...let the sun shine...

Reisezeit: Juni 2005 - Juni 2006  |  von Sonja Stoisser

Thailand: Bangkok

09.07.
mein date ruft und ich muss mich beeilen! also fuesse in die haende (oder beine in die arme) und drauf los in die grosse metropole! werd ich mich verirren, werd ich hoffnungslos durch die vielen gassen irren. nein, wie koennte ich nur. sitz im bus nach bangkok und da lern ich sun chee aus montreal kennen - mein guide fuer bangkok! so ein glueck muss man mal haben. wir traschen und die zeit verrinnt - wir sind in der grossstadt angekommen. sonja vom lande in der grossen stadt . eingecheckt und schon unterwegs auf der khao san road - im herzen des backpacker-viertels. lecker schmeker da, lecker schmeker dort... kann mich ja gar nicht satt sehen an all den leckereien und den "shopping" moeglichkeiten. was soll ich sagen, bin doch ein maedl!!

10.07.
iiiiihhh - bin scho so nervoes! warum nur?? konnte fast nicht schlafen. in aller frueh geht's schon zum weekend market - chatuchak! sun chee und ich kaufen die buden leer - na ja, ganz stimmt das wohl nicht! einfach riesig - wollt ein fischchen kaufen, aber was mach ich damit bloss?? also musste ich wohl oder uebel ein taeschchen, ein t-shirt, ... kaufen. aber ich schau auf meine uhr und braus auch schon wieder davon! irgendwen muss ich doch heute noch abholen - hab's vergessen - oder doch nicht! 14 uhr ich steh am flughafen und die maschienen landen. was mach ich bloss dort?? PETRA kommt!!!! steh in der ersten reihe mit meinem zusammengebastelten abholschild - Ms. Aldrian - sehr professionell - eh klar. leute, leute noch mehr leute aber wer biegt da ums eck! Petra mit dem mini-rucksack! es ist zwar erst 2 wochen her, dass wir uns gesehn haben - aber die freude ist riesen gross. wir brausen auch schon wieder zurueck in die stadt - nein, nein nicht zum guesthouse sondern gleich wieder zum markt - das ist doch der beste einstieg - so lernt man thailand gleich von einer seite kennen aber das allein ist thailand bei weitem nicht!!! bei klatsch und tratsch und "tausenden" geschichten sitzen wir noch a bisserle laenger und schluerfen genuesslich unser bier oder waren es zwei oder doch noch mehr!!??!

11.07.
toast und butter - so faengt der tag richtig gut an. wir wollen es uns ja gut gehn lassen - nix anderes haben wir vor. mit dem speed-boat sausen wir ueber den fluss und geniessen den fahrtwind - so ne hitze in diesem land, das glaubt man kaum. schwitzen wie die schweine - trinken 5 liter wasser und trotzdem muessen wir nicht fuer kleine maedchen! hmm??? sightseeing pur - wat po, grand palace und chinatown wird erkundet. wir tauchen ein in eine andere welt! ueberwaeltigend - da fehlen auch mir die worte - welch wunder! petra schlemmt genuesslich ihr erstes thai-futter - so lecker! am abend duesen wir in ein kleines verschlafenes dorf - damnoen saduak - wo liegt denn das bloss auf der karte! keine ahnung um ehrlich zu sein. im gruseligen hotel little bird - wer hat sich den diesen namen ausgedacht? - fuehlen wir uns wie in einem schlechten film, aber es war aufregend und wir hatten ja sun chee und antonio noch dabei! die naechtliche ruhe wurde gestoert durch pezis "panik-attacke", 2 stunden spaeter gefolgt von dem klingeln des handys von petra's freund thorsten. danke sehr - die nacht war kurz .

12.07.
um 7 uhr - oh gott, verdammte scheisse. ich bin doch noch muede! wir besteigen unser luxurioeses boot, mit der hoffung das wir nicht absaufen, und shippern durch die kanaele des floating markets. frische kokusnuss-pancakes, kokusnuss-milch und mini-bananas versuessen uns den morgen und auch unseren magen. die schwimmenden haendler verkaufen alles was nicht niet und nagel fest ist. eine ruhige atmosphaere bevor die richtigen touris kommen! petra und ich brechen dann auf nach kanchanaburi. wie wir dort hingelangten - kann mi net mehr erinnern. so ein holpriger bus, ohne tuer und ohne fenster sausen wir durch die gegend im nirgendwo. da wir ja zwei clevere maedls sind, haben wir den weg schneller gefunden als ... alle anderen. mit der rikscha zum bungalow am fluss kwai - idyllisch! ein bisserle mit dem rad shoppen und geniessen und im anschluss das mass aller dinge - eine oel-massage von geuebten und professionellen haenden - schmacht!

13.07.
uhiuhi ... bin scho so nervoes, aber i glaub die petra viel viel mehr als ich. bin ja fast scho ein profi im... elephanten-reiten!! wir brausen zum elephanten-camp und erklimmen das holde tier. wackelig??!!?? i glaub fuer petra scho - aber nur die "horten" kummen durch. somit wir zwei . kraulen und a bisserle streicheln und dann shippern wir mit dem bamboo-boot den fluss entlang. ruhig und idyllisch. jetzt treiben wir hochleistungssport und erklimmen die wasserfaelle von erewan nationalpark. nach dem motto - der berg ruft. fuer uns oesis ja ueberhaupt kein problem - hatten ja auch keine flip-flops an, wie die anderen touris. das gipfelkreuz und wir sind die heros des tages! der tag sollte aber noch lange nicht fuer uns vorbei sein. warum nur? wir tuckern wieder zurueck nach bangkok, mit dem air-con bus, bei dem dir ja alles eingfriert - alles! nix is mit schlafen gehn, na ja a stunderl hab ich der petra gegoennt - bin ja net so. eigentlich wollten wir lecker was essen gehn und so den tag ausklingen lassen - aber nix is draus worn. trinken tut's auch. ein, zwei bier und ein, zwei "bucket's", was auch immer da drinn is und wie gross der eimer is. ich glaub, wir hattens lustig!!??!! schlafenszeit - was ist das??

14.07.
ausgeschlafen oder nicht, schlaf oder ueberhaupt nicht geschlafen - denkt's euch selber was ihr wollt! wir starten um 7 uhr nach ayuthaya, die ehemalige koenigsstadt. kultur steht am programm, der anfang viel uns schwer aber die tempel waren faszinierend. sun chee war auch mit von der partie und ihr glaubt nicht was passiert is - die erste oesterreicherin war auch an board! die oesis unter sich, mehr oder weniger. zurueck in bangkok erkunden petra und ich noch die "grosse" stadt - is echt groesser als i gedacht hab. shopping und ein edles dinner fuer zwei. was liegt den da auf dem teller - ein riesen krebs, der ja noch lebt - was solln wir tun, davon rennen geht nimma, dann haben wir doch die seebrasse geschlemmt!

faszinierend - wat po

faszinierend - wat po

big buddha

big buddha

am fluss in bangkok

am fluss in bangkok

sie rettete unser fruehstueck - coconut pancakes

sie rettete unser fruehstueck - coconut pancakes

floating market

floating market

ohne worte

ohne worte

Ayuthaya - schlafender buddha

Ayuthaya - schlafender buddha

meine lieblingsblume

meine lieblingsblume

© Sonja Stoisser, 2005
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Bangkok
Die Reise
 
Worum geht's?:
eine reise von tausend meilen beginnt mit einem einzigen schritt. ich weiss nicht mehr genau wann ich den ersten schritt getan hab, aber in ein paar tagen werden träume wahr und meine weltreise beginnt.
Details:
Aufbruch: 26.06.2005
Dauer: 12 Monate
Heimkehr: 12.06.2006
Reiseziele: Thailand
Malaysia
Indonesien
Singapur
Laos
Kambodscha
Vietnam
Australien
Neuseeland
Fidschi
Vereinigte Staaten
Guatemala
Honduras
Der Autor
 
Sonja Stoisser berichtet seit 16 Jahren auf umdiewelt.