Durch das Herz von Frankreich

Reisezeit: September 2012  |  von Hansjörg Stampfli

15. Sept.

Heute schön 22°, nach Narbonne kein Wind mehr.
Strecke: Narbonne - Millau

Die Reise geht heute weiter, wir fahren nach Millau. Die Autobahn hinauf nach Millau hat recht grosse Steigungen und überwindet die Strecke Passähnlich, bevor man das Hochplateau erreicht hat. Wir haben den 4-Sterne ACSI Camping Du Viaduc in Millau angefahren.
Ohne Probleme auf dem wenig belegten Camping direkt vorne am Strand 2 Plätze bezogen und uns installiert. Am Nachmittag nach dem Pic Nic und einem Mittagsschläfchen durch Millau gefahren. Die Stadt ist grösser als vermutet und hat schöne Fussgängerzonen, enge Gassen und auch eine Markthalle die noch in Betrieb ist. Wir fahren weiter zum Highlight in Millau zur Weltberühmten eleganten Hängebrücke. Richtung Albi ist ein Aussichtspunkt wo die Brücke schön zu sehen und fotografieren ist. Etwas weiter auf der Strasse kommt ein Info-Center wo ein Video gezeigt wird vom Bau der Brücke und viele technische Details aufgezeigt sind. Die Brücke ist 2460 Meter lang und hat Stützweiten von 204 und 342 Meter. Der 32 Meter breite, maximal 4.2 Meter hohe, Rautenförmige Fahrbahnträger liegt in einer Höhe von maximal 270 Meter über dem Tarn Fluss.
Nach dem Nachtessen noch einen Spaziergang in die Stadt gemacht. Ein paar Strassenkaffee waren geöffnet und es hatte auch noch Leute unterwegs aber in den Nebengassen war es schon leer. Da es schon Mitte September ist und es etwas abgekühlt hat, trieb es die meisten Passanten nach drinnen.

Strand vor dem Camping Du Viaduc in Millau

Strand vor dem Camping Du Viaduc in Millau

Imposante Hängebrücke von Millau

Imposante Hängebrücke von Millau

Die Höhe ist riesig von der Hängebrücke Millau

Die Höhe ist riesig von der Hängebrücke Millau

Elegant über das ganze Tal

Elegant über das ganze Tal

Die Wirkung aus der Ferne ist einmalig

Die Wirkung aus der Ferne ist einmalig

Du bist hier : Startseite Europa Frankreich 15. Sept.
Die Reise
 
Worum geht's?:
Auvergne – Dordogne – Languedoc/Roussillon – Aveyron Schon letztes Jahr war diese 3-Wöchige Reise mit unseren Freunden geplant. Kurz vor dem Start erkrankte jedoch der Kollege und die Reise wurde um ein Jahr verschoben. Mit viel Vorfreunde und der neuen ACSI Karte 2012 gings nun doch los.
Details:
Aufbruch: 02.09.2012
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 21.09.2012
Reiseziele: Frankreich
Der Autor
 
Hansjörg Stampfli berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors