder auf der strasse und bereitet die blumenteppiche vor, denn am freitag morgen zieht die grosse prozession mit jung und alt von nah und fern durch die strassen. ein richtiges spektakel! freitag is ah kein unterricht und trotzdem muss i frueh raus um mir die wunderbaren teppiche noch anzugucken und der prozession zu folgen. und das ganze spektakel haelt dann auch noch die naechsten tage an - fiesta todos los dias!
die schreibfaulheit ist wieder ueber mich hereingebrochen. kurzer nachtrag folgt nun!
die semana santa feiern habn sich bei mir nicht in grenzen gehalten. musste unbedingt auf jedem fest mein tanzbein schwingen und hab mich in die meute geworfen. 3 tage hintereinander war ich im el cadejo, dann noch ein abstecher ins freedom oder sonstiger lokalitaet. san pedro einmal ganz anders. 2 wochen hab ich mich versucht so gut wie moeglich von den andren studenten und reisenden abzuschottenm aber an diesem wochenende war das gar net moeglich. am freitag war ich dann auch in der kirche fuer die nachmittagsmesse und am sonntag bin i dann mit meiner familie in die evangelische kirche gangen zum 'servicio'. also hab i net nur gefeiert!!?? hab am donnerstag die 'french dj' full moon party ausgelassen aber am samstag konnte ich aufgrund meiner neugier nicht nein sagen. also mitten in der nacht auf zur party am playa dorado. um mitternacht bin i auf die lancha aufgehuepft und mit den andren 'tanzlustigen' ging's ab zur was auch immer fuer ne party, rave, trance oder was weiss ich. location war echt genial, aber i hab dann einfach einsehn muessen, dass 'das' ?¡¡¡? nix fuer mi is. so lernt man dazu!

17.04. - 23.04.
meine 3. woche in san pedro. gibt net wirklich was zu berichten was euch vom hocker haun wuerd, mich vielleicht aber euch net! nachdem i am sonntag ja meine eingebung gehabt hab, konzentrier i mi die woche wieder auf mein spanisch, weil sonst is das ja alles fuer die fisch und das kann's ja echt net sein!!! also rann and die vokablnm zum ausgleich geht's abends zur yoga-klasse. ich kann mittlerweile mit meinen fingerspitzen den boden beruehren, wenn i mi vorn ueberbeug! fuer mi ne sensation, das letzte hab i das vielleicht mit 9 jahren koennen! was steht noch auf dem programm, club der conversation und sals natuerlich!! die hueften schwingen schon mehr und natuerlich schwingt der rest auch mit, das werd i scho no irgendwann hinkriegen. enrique laesst sich ja immer wieder was neues einfallen und i lern wieder ein paar schritte dazu. bin voll im schlaraffenland. anscheinend sind die alle maedl's zu faul zum salatanzen und i hab alle fuer mich!! jippi, qual der wahl. 5 junge maenner im salsafieber und ich!! was will man mehr?? will vielleicht irgendjemand tauschen?? i net !! okay wieder zu andren dingen. hab am donnerstag am nachmittag herrliche 10 minuten beim frisoer verbracht. dalli is einfach ein traum. 10 minuten und das war's auch schon, dafuer war ich dann auch 10 quetzales leichter, was sage und schreibe 1 euro is!! die meiste zeit, die i net zu haus bei meiner familie verbracht hab, hab i mit elli (se) verbracht. und am samstag hiess es abschied nehmen von meiner familie - mit schwerem herzen??¡¡ verlass i san pedro? nein, aber nach 3 wochen familienleben konnte ich einfach nicht wiederstehn und in ein zimmer im casa blanca einzuziehn. das soll einer verstehn?? wenn ihr die huette und das zimmer gesehn haettet, dann wuerdet ihr verstehn! net zu vergessen is der preis! werd meine familie vermissen und anderseits mein kleines appartment geniessen! das wochenende wird mit elli verbracht, herumlungern, ueber alle die verrueckten leut hier quatschen, von denen es hier genug gibt!!! nicht unbedingt die locals, die sind der hit und die wenigen alten sowie jungen betrunken leute, die auf der strasse ab und zu schlafen, fallen mir gar net mehr auf. nach ein paar wochen fuehlt man sich gleich wie daheim, nur 100 zu 1.

dann ist da noch der rest des reisenden jungen volkes. nach semana santa is ja wieder ruhe eingekehrt in san pedro aber davor.....das ganze gequatsche ueber energie, feel the conection to the nother earth and to the sky father kann schon anstrengend sein, andre leut andre interessen und manche nehmen es einfach a bisserl zu ernst und manche begeben sich lieber in den nebel um sich mehr conectet zu fuehlen. !! schluss mit dem bloeden gequatsche, raus in die natur um zum kajaken am lago de atitlan. paddl in die hand und wir duesen los! heute brennt die sunn so richtig owa, dass geniess i in vollen zuegen und zum abkuehlen mit lautem geschrei ins wasser. gerade rechtzeitg schaffen wir es zurueck und gleich drauf, schimpft der himmel ganz ganz boese. net wegen uns, aber ein regenbruch braust runter, kaum zu glauben. der kam fast aus dem nichts und wir verkriechen uns im haus und uns wird zumindest ein bisserl klar wie es zu seiten vom hurrikan stan in oktober hier war und lassen uns ein paar geschichten von den einheimischen erzaehln!

24.04 - 28.04.
eine woche heisst es noch lernen. mit david macht es noch immer voll spass und die meiste zeit des unterrichts tratschen wir ueber gott und die welt. i hab echt an hang zum abschweifen und komm von einem detail ins andre! heut steht wieder mal kino am programm. nachdem i vor ein paar monaten memories of a geisha gelesen hab, steht heut der film im d'noz am programn. am dienstag mach i einen kleinen ausflug mit richard nach san marcos um bei der ferria ein bisserl mitzutanzen. und puentklich um 6 uhr schwing ich wieder mein tanzbein zu den salsa-rythmen. salsa macht lust auf mehr. in wien muss i wieder mal beim florentina vorbeischaun und a bisserle mein hueften schwingen!! was gibt's sonst zu berichten. aufgrund des umzuges heisst es jetzt fuer mich auch selber a bisserle kochen oder schlemmen zu gehn! beides steht natuerlich am programm. am markt hol i mir meine frischen avocados, annanas und mangos stehn so oder so jeden tag am programm. ganz vergessen haett i fast den taeglichen vitamin drink, orangensaft frischgepresst oder ein liquado! oder doch se brokolicremesuppe im jarachik!?? faulenzen im garten vor meinem appartment, jonglieren probiern oder ein bisserl mit den poi's spielen gehoeren schon zu den sportlichsten aktivitaeten dieser woche. da war doch noch was?? gross, braun und manchmal stinken sie, aber meines nicht??¡¡ tranquila, mein traumpferd und ich. 4 wochenlang hab i's net geschafft und am letzten tag setz i mi aufs pferd. i und mein guide, antonio is einfach ein traum und zuckersuess. mit heissen 75 jahren sicherlich der aelteste guide, den man in san pedro finden kann. aber er ist einfach ein reisser, ich wuenschte i haett ein foto, dann muesst i net schreiben. wenn man ihn anguckt, weiss man was los is! sein gesicht, das tausende geschichten erzaehln kann und mit nem herzzerreisendem laechln lassen den ausritt zu einem unvergesslichem erlebniss werden. und noch mehr. mein pferdchen war einfach ein traum und es hat einfach nur spass gemacht. i bin ja net der erfahrendste reiter, die wenigen stunden in irland haben aber anscheinend gewirkt. im wahrsten sinne des worts gings ueber stock und stein im schritt, trab und im vollen galopp !! jiiiiihaaaa!!! mein letzter tag in der schule war ausser lustig nur lustig und i hab die letzte stunde mit meinem lehrer getauscht. was so viel heisst, das i mein hirn so richtig anstrengen musst um david deutsche grammatik beizubringen mit leichten abwandlungen fuer die wichtigsten woerter in steirisch!!! ein besuch bei meiner familie pop chavajay stand auch noch am programm und bei ner zirkusshow neben dem casa verde liess ich meinen letzten tag in san pedro ausklingen!!!

die zeit ist hier nur so verflogen und hab nur ein paar zeilen ueber das wirkliche leben hier in san pedro festhalten koennen. in den 4 wochen hab ein bisserle spanisch gelernt und nicht nur das, vieles mehr. vieles vom leben der menschen hier, geschichten ueber geschichten ueber ein land mit einer langen geschichte ueber die zeit der maya inklusive hoehepunkt in tikal, die zeit der spanier bis hin zum buergerkrieg, der bis vor einigen jahren hier geherrscht hat. nicht zu vergessen das leben und die lebensverhaeltnisse in guatemala und zentralamerika! und einfach vieles mehr....

© Sonja Stoisser, 2005
Du bist hier : Startseite Die Amerikas Guatemala San Pedro
Die Reise
 
Worum geht's?:
eine reise von tausend meilen beginnt mit einem einzigen schritt. ich weiss nicht mehr genau wann ich den ersten schritt getan hab, aber in ein paar tagen werden träume wahr und meine weltreise beginnt.
Details:
Aufbruch: 26.06.2005
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 12.06.2006
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Indonesien
Singapur
Laos
Kambodscha
Vietnam
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Guatemala
Honduras
Der Autor
 
Sonja Stoisser berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.