...let the sun shine...

Reisezeit: Juni 2005 - Juni 2006  |  von Sonja Stoisser

Indonesien: Bali

24.08. - 26.08.
zurueck in bali und ab nach kuta. die naechsten tage moechte ich einfach mal ausspannen und laenger als nur 3 naechte auf einem platzerl bleiben!! mit glueck hab ich echt eine nette und guenstige unterkunft geschnappt, a bisserle luxus muss auch sein - ein swimming pool ist absoluter luxus, den ich mit gerne goenn! auf der faehre hab ich wieder ein paar bekannte gesichter entdeckt - indonesien ist ein grosses land aber auf der andren seite fuer traveller doch klein. und an diesem abend treff ich auch noch ueberraschenderweise daan und witske, dass vergnuegen war nur kurz, da sie morgen wieder abreisen.
natuerlich wimmelt es hier nur so von surfern und angehenden surfen, zu denen ich mich zaehle. bald is es soweit, aber vorher geniess ich noch einen tag am pool. am abend hab ich auch schon meinen surf-pro tim (aus) kennengelernt, das macht die sache natuerlich gleich einfacher! wer suchet, der findet ohne zu suchen! meine mueden fuesse muessen sich doch auch mal bewegen und was gibt's besseres als mal so richtig abzutanzen. shake your body - die ganze nach! fragt mich bloss nicht wie ich am naechsten tag ausgschaut hab - sicherlich verschlafen. sorry - das surfen muss noch einen tag warten! bin ja schon ein altes haus, da brauch ich meien regenerationsphase. ein ein kleiner wal geniess ich die sonne am strand und schmoeckere in meinem buch! is echt fein, dass es immer leute gibt mit denen man seine buecher tauschen kann!
aber nachdem es einem hier ja absolut nich langweilig werden kann, hab i am selben tag noch evens (UK) kennengelernt und weil es ein so gemuetlicher wie auch langer abend wurde, haben wir beschlossen uns ein zimmer zu teilen. das budget wird auf einer seite geschont aber es is echt hart hier in bali sein geld nicht einfach zuverprassen. weggehn, sich eine massage goennen, ein cocktail da und ein leckeres essen dort und ganz abgesehen von den shopping moeglichkeiten.... man goennt sich ja sonst nix.

27.08. - 03.09.
meine knie zittern, das blut steigt mir in den kopf, ich blicke hinaus auf den ozean.grrr... die riesenwellen rollen direkt auf mich zu und ich will da echt raus?? muss echt a bisserle verrueckt sein! rauf aufs board und ab zur ersten stunde mit bibo, das long board ist genau das richtige um ein bisserle ein gefuehl fuer die wellen zu bekommen. oh mann, ich bin doch von einem binnenland. geliebtes oesterreich, berge, seen und vieles mehr aber kein meer!!!! das salzwasser, die hereinbrechenden wellen, das bin i doch gar net gewohnt und meine muskulatur, die natuerlich in keinster weise vorhanden is, natuerlich auch net! was solls. ich versuchs - nur die harten kommen durch und anscheinend zaehl ich zu dieser sorte mensch! und ich kann's gar net glauben. ich stand am ersten tag schon am brett, auch wenn es nur fuer ein paar sekunden war - hab kein schlechtes bild gemacht da drausen, auf jeden fall sicher net besser aber auch net schlechter als all die andren hernwachsenden surf-pros - wie ich!
am zweiten tag stuerze ich mich mit tim in die fluten, wo ich meine ersten richtigen lektionen lernte und es sich alles a bisserle schwieriger herausstellte als ich mir's gedacht habe. ich hab schon gewusst, das man ne eweigkeit braucht um surfen zu lernen, wenn man je uerberhaupt auslernt, aber an meinem 2. tag wurde ich echt auf die probe gestellt, vor allem am nachmittag! der spass hoert nicht auf - aber weit und breit kein mensch, der mich unterstuetzt und mein lehrer ist. kleines maedl alleine im grossen ozean und mit nem surfbrett! hilft alles nix, da muss ich jetzt selber durch! und natuerlich is es um einiges schwieriger selbst den richtigen zeitpunkt zu finden um loszupaddln und um irgendwie beide fuesse von der liegenden position aufs brett zu bringen, im fall des falles, dass ich uerbhaupt losgepaddelt bin. so spielt sich das spiel auch in den naechsten tagen - es macht irre viel spass - is aber auch anstrengend eh gut - meinen mueden knochen tut a bisserle sport eh gut. evens steht mir mit rat und tat zur seite!! auch an jenem tag, als ich mit a "bisserle" kopfweh und bauchweh im bett liegen blieb und sie mir ein heisses sueppchen und bananensaft brachte. aber schon einen tag darauf ziehen wir wieder gemeinsam los und die energie kehrt zurueck! tratschen, plaudern und wieder ein bisserle surfen! ein kuehles blondes vor dem schlafen gehn....

die naechsten tage spiegeln sich im selben bild. evans und ich kaempfen uns durch die wellen, mal erfolgreich und dann mal auch weniger erfolgreich - aber wir geben unser bestes!!! die sonne brennt uns auf unsre haut, das salz und der sand haben sich schon ein plaetzchen in meinen haaren und sowieso und ueberall gefunden! die tage vergehn wie im nichts und auch die abende ziehen schneller vorueber als man glaubt, viel zu viel trubel hier!! bin ja schon ein altes maedl und da bin ich ja gespannt was mich morgen erwartet??!! ich hab's nicht vergessen - bin ja auch schon den ganzen tag a bisserle unruhig. ich muss mal zum flughafen... nein ich flieg noch nicht weg... aber pretti, kusche & shaggy-sepp sind im anflug!! hipp hipp hurree...

04.09.
brrrr... der tag vergeht ganz schoen schnell und am abend wart ich schon bitterhart auf die freunde aus der heimat!! wird ja wieder mal zeit, dass mich jemand besuchen kommt. steh am flughafen zwischen all den neuankoemlingen und such die jungs - nachdem ich nur die info hatte ankunft 17:50 stellte sich alles "nicht wirklich" schwierig dar. mit verspaetung - eh klar - kommen die 3 a "bisserle" muede am flughafen in bali an. na ja, nach der anreise, haett ich auch a miades aug! schwup di wup und wir sitzen schon im taxi richtung hotel. ich hab tausende von fragen, aber ich hab eh fast 3 wochen zeit um alles aus den drein herauszukitzln ! die muedigkeit ist nach kurzer zeit auch schon wieder verschwunden und der einstieg in den urlaub muss auch gefeiert werden - da muss man schon mal das indonesische bier kosten und die gegebenheiten erkunden - hut ab jungs, die erste nacht schon gut ueberstanden !!

05.09. - 07.09.
der erste wirkliche tag fuer die jungs wird mal ganz gemuetlich begonnen. das fruehstueck wurde verpennt - hab eh nix andres erwartet . ich war sowieso noch beschaeftigt, evans fliegt heute nach hongkok und wir muessen noch einige besorgungen erledigen! am nachmittag wird mal der pool genossen und einige meiner fragen werd ich dann auch gleich los ! i wuerd nicht gerade sagen mit a bisserle ueberredungskunst haben wir uns entschlossen ein autole auszuborgen und dies zu unsrem neuen gefaehrt durch bali zu erklaeren! spitzenidee. und dann geht's auch schon los, am ersten tag haben wir noch den suessen kleinen suzuki "jimmy" der uns ueber stock und stein ueber die "wildesten" strassen im nirgendwo auf bali bis nach dreamland bringt! die wellen brechen herein und wir geniessen den tag und die abendstunden im kuscheligen dreamland! es gibt ja noch viel mehr zu sehn, schon ganz am anfang kann a bisserle kultur nicht schaden und wir starten durch - jetzt aber schon mit unsrem "riesenjeep" irgendeinem toyota blablabla... hab extra um 7 uhr aufstehn muessen, die jungs haben natuerlich gepennt, kusche is mir zur seite gestanden und haben das auto ausgetauscht. service pur auf dieser insel!!! wir rauschen ueber die holprigen strassen und ich liebe das autofahren mit diesem jeep, da fuehl ich mich dann als richtig grosse (sofern der 3. gang reingeht), vor allem wenn ich die 3 jungs herumkutschier.... alle sind perfekte beifahrer kein genoergl ueber die fahrerin, so wie sich's gehoert, anscheinend hab ich ihnen gestern noch was ins bier geschuettet !!???!! in ulu watu bestaunen wir den tempel und spielen mit den aeffchen, die sich hier tummeln. die brillen werden festgehalten und die kleinen rabauken fressen uns die bananen aus der hand. achtung pretti, der kleine affe neben dir schnappt die alle bananas weg... und dann bestaunen wir die riesenwellen am beach. das is noch immer nicht genug, wir fahren nach padang padang um noch ein bisserle die surfer zu begutachten! es findet derzeit gerade eine competition dort statt. glotz glotz... da kann ich gar nicht genug kriegen, das rauschende meer, die riesenwellen und sonnenschein!!! atemberaubend....

hoffungslos scheinen dazu meine surfertraeume, einmal dort draussen zu sein und sich in die welle reinwerfen...
absolut laecherlich, in tausend jahren nicht!!

08.09. - 11.09.
was ich schon kann, muessen sich meine 3 jungs erst mal erlernen und schwer erarbeiten. ab zum tauchkurs! wir duesen ueber kleine umwege nach amed, ross brown hat heute versagt, die instruktionen und die wegweiser waren ein hartes stueck arbeit, aber zu guter letzt haben wir es doch geschafft. denpasar war eine einzige herausforderung und ich habe mir schon ueberlegt den heutigen ross auzutauschen .
endlich ruhe hier in amed - kein vergleich zu kuta. die jungs stuerzen sich in ihr verderben - sie muessen hart arbeiten waehrend ich mich mit einem gemuetlichen buch am pool verkriechen kann. den ersten pooltauchgang haben sie bereits geschafft - ich bin jetzt schon stolz! am 10.09. ging es dann zur sache - nervoes warte ich auf die 3 helden, haben sie es geschafft??? heil und ohne einen mann zu verlieren sind sie eingetaucht in eine andre welt und haben ihre ersten tauchgaenge absolviert - und den schein haben sie schon so gut wie in der tasche! die kleinen einlagen die sich die jungs geliefert haben erspar ich mir hier.... es kann sich jeder denken war er will...
aus jetzt - nix is mehr mit dem faulen herumliegen und lesen, heute werd ich auch mal aktiv und der wal begibt sich ins wasser. wir ruecken alle gemeinsam aus und erkunden die unterwasserwelt. das wrack der us liberty (tulamben) wartet bereits auf uns wasserratten. jeder ist in seinem element, der eine mehr und der andre a bisserle weniger (kleine anspielung)! der "tauchprofi" sonja hat ihren eigenen instructor und duest durch die unterwasserwelt. ich erkundige das alte wrack und entdecke wieder neue meerestiere... das kleine seepferdchen war einfach umwerfend, da wollt ich gar nicht mehr weg auch die jungs sind abgetaucht und erkunden die meereswelt - ich glaub, auch sie sind mittlerweile erkrankt - so wie ich - uns hat einfach das tauchfieber gepackt!!! alle aerzte wurden befragt, aber es hilft nix, die naechsten tauchgaenge sind schon vorprogrammiert, aber es gibt ja im leben wirklich viel schlimmeres als vom tauchfieber gepackt zu sein!

12.09.
der 12.09. hat es einfach in sich! die oesterreicher sind los. wenn man so an das schoene oesterreich denkt, dann fallen einem auf jeden fall die wunderschoenen berge ein und weil wir aus dem oesiland sind, gehts rauf auf die berg!!! 1 uhr is tagwache - da schau ma wirklich noch a bisserle miad aus der waesch! der mt. agung wird heute von uns erobert! ich sag nur eins - mein 2. vulkan - wieder 3.000 m und kein erbarmen! wie komm i eigentlich dazu, dass ich mir das jetzt wieder antu bei meiner ersten vulkanbesteigung auf java hab ich mir schon geschworen, einmal reicht vollkommen aus aber ich muss sagen, einmal ist kein mal und deshalb geht's rauf auf den berg! wie die kleinen gamsboecke springen wir auf den berg, wer's glaubt wird seelig. schon nach den ersten metern wird geschnaufft, aber das kann uns nicht abhalten. wir kaempfen wie die baeren, es geht bergauf, unser guide hat es auch a bisserle ueberschaetzt, der gestern auch schon einen aufstieg hinter sich gebracht hat, der hat schwerer zu kaempfen! und der 2. guide, von dem will ich gar nicht erzaehln - einfach verrueckt. der reisst sich die turnschuh runter und steigt ueber stock und stein, ueber geroell und vulkanschutt einfach barfuss da rauf.... ohne worte - einfach nur verrueckt! kurz vor dem sonnenaufgang erreichen wir unser ziel - wir stehen am gipfel des mt. agung. wir haben ihn besiegt! es gibt nix schoeneres nach einem aufstieg wie.... a schluckerl von am selbergebrannten schnapserl aus der heimat... hmmm einfach herrlich! danke pretti fuer die edle spende! a speckerl waer ah noch fein, aber alles kann man einfach nicht haben! wir geniessen den sonnenaufgang und bereiten uns scho geistig auf den abstieg vor. wenn man den abstieg auf einer skala von 0 - 10 nach schwierigkeit einteilen koennte, dann war er fuer mich fast ne glatte 10. man kann ja a bisserle uebertreiben, aber als wir wieder am fusse des mt. agung am tempel angekommen sind, waren wir schon gleucklich den berg bezwungen zu haben - einfach ne meisterleistung von uns spitzensportlern oder doch buerohengste?? der tag is noch lange, aber mit schlafen und entspannen und mit der stundenlangen diskussion ueber unseren heutigen aufstieg, vergeht der tag wie nix.

13.09. - 15.09.
noch nicht ganz fit, aber fast, geht's weiter auf unsrer reise. wir fahren nach ubud - das kulturelle zentrum von bali. mit einem familienausflug erkunden wir am naechsten tag die umgebung von ubud bis hinauf zum lake batur und wieder retour. wir bestaunen die vielen kunsthandwerke, bilder, skulpturen, moebel, schmuck,.... etc ne lange liste und einfach ein genuss, nur alleine wenn man die schoenen dinge betrachtet. eine tempelbesichtigung gehoert zu einem schoenen familienausflug einfach dazu wie auch der kauf von mindestens einem sarong. die kroenung des tages war die besichtigung von g. kawi oder so. alte koenige gemauert in stein inmitten der wunderschoenen reisterrassen von bali, es zeigt sich ein bild von bali, das wir aus buechern und erzaehlungen bereits kennen. wir schwaermen noch den ganzen tag. der heutige ross brown hat keinen fehler gemacht und wir finden wieder heil zurueck nach ubud in die monkey road. shopping steht fuer die jungs heute auch noch am programm, ich hab das gefuehl, dass das irgendjemand zu ernst genommen hat. der shaggy hat geshoppt, da komm ich nicht einmal als maedl mit. unglaublich! da hab ich mir am abend mit pretti gemuetlich eine traditionelle tanzschau angeschaut um mich vom schock zu erholen. kecak & fire dance... 100 maenner die singen und sich rythmisch bewegen, die taenzer mit ihrer koenigsgeschichte haben uns verzaubert und beim rausgehen hab ich nur mehr tschagatschaga gesungen. zur kroenung des abends gibt's heute die feinsten leckereien von ubud im lotus cafe.

16.09. - 18.09.
ubud is schon wieder vergangenheit. wir schleichen uns heute in den norden von bali. pretti hat seine bilder doch noch gefunden, da kann heute ja gar nix mehr schief gehn

. ueber die vielen huegel, neben den seen und ueber die bergstrassen fuehrt uns unser weg nach pemuteran. ein kleiner zwischenstopp inmitten den reisefeldern und bei leckerm essen tanken wir kraft fuer die letzten meter. jetzt wird es so richtig luxurioes - mittlerweile glaub ich ja gar net mehr, dass ich so ein richtiger backpacker bin!!?? das einzige was wir machen is, den rucksack aus dem auto ins hotel zu schleppen und jedes hotel hat einen pool!! absoluter luxus - die jungs lassen sich nix abgehn und mitgehangen is auch mitgefangen. aber jetzt wird es so richtig bunt - wir steigen in der luxusherberge in pemuteran ab. na ja, es koennt noch a bisserle teuerer gehn, aber wir wolln's ja net uebertreiben und mein budget haelt das gerade noch irgendwie aus...und was kriegen wir dafuer??!! einfach herrlich in pondok sari!! die freiluftdusche bzw. das badezimmer ist mein absoluter favorit, da hab ich gleich ein paar fotos fuer die nachwelt geknippst und mich mindestens 1 stunde lang geduscht - inklusive vollmond ueber mir! was will man mehr??? jetzt wird mal so richtig relaxt... mit meinem buch lieg ich den ganzen tag faul am strand, ne schoene meeresbrise und ich brutzle wie ein speck! knusper knusper...aber wir koennen doch nicht immer auf der faulen haut liegen! warum sind wir hier eigentlich gelandet?? das tauchparadies vor
unsren augen koennen wir uns nicht entgehn lassen und wir tauchen abermals ein in eine andre welt. wer is nun der tauchprofi!!?? - den jungs ging die luft aus und ich tauch abermals ab! einfach herrlich!! es gibt nicht soviel zu
sagen - es ist einfach schoen und gemuetlich!

19.09. - 20.09.
die zeit vergeht wie im fluge und wir sind schon auf dem weg richtung sueden. ein kleiner zwischenstopp irgendwo in der naehe von tanah lot. keine ahnung wie das doerflein heisst, irgendwo im nirgendwo und weit ab von jeglichen touris. unser deutscher gastgeber ist ein heller wahnsinn -
geschichten ueber geschichten, wissen ueber wissen, erfahrung ueber erfahrung und einfach nur "fit" mit seinen 80 jahren !!! dieser abend wird uns sicherlich laenger in erinnerung bleiben! und mit hilfe eines tipps steigen wir in unsren anspruechen auf bali noch um eine stufe hoeher... eine der meist besuchtesten sehenswuerdigkeiten auf bali ist der tempel tanah lot. nachdem wir ja keine normalen touris mehr sind, gibt es fuer uns heute ein special! wir fahren mal so ganz normal auf einen cafe ins le
meridien. sicherlich nicht eines der billigsten anwesen hier auf bali, sondern eine der luxurioesten hotelanlagen! was kostet die welt??!! backpacker!!??! wir passieren die sprengstoffkontrolle an unsrem auto und rauschen zur lobby des le meridien! bei vorzueglichem cafe in der lounge mit direktem blick auf den tempel lassen es wir uns gut gehn und i glaub, i bin im falschen film ! einfach herrlich die aussicht, der golfplatz und die peitschenden wellen,
die an den felsen brechen. ein kleiner spaziergang uebers "green" und fast waer ich in versuchung geraten in einen der swimming pools einzutauchen, aber man soll's ja net uebertreiben. wir haben ja nur auf einen cafetsch vorbeigschaut ... auch so kann man urlaub machen. einfach beim naechsten mal !!!!
die letzte etappe der tour de bali steht am programm und das kriterium kuta und poppies gang I steht uns noch bevor. ross brown ist wieder an meiner seite, so wie jeden tag und wir manoevrieren uns in die "grossstadt" der touristen. und wir haben gesiegt und sind heil und ganz angekommen und das
sogar ohne einen einzigen kratzer! ein lob an den fahrer - und der fahrer bin natuerlich ich! mein letzter abend hier in kuta, in bali, in indonesien ...
die tage als prinzessin unter den jungs sind gezaehlt - ich werd die jungs vermissen
...es wird zeit weiterzuziehn...

kuta beach

kuta beach

typisch bali

typisch bali

surfen soll gelernt sein

surfen soll gelernt sein

ersten gehversuche - trockenuebung

ersten gehversuche - trockenuebung

evans & ich

evans & ich

dreamland

dreamland

lake batur
shaggy & kusche & i & pretti

lake batur
shaggy & kusche & i & pretti

© Sonja Stoisser, 2005
Du bist hier : Startseite Asien Indonesien Bali
Die Reise
 
Worum geht's?:
eine reise von tausend meilen beginnt mit einem einzigen schritt. ich weiss nicht mehr genau wann ich den ersten schritt getan hab, aber in ein paar tagen werden träume wahr und meine weltreise beginnt.
Details:
Aufbruch: 26.06.2005
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 12.06.2006
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Indonesien
Singapur
Laos
Kambodscha
Vietnam
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Guatemala
Honduras
Der Autor
 
Sonja Stoisser berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.