Asien-City-Trip-2011

Reisezeit: August / September 2011  |  von Andy S.

Saigon - 25.08.2011

Bevor ich heut geschrieben hab, hab ich erst mal Rechtschreibfehler im bisherigen Text behoben, man sieht die erst, wenn man es mal nach einiger Zeit wieder liest. Also sorry, wenn ab und zu mal einer vorkommt - ich kann scho deutsch .
Es geht nun also in Saigon mit Sightseeing weiter. Hab mir den Wecker wieder auf 4 Uhr gestellt und bin dann rüber ins "Restaurant" nebenan, um dort zu frühstücken. Es war OK, aber im Gegensatz zu dem in Hanoi scho um einiges weniger an Auswahl, aber ein bisschen was konnt ich essen. Fotos davon werd ich net machen, denn es is scho ein alter heruntergekommener Laden.
Heut bin ich dann nach einer kurzen Sicht auf die Karte und einem ungefähren Plan, wie ich meinen "Rundweg" machen will sehr zeitig um kurz nach zehn los. Wie immer läufst du am Ausgang gegen eine Wand. Ich hab mich noch net genau orientieren können, also wollt ich erst die Straße nach rechts bis zum Ende gehen und schaun ob ich richtig bin, wenn net dann in die andere Richtung - und ich bin natürlich zuerst in die falsche Richtung .
Den richtigen Weg gefunden musste ich zu nem großen Kreisverkehr kommen, um von da aus dann zum Ben-Thanh-Markt, einem bekannten und großen überdachten Markt in Saigon.

Der Kreisverkehr, nachdem gleich der Markt kommt - dachte ich

Der Kreisverkehr, nachdem gleich der Markt kommt - dachte ich

Ich hab mich umgeschaut, aber keine Markthalle gesehen, also kurz die Wachen vor einer Bank gefragt, die meinten die Straße hier weitergehn, OK, mach ich. Nach einem Stück entlang hab ich einen Park gesehen, zu dem ich kurz bin, um mich zu setzen.

Blumen im Park

Blumen im Park

Tja, und man glaubt es kaum, aber dort bin ich wieder mal von einem Vietnamesen angesprochen worden und hab nur drauf gewartet, was er denn will. Aber der wollte mal wieder nur reden und englisch üben, wie der eine in Hanoi am Hoan Kien See. Er und sein Kollege, der dann auch kam, aber so gut wie nix gesagt hat, haben von ihrem Chef erst mal freibekommen, weil die Klimaanlage net geht und man dort net arbeiten kann. (Kenn ich is bei uns in der Pampa auch net anders). Wir haben so über alles Mögliche geredet, auch Fußball, er meint er mag Bayern Munich, als ich dann gesagt hab "I hate them", war er erst mal geschockt, hab ihm dann aber erklärt, dass dies ganz normal is wenn man aus Nbg kommt und Clubfan is und er war beruhigt . Er arbeitet für eine Logistikfirma und is noch auf Probezeit, wollt natürlich auch wissen, was ich so mach, hat aber erstaunlicherweise Siemens net gekannt, also hab ich ihm mal grob erklärt, was die Firma so alles macht... Na ja, nach einiger Zeit hab ich gesagt, dass ich mal los zum Ben-Thanh-Markt will, denn es ziehen scho wieder Wolken auf und ich will noch weng was sehen, bevor es wieder regnet. Dann bin ich auch nach dem Park zum richtigen Kreisverkehr gekommen .

Der richtige Kreisverkehr mit Tran-Nguyen-Hai-Statue

Der richtige Kreisverkehr mit Tran-Nguyen-Hai-Statue

Der Ben-Thanh-Markt

Der Ben-Thanh-Markt

Souvenir T-Shirts und lauter originale Markenklamotten

Souvenir T-Shirts und lauter originale Markenklamotten

Essen konnte man dort auch

Essen konnte man dort auch

War aber ziemlich schnell wieder raus aus dem Markt, is net wirklich was Besonderes hab ich scho in vielen Städten so gesehen, außerdem wars da drinnen noch wärmer. Man kann ihn also auslassen, außer man hat Bock auf ein paar billige Klamotten. Weiter gings dann zum Hotel de Ville, der Sitz des Volkskongresses. Als ich vor ihm stand, ist mir daneben gleich das Rex Hotel aufgefallen, welches ich unbedingt sehen wollte und auf dessen Rooftopbar ich abends unbedingt wollte, habs dann später auch umgesetzt. Dort waren im Vietnamkrieg die Offiziere der Amis untergebracht und auf der Dachbar sollen ganz gute Partys abgegangen sein .

Hotel de Ville

Hotel de Ville

Rex Hotel

Rex Hotel

Ich hab mich dort kurz auf ner Bank niedergelassen und es dauerte net lang und ich wurde - na - natürlich wieder mal angequatscht, ob ich net dahin oder dahin fahren will. Hab ihn abgewimmelt und dann hat mich ein "Weißer" angeredet, wo ich denn herkomme und als ich Germany sagte, hat er gemeint, gut ich auch. War ganz nett, sich mal wieder auf Deutsch unterhalten zu können, hab nur vergessen, woher er kam. Er fliegt morgen wieder heim, hat nen Bekannten in Shanghai besucht und etz in Saigon. Is praktisch wenn man jmd hat, den man besuchen kann, hab ich ja in Melbourne auch gemacht und net nur ich. Während wir so 3 Minuten geredet haben, sind zwei Typen gekommen, die meine Tigers putzen wollten, sie sehen wirklich scheiße aus, aber der meiste Dreck an ihnen is noch vom Zirkel vor ner Woche . (@Schmiddi, des geht ab etz öfters mal so alt bist ja noch net - oh man etz am Freitagabend hät ich Bock mal wieder richtig feiern zu gehn!!), den Zweiten hab ich ziemlich laut einfach nur mit "No" angeschrien, ich hoff mal, die Malaien sind net so nervig. Ich zog dann weiter am Opernhaus und einigen Luxushotels, die dort auf einem Haufen sind vorbei Richtung Saigon Fluss.

Das Opernhaus

Das Opernhaus

Angekommen bin ich aber net, was net an mir, sondern mal wieder an einem wahnsinnigen Regen lag. Ich denk so 15 Minuten später gings wieder und ich bin nimmer zum Fluss, sondern weiter zur Zentralmoschee von Saigon, die war etz net spektakulär und ziemlich klein, ich denk mal in KL wirds da anders aussehen und da werd ich, denk ich auch mal reingehn.

Die Zentralmoschee

Die Zentralmoschee

Als Nächstes auf meinem "kleinen" Rundweg, ich denk mal so 10 km warens heut scho, wollt ich mir die Notre-Dame-Kathedrale anschaun, bin aber davor noch in den Diamond Plaza, denn ich hab von außen gesehn, dass es da KFC und Pizza Hut gibt und ich heut noch net wieder eine Garküche riskieren wollte. Fast hät ichs vergessen, es hat davor mal wieder geschüttet und ich hab ne gute viertel Stunde Pause auf den Treppen vor der Post gehabt. Also gleich mal das Plaza für Toilette und essen genutzt, ich bin dann beim KFC gelandet, die aber net wirklich was Gscheits haben. Mich wunderts eh, dass es KFC gibt, aber nirgends Mac, Burger King oder Starbucks, na ja, egal...
Danach bin ich raus und rüber zur Kathedrale, die mich etz aber net wirklich an Paris erinnert hat, aber durch die rötliche Farbe sehr schön ist!

Notre-Dame-Kathedrale mit Diamond Plaza rechts hinten

Notre-Dame-Kathedrale mit Diamond Plaza rechts hinten

Von da ab gings weiter auf der Le Duan Straße, vieles hat hier noch französische Namen von früher. An dieser Straße lagen das amerikanische und britische Konsulat und eine Audi Filiale, in der es nix kleineres als nen A5 gab. Des is eh der Wahnsinn hier, hier gibts Motorroller, irgendwelche asiatischen Schundautos oder die dicksten aus Deutschland, ich hab bisher nur Porsche Cayenne, A8, Q7, 7er, 5er oder CLK/SLKs gesehen. Und einen Scirocco. Na ja, ich wollte evtl. ins historische Museum, was ungefähr am Ende dieser langen Straße liegt, falls es regnet. Hats dann aber (noch) nicht, also bin ich weiter zur Jadekaiser-Pagode, die zu finden nur mit einer groben Karte aus dem LP nicht so einfach war, ich bin zweimal falsch gelaufen, hab sie dann aber gefunden.

Eingang der Jadekaiser-Pagode

Eingang der Jadekaiser-Pagode

Die dürften eher die Größe von Nora haben, nur wirds der besser gehn als diesen, zumindest etz nach den 2 Wochen auf jeden Fall wieder

Die dürften eher die Größe von Nora haben, nur wirds der besser gehn als diesen, zumindest etz nach den 2 Wochen auf jeden Fall wieder

Ein Eindruck aus dem Inneren der Pagode

Ein Eindruck aus dem Inneren der Pagode

Auf dem Weg zum Binh Soup Shop hab ich diese schöne Kirche zufällig gesehen, deren Name ich aber leider net rausbekommen konnte.

"Unbekannte" Kirche

"Unbekannte" Kirche

Ich wollte zu dem Binh Soup Shop schaun, was eigentlich nur ein Restaurant ziemlich am Arsch ist, denn es war im Vietnamkrieg das geheime Hauptquartier des Vietcong in Saigon und die Amis gingen dort seelenruhig zum Essen, wo sie nebenbei ausspioniert wurden. Ein Bild davon hab ich leider net, weil ich ihn net gefunden hab. Ich hab diesmal aufgegeben, denn die Karte is einfach zu grob und da ich einen weiten Rückweg bei drohenden Wolken hatte, bin ich grob Richtung Hotel gelaufen. Auf dem Weg dorthin hab ich noch die Xa-Loi-Pagode mitgenommen.

Die Xa-Loi-Pagode

Die Xa-Loi-Pagode

Die Pause im Hotel war echt mal nötig, denn so ein bisschen hat meine linke große Zehe wehgetan, is aber zum Glück keine Blase. Im Hotel hab ich erst mal angefangen, weng zu schreiben, gemerkt dass ich aber vorm Abendessen net fertig werde, denn ich musste mich noch um mein Flugticket für Samstag nach KL kümmern. Hab gestern Abend scho den online Check-in gemacht, hatte dort aber net die Möglichkeit, mir einen 2D Code aufs iPhone schicken zu lassen, mit dem ich dann am Flughafen meinen Boardingpass rauslassen kann. Ich konnte mir nur meinen Boardingpass aufm Netbook speichern und hab gehofft, die können mir des dann hier im Hotel ausdrucken. Also bin ich mal mit Netbook runter gelaufen und hab nachgefragt. Ich könnte die PCs unten im PC Raum verwenden, da is auch ein Drucker. Es hat dann irgendwie geklappt, wie wär etz zu lang zu schreiben, jedenfalls kann ich etz übermorgen scho mal weiterfliegen . Ich bin dann kurz zum Abendessen in die nächste Straße gelaufen, wieder Fast Food bei Loteria, einer Burgerkette, die es glaub ich nur in Asien gibt, in Japan hab ich sie auch gesehn. Hat satt gemacht und war OK, auf dem Weg zurück ins Hotel wieder zum 24h Shop und na - richtig Wasser und Snickers gekauft .
Wie gesagt hatte ich ja vor, in die Rooftopbar des Rex Hotels zu gehen, da bin ich dann auch hingelaufen, nachdem ich mir den Weg genau gemerkt hab, denn ich wollt mal ohne Rucksack gehen. Ach ja, hier ein kleiner Eindruck des Tages mit Rucksack.

Ich hab mal 3 kleine Salztabletten geschluckt, um wieder was reinzubekommen

Ich hab mal 3 kleine Salztabletten geschluckt, um wieder was reinzubekommen

Jetzt kommen ein paar Nachtimpressionen auf meinem Weg zur Bar.

Mein Hotel

Mein Hotel

Am "falschen" Kreisverkehr

Am "falschen" Kreisverkehr

Zwischen dem "falschen" und "richtigen" Kreisverkehr

Zwischen dem "falschen" und "richtigen" Kreisverkehr

Am "richtigen" Kreisverkehr

Am "richtigen" Kreisverkehr

Mit das höchste Gebäude in Saigon

Mit das höchste Gebäude in Saigon

Mein Ziel

Mein Ziel

Ich hab dann mal nachgefragt, wo man denn reingehen müsste, um zur Rooftopbar zu kommen und bin dann durch die ganzen Luxusläden unten im Hotel zum Aufzug gelaufen. Oben angekommen hats nix ausgemacht, dass ich in kurzer Hose und verschwitztem T-Shirt ankam. Ich hatte Glück, denn es war ein Tisch am Rand frei, sodass ich diesen Ausblick hatte.

Klar wär es ohne Kräne noch besser gewesen, aber es war auch so der Hammer, es kam mir irgendwie gar net so real vor, dass ich wirklich hier bin... Ich kapier des glaub ich immer erst, wenn ich wieder daheim bin

Klar wär es ohne Kräne noch besser gewesen, aber es war auch so der Hammer, es kam mir irgendwie gar net so real vor, dass ich wirklich hier bin... Ich kapier des glaub ich immer erst, wenn ich wieder daheim bin

Die Rooftopbar, zumindest ein Teil davon, es gab auch Livemusik...

Die Rooftopbar, zumindest ein Teil davon, es gab auch Livemusik...

...einmal von ihm und dann von einer Salsaband, war echt gut!

...einmal von ihm und dann von einer Salsaband, war echt gut!

Der Sänger hat dann gleich auch noch einem Geburtstagskind ein Ständchen und sogar mir bekannte Lieder gesungen. In einigen Momenten dabei dacht ich mir es is scho wirklich schön hier, aber am besten wäre es natürlich man is mit seinem Schatz hier, jetzt könnt ihr mal eine Träne verdrücken, hab ich auch . Egal weiter gehts, hier is mein 1. Cocktail, hab den Namen leider vergessen, aber war gut besser als der Zweite, der "Saigon Express" hieß. Beide waren Rex Hotel Specials für so 8€, was du daheim außerhalb der Happy Hour auch zahlst, aber net in ner Bar in nem 5 Sterne Hotel.

Der "unbekannte" Cocktail, auf jeden Fall war auch Saigon im Namen

Der "unbekannte" Cocktail, auf jeden Fall war auch Saigon im Namen

Nach guten 1,5h dort hab ich mich unten vorm Hotel, dann mit einem Taxi zu meinem fahren lassen. Beim Zahlen hab ich ihm ein paar Dong mehr gegeben, aber net zu viel. Er hat mich weng langsam angeschaut, da hab ich gemeint, passt doch oder? Er ja und ich bin gegangen. Der hat wohl mehr erwartet, aber dafür, dass er nen Umweg gefahren is, kriegt er net mehr. Denn ein bisschen kenn ich mich scho aus . So etz is scho nach Mitternacht, bei euch viertel acht, ich werd noch weng was für die Figur machen und dann nach ner Dusche, die eh nur 2 Minuten was bringt ins Bett gehn und wieder von vorne losschwitzen .

© Andy S., 2011
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Saigon - 25.08.2011
Die Reise
 
Worum geht's?:
2011 mache ich eine reine Städtetour durch Südostasien. Wer Lust hat mitzulesen ist gern eingeladen, darf aber keine schriftstellerische Meisterleistungen erwarten :) Dies war ein Livebericht.
Details:
Aufbruch: 20.08.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 08.09.2011
Reiseziele: Vietnam
Malaysia
Singapur
Thailand
Der Autor
 
Andy S. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors