Asien-City-Trip-2011

Reisezeit: August / September 2011  |  von Andy S.

Hanoi - Saigon - 24.08.2011

So, nun bin ich heut das letzte Mal in Hanoi aufgewacht und pünktlich zum Frühstück rauf. Diesmal war sogar kurz noch einer außer mir da. Hab gut und reichlich gefrühstückt, weil ich mir scho dachte, dass ich lang nix mehr essen werde, aber so lange auch net .

Meine Frühstückssicht

Meine Frühstückssicht

Sicht auf Hanoi aus dem Restaurant/Frühstücksraum

Sicht auf Hanoi aus dem Restaurant/Frühstücksraum

dito

dito

Nach dem Frühstück wollte ich eigentlich den Abendteil von gestern online stellen, aber mein vorher Geschriebenes war noch net freigeschaltet, also konnt ich nix hinzufügen, sorry also wenn ihr net immer ganz auf der Höhe seid. So noch weng gesurft, um ein paar Infos aus der Heimat zu lesen, auch dass es ab dem Wochenende ja richtig kalt werden soll, nur knapp über 20 Grad, da frier ich mir ja dann den A... ab, vor allem wenn ich abends ankomme .
Hab dann um halb 12 ausgecheckt und mir ein Taxi rufen lassen, mit festem Preis zum Flughafen, was auch nach kurzem Warten in der Lobby kam.

Beim Warten aufs Taxi

Beim Warten aufs Taxi

Nach einer wieder mal interessanten Fahrt zum Flughafen hab ich dort erst mal ewig den Check-in von Jetstar gesucht, der echt bescheiden ausgeschildert war. Am Schalter angekommen, sagt sie mir erst mal, der Flug is delayed von 14.10 auf 15.55, aber ich kann, wenn ich will, einen anderen um 15.15 nehmen, was ich dann auch gemacht hab. Was ich mir fast gedacht hab, war dann auch so, mein Koffer war zu schwer, also noch was nachgezahlt und aufgegeben. Kurz danach durfte ich in den Sicherheitsbereich der Gepäckanlage, weil mein Netbook im Koffer war, was bei der Airline net sein darf, da es zerbrechen könnte. Also rausgeholt und wieder vor etz hab ich endlich mein Boardticket, was mehr ein Kassenzettel ist, bekommen und durfte mir dann was zum Sitzen suchen. Der Flughafen is so was von öde, hab ich noch nie erlebt. Also Kopfhörer rein und Musik an. Die Wartezeit war net so toll, denn bei dem ein oder anderen Lied musste ich einfach zu viel nachdenken, was so am Arsch der Welt allein net so prickelnd is, aber egal...
Irgendwann war die Zeit vorbei und ich bin durch die Kontrolle zu meinem Gate, wo aber um 14.45 kein Arsch war und am Bildschirm ein Flug für 16.45 stand. Also hab ich rumgesucht und bin dann auch bei Gate 10 vorbeikommen, wo grad mein Flug beim Boarden war. Oh man es is wirklich ne Billigairline, keinen Mucks, keine Durchsage, dass sich das Gate geändert hat, aber es ging ja noch mal gut. Aufm Flug bin ich mehrmals fast eingenickt, was mich gewundert hat bei der Enge. Als mich die vor mir auch noch auf Englisch gefragt hat, ob sie sich zurücklehnen kann, hab ich nur gesagt OK, war auch scho egal. Waren 2 deutsche Mädels, die anscheinend net gemerkt haben, dass ich alles versteh, was sie so sagen . Aber richtig Interessantes war auch net dabei...
Sonst war der Flug auch net grad der Hit, denn ich musste mal heut früh ne Kohletablette schlucken, mehr schreib ich dazu net .
Am Flughafen in Saigon wurde natürlich mal wieder was falsch gemacht, nämlich eine falsche Flugnummer dem Gepäckband zugeordnet, aber wir haben uns halt alle mal an das Band gestellt und ziemlich schnell hat ich meinen Koffer. Dann nichts wie raus zu nem Taxi, meinen Plan, den Bus zu nehmen, wie ich mir daheim ausgearbeitet hab, hab ich scho in Hanoi aufgegeben, zu viel Stress. Ein Taxi gesucht und genommen sch...egal ob die mich um ein paar Dong bescheißen, denn ich wollte nur ganz dringend ins Hotel. Der erste Eindruck hier vom Verkehr hat Hanoi noch getoppt, aber es sind hier ja auch ein paar Milliönchen Einwohner mehr, also auch mehr Mopeds und Hupen.

Kleiner Eindruck ausm Taxi

Kleiner Eindruck ausm Taxi

So um sechs war ich dann im Hotel, auf den ersten Eindruck echt OK, scho ziemlich alt und abgewohnt, aber mit der Holztreppe und dem Empfang irgendwie stylisch. Zu meinem Zimmer muss man um zig Ecken, dann ein paar Stufen rauf, dann wieder runter wie in NYC. Der arme kleine Vietnamese hat sich sein Trinkgeld und das Abendessen echt verdient .
Nach einer kurzen Pause, in der ich auch das Internet eingerichtet hab, ich musste noch mal zur Rezeption wegen dem Passwort fürs WLAN, hab ich Mails und FB gecheckt und dann wollt ich los endlich mal wieder was essen. Ich hab mir scho den ganzen Tag gedacht, ich brauch heut mal richtig Fleisch, einen Burger und da is mir sofort das HRC eingefallen. Ich weiß, dass es teuer is, aber einmal wollt ich eh auf jeden Fall irgendwo im HRC essen, also gleich mal heut. Hab geschaut, wie ich ungefähr laufen müsste, aber das musste ich ziemlich schnell aufgeben, denn es hat auf einmal geschüttet, ja kommt in dieser Gegend vor. Ich hab ne viertel Stunde vorm Hotel gewartet, aber dann einem Taxi gewunken. Ich hatte zum Glück die Adresse des HRCs rausgeschrieben, denn gekannt hat der des net. (@ Matthias: Aber zum Glück hat er mich net zu nem falschen Hard Rock Cafe gefahren, wie uns der in Peking). Wir sind dann zu nem Plaza gekommen, es war aber kein HRC zu sehen, ich hab gemeint, er soll mich einfach rauslassen, ich werds scho finden. Bin raus und mal in die erste Seitenstraße und siehe da, das Logo leuchtete mir entgegen. Also rein und runter ins Restaurant. Dort wird man wie immer zum Tisch geführt, mich hat er mitten reingesetzt und mir, nachdem er die Karten gereicht hat, gesagt, dass um halb neun heute live gespielt wird. Da hab ich mir gedacht, ess ich in Ruhe und trink dann noch nen Cocktail, wenn die Band auftritt. Mir war klar, dass ich den Classic Burger nehm, deswegen hab ich net lang überlegen müssen.

Meine Sicht auf die Bühne, ich saß mitten im Raum

Meine Sicht auf die Bühne, ich saß mitten im Raum

Meine Bedienung konnt echt ganz gut Englisch und er hat sich noch weng mit mir unterhalten, mit wem ich reise, woher ich komme, wie mir Vietnam gefällt und ob ich scho in anderen HRCs war. Hab ich ihm alles so erzählt und gemeint, dass ich die T-Shirts sammle, aber net in jedem essen geh. Er fragte dann, wie viele ich hab und ich hab schätzen müssen, so 20-25 hab ich gemeint. Dann kam auch scho der Burger und nach ein paar Bissen kam eine andere Bedienung her und hat sich auch mit mir kurz unterhalten, machte nix, dass Essen war heiß genug.

Mein Burger, lecker

Mein Burger, lecker

Nachdem ich fertig war, wollt ich selber wissen, wie viele Shirts es sind und habs mir mal aufgeschrieben, weiß aber net ob ich eins vergessen hab, bin auf 27 gekommen und hab gemeint im besten Fall kommen 5 dazu .
Dann hat die Band angefangen zu spielen und ich hab mir noch den Cocktail bestellt, der übrigens gut war, ich aber ein Bild vergessen hab zu machen, na ja, kann ja auch net alles fotografieren, sonst halten mich die anderen für total bescheuert. Es gab auch ein Geburtstagskind, der im HRC gefeiert hat, er durfte auch auf die Bühne und ein Lied singen, war echt gut.

Die Band mit Geburtstagskind

Die Band mit Geburtstagskind

So gegen dreiviertel zehn bin ich dann mal los und hoch, um mein T-Shirt mitzunehmen. Dort wurde ich erst mal vom Verkäufer geschockt, er meinte, die Classic weißen T-Shirts sind sold out. Ich hab gemeint, mir is die Größe scheißegal, ich ziehs eh net an, aber keines mehr da. Was is das denn für ein Saftladen, haben ihren ursprünglichen Klassiker net auf Lager!! Aber sie hatten die Classicshirts noch für Kinder da, also hab ich da das größte genommen, ich glaub zwar, dass das Logo und die Schrift weng kleiner sind, aber dies muss ich dann halt so hinnehmen. Es wird halt dann wo aufbewahrt, wo es net sofort ins Auge fällt .
Hab mich dann nach dem Schock wieder von nem Taxi zurückfahren lassen, was ich mir nach meinem Kassensturz beim Zwischenstopp vorhin im Hotel locker erlauben kann (und, da ich eh kein Millionär mehr sein will ). Auf der Fahrt vorhin zum HRC hab ich einen 24h Supermarkt net weit vom Hotel gesehn, wo ich mir etz noch schnell Wasser und ein Snickers geholt hab. Und morgen gehts dann erst mal zum Frühstück, bis halb elf, hab extra genau zugehört und dann hoffentlich ohne Regen durch Saigon. (Es hat aufm Heimweg scho nimmer geregnet)

© Andy S., 2011
Du bist hier : Startseite Asien Vietnam Hanoi - Saigon - 24.08.2011
Die Reise
 
Worum geht's?:
2011 mache ich eine reine Städtetour durch Südostasien. Wer Lust hat mitzulesen ist gern eingeladen, darf aber keine schriftstellerische Meisterleistungen erwarten :) Dies war ein Livebericht.
Details:
Aufbruch: 20.08.2011
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 08.09.2011
Reiseziele: Vietnam
Malaysia
Singapur
Thailand
Der Autor
 
Andy S. berichtet seit 13 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors