Herbstreise durch Deutschland mit Wohnwagen

Reisezeit: September 2016  |  von Hansjörg Stampfli

An den Rhein

Das letzte Ziel unserer Reise wird angepeilt, es geht auf den 5 Sterne Camping Freizeitcenter Oberrhein nach Rheinmünster. Kaum auf der Autobahn Richtung Karlsruhe fängt es an zu Stocken, zuerst wegen einem Unfall und später wegen einer Baustelle verlängert sich die Fahrt ca. eine Stunde. Kurz nach der Abfahrt fängt es an zu Regnen und etwas später sind wir in einem Gewitterregen, das erste und letzte Mal auf unserer Reise Regen! Wieder stehen wir in der Mittagszeit vor der Campingschranke. In der Anmeldung hat eine Frau Bedauern mit uns und öffnet uns die Tür damit wir die Anmeldung vorerst erledigen können. Danach dürfen wir uns einen Platz aussuchen.
Direkt am See hätte es freie Plätze aber da spürt man den Wind viel mehr als 2 Reihen weiter hinten wo auch noch den Blick auf den See freigeben. Um 15.00 Uhr können wir unsere grosszügigen Parzellen beziehen. Alles ist auf der Parzelle vorhanden, Strom, Wasser und Abwasser. Die Sanitäranlagen absolute Spitze und sehr gut gepflegt. Der gesamte Eindruck auf diesem Platz ist super und jetzt im Herbst sogar sehr günstig. Alles ist in dieser Gegend flach und ist für Radfahrer sehr geeignet. 2 Restaurants und ein gut sortierter Laden sind ebenfalls vorhanden.
Zum Nachtessen gehen wir in ein Platzrestaurant, jeden Abend ist ein Menue zum Aktionspreis erhältlich, Heute ist Schnitzel Pommes Tag. Es schmeckt sehr gut.

Blick von unserem Stellplatz auf dem Camping Freizeitcenter Oberrhein

Blick von unserem Stellplatz auf dem Camping Freizeitcenter Oberrhein

Unsere Stellplätze auf dem Camping Freizeitcenter Oberrhein

Unsere Stellplätze auf dem Camping Freizeitcenter Oberrhein

2 solche Baggerseen mit glasklarem Wasser schmücken diesen Camping

2 solche Baggerseen mit glasklarem Wasser schmücken diesen Camping

Ausschnitt Camping Freizeitcenter Oberrhein

Ausschnitt Camping Freizeitcenter Oberrhein

Du bist hier : Startseite Europa Deutschland An den Rhein
Die Reise
 
Worum geht's?:
Schon mehrere Jahre sprachen wir mit unseren Freunden über eine Deutschland-Reise aber immer gab es Gründe zu einer Verschiebung. Die Langzeit-Wetterprognosen machten nicht besonders Mut in den Norden zu fahren. Also werkelte ich bereits an einer südlichen Frankreich-Tour herum. Und siehe da ein paar Tage vor der Abreise waren die Wetterprognosen für Deutschland gar nicht mehr so schlecht, der Entschluss nun doch in den Norden zu reisen war schnell gefallen.
Details:
Aufbruch: 06.09.2016
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 29.09.2016
Reiseziele: Deutschland
Der Autor
 
Hansjörg Stampfli berichtet seit 12 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors