Äthiopien 2018 - Besuch der Waisenkinder von Lalibela

Reisezeit: April / Mai 2018  |  von Ines Buchholz

07.05.18 - Sunset in Lalibela

Sunset

Heute hat uns die Natur noch einen unglaublich schönen Sonnenuntergang serviert.
Happy ist deshalb mit uns zu einem besonders schönen Aussichtspunkt gefahren. Ein äthiopischer Architekt hat dort ein Hotel der besonderen Art entstehen lassen. Wir machen uns mit einem Tuc Tuc auf den Weg.

Der Flyer vom Ben Abeba

Der Flyer vom Ben Abeba

Injera

Bei dieser schönen Aussicht geniessen wir dann Injera mit Gemüse und Fleisch, leckeres Brot und einheimisches Bier. Wir essen wie so oft gemeinsam mit Happy von einem großen Teller. Wir finden diesen Brauch sehr schön. Gegessen wird ausschließlich mit der rechten Hand.
Injera wird aus Teff und Wasser hergestellt. Das Teff Mehl wird mit kochendem Wasser zu einer dünnflüssigen Masse verrührt und gärt dann 2 Tage bevor es zu Fladen gebacken wird.

Der Heimweg

Es ist spät geworden, und wir machen uns nach einem schönen Abend auf den Heimweg. Es ist stockdunkel, denn Strassenlaternen gibt es nur an wenigen Plätzen, somit leuchtet und Happy mit seinem Handy den Weg. Die Strasse ist nur teilweise asphaltiert uns sonst eine Schotterpiste mit Schlaglöchern und faustgrossen Steinen. Aber nach einer halbem Stunde sind wir gut an unserem Guest House angekommen und verabschieden uns für heute mit einem Schultergruss.

© Ines Buchholz, 2018
Du bist hier : Startseite Afrika Äthiopien 07.05.18 - Sunset in Lalibela
Die Reise
 
Worum geht's?:
Ich mache mich zum zweiten mal auf den Weg in dieses vielfältige und wunderschöne Land . Begleitet werde ich in diesem Jahr von Matthias, meinem Lebenspartner. Im Mittelpunkt der Tour steht der Besuch des Waisenhauses in Lalibela, das ich bereits 2017 kennenlernte. Wir freuen uns auf Happy, der das kleine Waisenhaus leitet und der uns auf dieser Reise begleiten wird.
Details:
Aufbruch: 27.04.2018
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 19.05.2018
Reiseziele: Äthiopien
Der Autor
 
Ines Buchholz berichtet seit 5 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors