Asien-City-Trip-2011

Reisezeit: August / September 2011  |  von Andy S.

Bangkok - 05.09.2011

Heut hat der Wecker nochmal ne viertel Stunde später, also um viertel sechs geklingelt, morgen könnts evtl nochmal später sein
Wieder gabs den Muffin vom 7eleven als Frühstück und nach einem langsamen Start bin ich so gegen dreiviertel zwölf los, ihr merkt mein Tempo läßt nach.
Wie gestern bin ich auch heut zur Ubahn und bis zur Endhaltestelle gefahren, denn dort beginnt gleich um die Ecke das Chinatown von Bangkok, zu dem auch der Bahnhof gehört den ich gestern scho erwähnt hab. Außerdem liegt dort auch das Wat Traimit mit der größten goldenen Buddhafigur weltweit, 3m groß und 5,5t schwer. Hab mir wiedermal den Eintritt gespart

Das Wat Traimit

Das Wat Traimit

Im Wat Traimit

Im Wat Traimit

Der goldene Buddha

Der goldene Buddha

Wie man auf den Bildern scho erkennen konnte war es sehr bewölkt heute, die Sonne hat zum Glück net so gebrannt wie die Tage davor, warm wars trotzdem. Am Chinatown-Tor gings vorbei und erstmal Richtung Rosenkranz-Kirche. Dabei kam ich wiedermal an einem Wat vorbei, dem Wat U Phai Rat Bamrung, was aber ziemlich zugeparkt war, so daß man immer die Autos mit aufm Bild hatte. Das is hier so üblich, daß die auf dem Watgelände ihr Karren parken.

Das Chinatown-Tor

Das Chinatown-Tor

Das Wat U Phai Rat Bamrung

Das Wat U Phai Rat Bamrung

Die Rosenkranz Kirche

Die Rosenkranz Kirche

Bei der Kirche bin ich dann wieder umgekehrt und den Weg ungefähr wieder so zurückgelaufen, nur durch ein paar andere Gassen in denen hauptsächlich rumgeschraubt wurde und es sehr nach Öl stank. Als ich wieder an dem Wat U Phai Rat Bamrung vorbeikam hat mich ein Typ angesprochen, den ich aber vorher in einem Tuk Tuk beim Fahrer hab sitzen sehen Er hat mir dann wieder ne tolle Geschichte aufgetischt, daß ich unbedingt mal mit dem Boot durch die Klongs (Kanäle) fahren soll damit man mal das richtige Leben der Thais sieht (was ich mittlerweile überhaupt nimmer sehen will) und net das der reichen Chinesen hier. Und dies sollte ich heute machen denn morgen is ein Feiertag an dem die Thais net zu Hause sondern in den Wats sind (ob des stimmt weiß ich net, is mir auch egal) Am besten sollte ich ein Tuk Tuk zur Anlegestelle nehmen und scho wollt er daß zufällig vorbeifahrende Tuk Tuk rufen. Ich hab ihm nur gesagt ich werd nie mehr mit nem Tuk Tuk fahren und mein Ton dabei hat ihm anscheinend ausgereicht die Fliege zu machen
Wenn mich mittlerweile ein Motorradfritze, Tuk Tuk Fahrer oder Taxifahrer fragt, schüttel ich nur noch den Kopf oder sag kurz "No", an meinem Blick sollten sie außerdem erkennen, daß ich kurz davor bin dem Nächsten der fragt eine zu klatschen.
Zur Abwechslung bin ich in Chinatown mal wieder an nem Schrein vorbeikommen, dem Kuan Yim Schrein.

Der Kuan Yim Schrein

Der Kuan Yim Schrein

Zuerst bin ich noch kurz auf einer Hauptstraße durch Chinatown gelaufen, doch bald dann in die kleinen Gassen abgetaucht, was wiedermal ein ganz spezielles Erlebnis war. Zum einen wegen der Enge und der Tatsache, daß die da trotzdem mit dem Moped durchfahren, zum anderen an den vielen Gerüchen und dem Angebot, was die alles so verkaufen und auch wie.

Eine Hauptstraße Chinatowns

Eine Hauptstraße Chinatowns

In den Gassen

In den Gassen

Hier war mal weng mehr Platz

Hier war mal weng mehr Platz

Ich hatte schon wiedermal Hunger und hab dann "Honk Kong Noodles" gesucht, eine Empfehlung aus dem LP. Habs auch gefunden und bin dort was essen gegangen, Nudelsuppe mit Ente, war gut und mir gings mit ner kühlen Cola dazu danach besser.

Das Mittagessen

Das Mittagessen

Vorher hab ich scho in den Gassen immerwieder die Verkäufer von kleinen Fläschchen mit frischgepressten, gekühlten Säften gesehen. Es gab Orangensaft, Limettensaft und Granatapfelsaft. Ich hab einen Granatapfelsaft genommen, da ich den net kenn. War echt absolut lecker und beim nächsten Stand hab ich mir dann gleich noch einen O-Saft genommen. Der O-Saft kostete 20 Baht, der Granatapfelsaft 50 Baht.

Ein Stand mit Granatapfelsaft (lecker)

Ein Stand mit Granatapfelsaft (lecker)

Ich hab mir richtig Zeit gelassen heut, da ich ja morgen auch noch nen Tag hab und deshalb bin ich weiter durch die Gassen, genauer eine die ewig lang war, aber ab und zu von einer kreuzenden Straße unterbrochen wurde. Als ich durch war, war ich im indischen Bereich von Bangkok und hab wieder einen Saftstand gesehen, der hatte sogar "Kokosnußsaft", also das nächste Fläschchen gekauft, wie viel es kostete weiß ich nimmer, der war auch gut.
Da ich in der Nähe des Flußes war wollte ich wieder mit dem Boot fahren um dann nach Silom zu kommen. Auf dem Weg dorthin kam ich am Wat Ratchaburana Ratchaworawtharn vorbei und hab dann gleich die Anlegestelle an der Memorial Bridge gefunden.

Das Wat Ratchaburana Ratchaworawtharn

Das Wat Ratchaburana Ratchaworawtharn

Die Memorial Bridge

Die Memorial Bridge

Mit dem Boot gings relativ fix zur Haltestelle Central, an der auch passenderweise ein Halt der Ubahn ist, in die ich umgestiegen und eine Station weitergefahren bin. Ich wollt mir in Silom ein paar Dinge anschaun, zuerst das Robot Building der Bank of Asia. Auf dem Weg dorthin bin ich an der Botschaft des Vatikans vorbeigelaufen, neben der passenderweise eine Kirche war.

Ganz normaler Verkehr in Bangkok

Ganz normaler Verkehr in Bangkok

Die Kirche (Name weiß ich leider net)

Die Kirche (Name weiß ich leider net)

Das Robot Building

Das Robot Building

An der großen Straße die ich entlang gelaufen bin waren noch einige andere "Hochhäuser" wovon ich auch einige fotografiert hab, doch ich zeig nur ein paar, sonst wirds zu viel und langweilig.

Einmal,

Einmal,

zweimal,

zweimal,

und dreimal, Schluß

und dreimal, Schluß

Zwischendurch bin ich noch zum Kukrit-Pramoj-Haus gelaufen, ein altes Haus nach thailändischer Architektur und aus Teakholz, in dem der Autor und Politiker Mom Ratchawong Kukrit Pramoj lebte. Es hatte aber nur bis 16 Uhr offen und ich stand vor dem verschlossenen Tor um 15.59 Uhr, nach meinem Handy, naja ein bißchen was konnte ich von dem Haus sehen.

Das Kukrit-Pramoj-Haus

Das Kukrit-Pramoj-Haus

Es gab in der Gegend auch noch einen Sri-Mariamman-Tempel, aber da ich scho einige in dem Urlaub hatte und auch meine Motivation mittlerweile unterhalb der Kniescheibe is, hab ich ihn links liegen lassen (stimmt sogar). Über den Red Bull X Park bin ich Richtung Silom Complex gelaufen. Der Red Bull X Park is nix besonderes einfach ein "Park" in dem man verschiedene Sportarten ausführen kann. Aber ein Red Bull muß ich hier scho noch trinken, da es doch quasi aus Thailand kommt. Der Silom Complex is auch nix besonderes, halt ein Einkaufszentrum und ich hab beschlossen, da eine Metrostation gleich um die Ecke war, mal auf ne Pause ins Hotel zu fahren. Vorm Complex hab ich mir nochmal nen Granatapfelsaft gekauft.
Die Pause im Hotel tat gut und kurz nach sechs, als es bereits dämmerte bin ich wieder losgelaufen, zur Sukhumvit Road. Denn dort wollt ich zu irgendeiner Station der Hochbahn laufen und Richtung Siam Square fahren um zu schaun ob heut wieder ein Konzert war, war aber net. Also bin ich weiter Richtung Nationalstadion gelaufen, denn dort in der Nähe soll das Siam@Siam sein ein Hotel mit einer Rooftopbar. Habs gefunden und nach der Bar gefragt, ich durfte mit kurzen Hosen rein und bin in den 25. Stock gefahren. Da es leicht geregnet hatte, bekam ich einen Platz unterm Dach und damit weiter weg von der guten Aussicht. Es hat aber gleich aufgehört und ich hab gefragt ob ich mich umsetzen kann, kein Problem. Wahnsinn, was für eine Aussicht!

Ein Teil der Bar im Siam@Siam

Ein Teil der Bar im Siam@Siam

Im Stadion links wurde noch gespielt, hab aber alle Tore verpaßt, Bangkok hat 1:2 verloren

Im Stadion links wurde noch gespielt, hab aber alle Tore verpaßt, Bangkok hat 1:2 verloren

Dies ist das Nationalstadion

Dies ist das Nationalstadion

Der linke hohe Wolkenkratzer ist das höchste Gebäude in Thailand, der Baiyoke Tower II

Der linke hohe Wolkenkratzer ist das höchste Gebäude in Thailand, der Baiyoke Tower II

Is scho ne große Stadt

Is scho ne große Stadt

Bin danach zurück zur Hochbahn gelaufen und bis zur nächsten Haltestelle meines Hotels gefahren. Von dort dann zu Fuß bei leichtem Regen erstmal zum 7eleven neben meinem Hotel und dann ins Hotel. Morgen werd ichs noch ruhiger angehn als heut

© Andy S., 2011
Du bist hier : Startseite Asien Thailand Bangkok - 05.09.2011
Die Reise
 
Worum geht's?:
2011 mache ich eine reine Städtetour durch Südostasien. Wer Lust hat mitzulesen ist gern eingeladen, darf aber keine schriftstellerische Meisterleistungen erwarten :) Dies war ein Livebericht.
Details:
Aufbruch: 20.08.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 08.09.2011
Reiseziele: Vietnam
Malaysia
Singapur
Thailand
Der Autor
 
Andy S. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors