...let the sun shine...

Reisezeit: Juni 2005 - Juni 2006  |  von Sonja Stoisser

Neuseeland: Nordinsel

11.02. - 12.02.
heute heisst es abschied nehmen von der traumhaften suedinsel! die faehre is gebucht und i shippere mit der interislander durch den sound bis zur cook strait und dann richtung wellington. i geniess die sonnenstrahlen am deck und fang mir fast nen sonnenbrand im gesicht ein - die sonne is echt tuekisch hier! in wellington angekommen bin i glatt in ne maedlgruppe geraten und wir plaudern bis in die spaeten abendstunden. heut is sonntag, also wochenende, da muss i mal wieder was kulturelles anstellen! das te papa museum (nationalmuseum) bietet sich da genau richtig an. ein absoluter hammer, total interessant!! geschichte, geographie, tiere, kultur und vieles mehr zeigt sich hier auf 4 etagen. i kann mi gar net satt sehn! mindestens 4 stunden irr i durch das ganze museum und guck mir allerlei an! geschichten die das land erzaehlt, ihre menschen und ihre schaetze und vieles mehr. zum schluss sitz i dann schon in der kinder ecke und versuch mit den "pois" zu spielen. i schlendere den rest des tages noch in der stadt herum und lass mi vom wind verblasen, unglaublich, es zieht in der stadt! wind, wind und nochmal wind. i glaub wellington zaehlt neben chicago & perth zu den windigsten staedten der welt. da muss i glei fluechten und nach langem geht's mal wieder in ein irish pub auf a guates pivo!

13.02. - 14.02.
der wind wird mir echt zu bunt und i hol mir mei neues auto ab. glueck muss ma haben, quality hat keine autos mehr da und somit krieg i anstatt meines super suessen mini-flitzer einen kombi! frau von welt mit riesenauto, ohne kinder und family! somit schnapp i mir susan (usa) und sie is mit von der partie. heute steht eine lange fahrt bevor. von wellington gehts nach wanganui und dann richtung national park. freuh geht's ins bett, denn morgen steht ein langer wandertag bevor! 7.20 abfahrt richtung tongario national park. tongario crossing is wohl die bekannteste tages-wandertour. mystisch haengen die wolken ueber den nationalpark und verdecken den vulkankrater. fast 2 stunden geht's stetig bergauf. die wolken werden dicker, wir verschwinden im nebel - mystik pur! da fuehlt man sich echt wie in mordor in herr der ringe! wo steckt denn der krater?? a bisserle geduld muss ma halt haben - und glueck. gerade richtig als wir ganz oben angekommen sind, verziehn sich die knuddelwolken und die sonne laesst die berge erstrahlen. unter uns bietet sich ein traumhaftes bild von 3 emerald seen! inmitten dieser mondlandschaft befinden sich gruene pools (das wasser is kalt, hab i ausgetestet). die seen strahlen so richtig in ihren farben, gruen, blau und tuerkis - einfach herrlich! der weg fuehrt uns weiter an einen andren see und dann auf der andren seite, na was glaubt ihr, klar wieder runter. in der ferne kann man scho lake taupo sehn - die aussicht laesst sich sehn! um 3 uhr haben wir es geschafft so wie viele andren auch, schuhe runter und mal ausrasten auf der wiese bis wir dann zurueck zum yha fahren. es gibt heute noch einiges zu erledigen! susan hat mich auf eine gute idee gebracht! wie waers mal mit kanu fahren??

15.02. - 17.02.
es gibt in nz 8 great walks. einen hab i scho hinter mir, abel tasman, kepler und tongariro hab i nur mal nen tag reingeschnuppert und glei hier in der naehe befindet sich der whanganui track! aber dieses mal ganz anders!!?? obwohl der whanganui track zu den great walks zaehlt, paddelt man eigentlich den whanganui river runter! wandern einfach mal anders ! die blauen faesser sind gepackt, genug essen, kleidung und wasser sind eingepackt und rein geht's ins kuehle nass! 3 tage, 88 km stehen bevor und i paddle mit susan gemeinsam in unsrem weissen kanu in einem versteckten tal den fluss runter! wieder einmal - einfach traumhaft und die sonne is auch auf unsrer seite!!! wir paddln so dahin, dann lassen wir uns einfach von der stroemung treiben. wir mussten dann aber glei mal feststellen, das es toll is sich einfach treiben zu lassen, weil da braucht ma ja gar nix tun aber weiter gehn tut halt ah nix! der track sagt ja net, lass die runter treiben sondern paddle! also rann an die riemen und paddln - die ruecknmuskulatur und vor allem die schultern lassen gruessen ! die 3 tage gehn viel zu schnell vorbei. jeder tag beginnt mit sonnenschein und das wasser glaenzt in seinen farben. die steilen gruenenwaende, tausende von kleineren und groesseren wasserfaellen begleiten uns jeden tag. am 2. tag legen wir noch einen spaziergang zur "bridge of nowhere" ein - eine willkommene abwechslung zum kanu. und am abend erwartet uns ne ueberraschung!! kia ora - willkommen in der welt der maoris! die heutige unterkunft is mehr als nur eine doc-huette. mac lebt hier an und ab und es befindet sich auch ein meeting house der whanganui maoris hier und somit konnte i teil haben an einer maori willkommenszeremonie inkl. "rubbing noses"! gesang und gemeinsames essen standen dann ah noch am programm. vor dem meeting house treffen sich noch alle einmal am abend und wir reden ueber unsre erlebnisse am fluss und unsre "reise". kann jetzt gar net alles in worte fassen, aber es war total nett, vor allem den jungen schuelerinnen zu zuhoeren - sentimentale worte, bewegente worte, einfache worte und lustige zitate ziehren den abend. hab mi dann mit nik noch bis spaet in die nacht ueber die maori-kultur und ihren wert unterhalten - und vieles mehr!! natuerlich auch ueber den neuen nz-kinofilm river queen, der am whanganui river gedreht wurde. ein unvergesslicher abend!!

18.02. - 19.02.
gestern bin i am abend no in taupo angekommen und eigentlich wollt i heut mal so richtig ausrasten, aber der innere schweinehund laesst mich net rasten und i erkundige glei mal die gegend! die "huka falls" brausen nur so runter und das gruen leuchtet im sonnenschein. mit grossen augen bewundere i das wasserspiel am staudamm von aratiatia und seh ein fast trockenes flussbett und dannach brausende und tobende wellen die nach oeffnung des dammes ihren weg in die tiefe suchen! mittlerweile bin i ja im vulkanischen teil von nz gelandet und somit muss i mir natuerlich auch einen thermal park angucken. ein bisserle abgelgen und versteckter wie vielleicht andere parks fahr ich ins "hidden valley" zum orakei korako cave & thermal park am ohakuri see. mit dem boot geht's rueber zur emerald terasse. der diamond geyser laesst sich heut nicht bitten und sprueht kein heisses wasser empor, man weiss nie genau wann er los sprueht! in allen farben zeigt sich hier eine thermische landschaft, die sich ueber tausende von jahren gebildet hat. das heisse wasser sprudelt nur so empor und blubbert lustig vor sich hin. der schweflige geruch haengt in der luft und die schlammloecher blubbern auch im takt - finger weg sonja. reinfallen sollte man da echt nicht! nach dem doch ereignisreichen tag brauch i mal ne abkuehlung! wie waer's mit einem kleinen bad? kaltes wasser - nein danke! eine heisse quelle fliesst in den nahegelegenen fluss und das muss i mir natuerlich glei angucken. bikini an und rein ins zuerst kuehle nass aber dann um so naeher man zu der heissen quelle kommt umso waermer wird klarerweise auch das flusswasser - herrlich, da sitz i mitten in einem fluss und das wasser sprudelt mit 40 grad in den kalten fluss. therme einfach mal anders!

extreeeeem!!?? da war doch noch was, was ganz oben auf meiner neuseeland-liste stand. wie immer will ich hoch hinaus und kann einfach net genug kriegen! meine nerven sollen auch wieder mal zum leben erwachen und da bietet sich doch was an in taupo?? da hat mir doch mal jemand was drueber erzaehlt!!?? da bin i dabei. zuerst kommt mich die stretch-limousine abholen!! keins cherz!! dann rein in den blaumann, ne lederkappe ueber den kopf gezogen, ne brille auf und los geht's!! nein, nein, keine sorge, bungy jumping hab i scho hinter mir, was soll da noch darauf folgen!!?? wie waer's mit nem sprung aus 4.000m aus dem flugzeug raus??!! jaaaaahhhhh. einmal skydiven muss afoch drinnen sein. echt genial!! da steigt das flugzeug mit dir rauf rauf rauf und dann is soweit, die tuer geht auf und da sitz i am rand, die fuesse haengen runter, kopf zrueck und mike springt ab! und i sauss runter!! 30 sekunden, natuerlich viel zu kurz!!, da geht's im freien fall runter! die erde rast auf mich zu, aber doch weit weg, weil bei ca 1.300m geht der fallschirm auf und wir segeln der erde entgegen und i geniess den ausblick auf den taupo see!
der tag muss so richtig gefeiert werden!! ab nach rotorua am abend goenn i mir ne maori-vorstellung, mit maori gesang, tanz, haka inklusive und nem leckerem essen, traditionell hangi natuerlich!! hendl, lamm, kartoffel, kamura alles gekocht unter der erde!!?? da hab i wieder was dazu gelernt und es bleibt net nur beim kia ora! der perfekta ausklang zum adrenalin gepreagten tag!!

20.02. - 21.02.
in rotorua stinkt es echt nach faulen eiern, der schwefel liegt so richtig in der luft von den umliegenden vulkanen. da hau i glei ab und verbring den nachmittag endlich wieder mal am beach. mein buch in einer hand und leider kein cocktail in der andren hand. aber einfach in der waagrechten liegen und sich net bewegen. mt. maunganui - da koennt man laenger bleiben. aber irgendwie rennt mir die zeit davon und leg an einem tag ne schoene strecke hin. einmal coromandel halbinsel - einfach runtherum. hot water beach und cathedral cove gehoeren da natuerlich auch dazu. in thames flieg i dann ins bett, weil morgen gehts scho wieder weiter!

22.02. - 26.02.
heut bin i echt den ganzen tag im auto gehockt. von thames ueber auckland, das i glei links liegn haben lass, rauf in den norden nach northland. kurzer stopp beim kauri museum. kauri was is denn das scho wieder?? kauri baeume - riesig, alt und einfach gigantisch! im museum guck i mir mal die geschichte an und danach geht's rann an den speck. raus in die natur und i muss mir die baeume mal live angucken! zuerst geht's zum aeltesten kauri baum - ueber 2.000 jahre alt - der hat echt scho ein paar runzln abbekommen! te matua ngahere und dannach kommt der groesste der kauri baeumen - tane mahuta! satte 13m umfang, dass kann man sich gar net vorstellen - i bin auf jeden fall beeindruckt und ziehe wieder mal meinen hut vor den wundern der natur! leider sind nur mehr ein paar von tausenden dieser baeumen uebrig geblieben! am abend bin i fix und foxi und geniess die gemutliche atmosphere in der endless summer lodge in ahipara! und der naechste tag wird nur mit faulenzen und lezen verbracht - so wie es sich gehoert. heut bin i ah auf was drauf kommen. i hab mi glatt verplant! i hab einfach einen tag uebersehn, gibt's gar net, aber is auf jeden fall besser, als einen tag zu uebersehn! also zeit zum entspannen!! das cape steht noch am programm, 90 mile beach, i kann's einfach net lassen. rein in meinen kombi und rauf auf den beach! hat irgendjemand gsagt i darf net??!! keine ahnung. nach nem "geglueckten" start (a bisserle sand kriegt jeder ab, der keine 4x4 hat) bretter i am strand entlang - einfach genial! die wellen brechen rein, dann urploetzlich seh i da nen fischer und dann noch einen und dann, i glaub das waren hunderte, alle fischen sie um den groessten fisch von nz, gerade dann wen i auf dem beach dahin dues! ein lustiges bild!!! bei den sanduenen mach i noch nen stopp und fahr dann bis zum leutturm am cape reinga! von dort geht's dann nirgendwohin mehr, der naechster stopp von dort waere - klar australien! in whangaro geniess i mein dorm-zimmer mit meerblick und das nur fuer mi allein, keine andre seele is in meinem dorm-zimmer! voll der luxus! ich geniess noch die sonnenstrahlen in pahia bevor i mi auf den weg nach auckland mach!

27.02. - 28.02.
auckland, da gibt's gar net viel dazu zu sagen. 2 tage noch und dann geht's weiter. einen ganzen tag lang hab i also organisatorisch alles moegliche erledigen muessen. tschuessi sagen zu meinem geliebten auto, werd i echt vermissen, dann waesche waschen waer sicherlich ah net so schlecht, vielleicht sollte i mir mal ne neue unterwaesche kaufen, die alten sachen fallen mittlerweile scho mehr oder minder ausseinander. die jeans hat auch scho seit einem monat loecher, aber wen juckts?? und dann hab i no zeit um a bisserle durch die stadt zu laufen. umhaun tut's mi ja net, aber trotzdem geniess i die tage. genau richtig hat sich heute nochmal die sonne blicken lassen und i kann nen ausgedehten spaziergang dem hafen entlang machen. was geniess i noch in auckland?? ja, endlich gibt's zum ersten mal nach 8 monaten so richtiges brot, brot wie zu haus halt und weckerln wie zu haus, da kann i afoch net wiederstehn und verdrueck jeden tag ein paar scheiben mit meinen geliebten avocados. am abend knotz i mi noch mal hin und lass meine gedanken schweifen beim glaserl rot und denk ueber all das erlebte in neuseeland nach. ob jetzt die maori kultur, das hangi essen und das "nasenreiben", die kiwis selber oder die gewaltige natur in ihrer vielfalt und voller bluete mit all den farnen, kauri-baeumen, regenwald, vulkane, thermal springs, das meer, alle seen, goldene straende, alle meine neuen freunde, der wal, die delphine, die robben, das possum und all die andren und dann nicht zu vergessen sind ja alle aktivitaeten, wie sich in die tiefe stuerzen, am gletscher wandern, die schultern verrenken beim kanufahrn und was weiss i noch!! i glaub, dass wird heut noch ein langer abend!!
KIA ORA aus Neuseeland!

© Sonja Stoisser, 2005
Du bist hier : Startseite Australien & Ozeanien Neuseeland Nordinsel
Die Reise
 
Worum geht's?:
eine reise von tausend meilen beginnt mit einem einzigen schritt. ich weiss nicht mehr genau wann ich den ersten schritt getan hab, aber in ein paar tagen werden träume wahr und meine weltreise beginnt.
Details:
Aufbruch: 26.06.2005
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 12.06.2006
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Indonesien
Singapur
Laos
Kambodscha
Vietnam
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Guatemala
Honduras
Der Autor
 
Sonja Stoisser berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.