Die Perle Afrikas: Uganda

Reisezeit: Oktober 2021  |  von Christine & Thomas R&H

16.10.2021: Kibale - Kasenyi/Queen Elisabeth NP

Hier sehen und hören wir noch einen großen Hornbill beim Frühstück 
Noch immer haben wir die ganze „Champundu Lodge“ für uns

Hier sehen und hören wir noch einen großen Hornbill beim Frühstück
Noch immer haben wir die ganze „Champundu Lodge“ für uns

Wir nehmen Abschied von diesem tollen Paradies- besonders unser persönlicher „Butler“ Julius verabschiedet sich sehr herzlich

Wir nehmen Abschied von diesem tollen Paradies- besonders unser persönlicher „Butler“ Julius verabschiedet sich sehr herzlich

Wir haben nun 150km Fahrt bis zum Queen Elisabeth NP vor uns. Dafür benötigen wir 3-4 Stunden und brechen zeitig auf

Unterwegs kauft Arthur Bananen.

Unterwegs kauft Arthur Bananen.

Eine Staude mit circa 12-15 Stück dieser Mini Bananen kostet 1000 UGS -das sind etwa 0,30 €

Eine Staude mit circa 12-15 Stück dieser Mini Bananen kostet 1000 UGS -das sind etwa 0,30 €

Hier gibt es mal Schokolade für die kleine Prinzessin

Hier gibt es mal Schokolade für die kleine Prinzessin

Ist sie nicht süß?

Ist sie nicht süß?

So sieht die Straße viele Kilometer lang aus – voller Schlaglöcher

So sieht die Straße viele Kilometer lang aus – voller Schlaglöcher

Die Kinder werden zum Wasser holen geschickt – das älteste Mädchen muss den Kanister schleppen

Die Kinder werden zum Wasser holen geschickt – das älteste Mädchen muss den Kanister schleppen

Häuser und Geschäfte im Vorbeifahren

Häuser und Geschäfte im Vorbeifahren

Ich knipse wild drauf los – alles was ihr zum täglichen Leben gehört

Ich knipse wild drauf los – alles was ihr zum täglichen Leben gehört

Bananen gibt es hier massenweise

Bananen gibt es hier massenweise

Bananen und Zuckerrohr

Bananen und Zuckerrohr

Wohnhäuser der einfachen Kategorie

Wohnhäuser der einfachen Kategorie

Tatsächlich sehen wir in einem Ort auch mal eine große Fabrik .Arthur erklärt dass es die „Hima“ Zementfabrik ist. Hier auf dem Bild sieht man im Hintergrund noch ein Teil des großen Fabrikgebäudes

Tatsächlich sehen wir in einem Ort auch mal eine große Fabrik .Arthur erklärt dass es die „Hima“ Zementfabrik ist. Hier auf dem Bild sieht man im Hintergrund noch ein Teil des großen Fabrikgebäudes

Der „Mubuku-River“ – hier wird Wäsche gewaschen, gebadet und Fahrräder gewaschen

Der „Mubuku-River“ – hier wird Wäsche gewaschen, gebadet und Fahrräder gewaschen

Wäsche wird hier gewaschen

Wäsche wird hier gewaschen

Wieder einer, der viele Kanister mit Wasser schleppen muss

Wieder einer, der viele Kanister mit Wasser schleppen muss

Hier sind wir am Äquator – eins gab es hier mal ein Denkmal, nun liegen hier nur ein paar Steine als Kennzeichnung

Hier sind wir am Äquator – eins gab es hier mal ein Denkmal, nun liegen hier nur ein paar Steine als Kennzeichnung

Der schläft da tatsächlich während der Fahrt

Der schläft da tatsächlich während der Fahrt

Das sind unzählige 
Nester von „River birds“- aber nur die männlichen Tiere

Das sind unzählige
Nester von „River birds“- aber nur die männlichen Tiere

Mittags sind wir im Nationalpark

Mittags sind wir im Nationalpark

Wir sehen wieder unsere Freunde „Pumba“

Wir sehen wieder unsere Freunde „Pumba“

Und viele Hippos, die dich im Schlamm suhlen

Und viele Hippos, die dich im Schlamm suhlen

Ein Hippo mit Vogel auf dem Kopf

Ein Hippo mit Vogel auf dem Kopf

Dort sehen wir unsere nächste accomodation: „Kasenyi Safari Camp“

Dort sehen wir unsere nächste accomodation: „Kasenyi Safari Camp“

Jeder bekommt eine Art Zelt

Jeder bekommt eine Art Zelt

Rustikal und gemütlich eingerichtet

Rustikal und gemütlich eingerichtet

Offenes, riesiges Bad mit Blick auf den Salzsee

Offenes, riesiges Bad mit Blick auf den Salzsee

Wir bekommen ein Briefing- von 19-7 Uhr darf man das Restaurant und sein Zelt nicht ohne Escort verlassen. Manchmal kommen die wilden Tiere bis zu den Häusern und den Zelten

Mit Escort gehts zum Salzsee runter

Mit Escort gehts zum Salzsee runter

Wir sind nicht sicher ,wogegen uns die Waffe schützen soll- wilde Tiere oder ist da noch was…?

Wir sind nicht sicher ,wogegen uns die Waffe schützen soll- wilde Tiere oder ist da noch was…?

Am Salzsee wird gearbeitet…

Am Salzsee wird gearbeitet…

…..Und unzählige Flamingos sind zu bewundern

…..Und unzählige Flamingos sind zu bewundern

Salz wird geschöpft…

Salz wird geschöpft…

Ein Marabu..

Ein Marabu..

Im Zimmer stehen Dinge zum Schutz vor Tieren bereit: Insektenspray gegen die kleinen und eine Trillerpfeife zum abschrecken der großen Tiere

Im Zimmer stehen Dinge zum Schutz vor Tieren bereit: Insektenspray gegen die kleinen und eine Trillerpfeife zum abschrecken der großen Tiere

Gegen Abend geht’s dann noch mal zum Game Drive. In erster Linie wollen wir Löwen sehen. Es hat ein starkes Gewitter gegeben, doch als wir rausfahren hört es bald darauf hin auf.

Da sind sie!!

Da sind sie!!

Eine Gruppe Weibchen, mit einem Jungen

Eine Gruppe Weibchen, mit einem Jungen

Büffel stand heute auf dem Speiseplan

Büffel stand heute auf dem Speiseplan

Die Tiere sind „gechipt“

Die Tiere sind „gechipt“

Einer anderen Reisegruppe von sechs Leuten mit ihrem Guide ist ein Malheur passiert. Arthur schaut, ob er helfen kann-aber einer versucht ihn schon heraus zu ziehen

Einer anderen Reisegruppe von sechs Leuten mit ihrem Guide ist ein Malheur passiert. Arthur schaut, ob er helfen kann-aber einer versucht ihn schon heraus zu ziehen

Vergeblich—schon seit über einer Stunde

Vergeblich—schon seit über einer Stunde

„Ich geb auf“
Unverrichteter Dinge bleibt der Jeep dort stecken und die Insassen werden auf die anderen Fahrzeuge verteilt und zur Lodge gefahren

„Ich geb auf“
Unverrichteter Dinge bleibt der Jeep dort stecken und die Insassen werden auf die anderen Fahrzeuge verteilt und zur Lodge gefahren

Die Truppe ist sehr geknickt-sie haben die Löwen nicht gesehen, aber für morgen bekommen sie ein Ersatzfahrzeug

Du bist hier : Startseite Afrika Uganda 16.10.2021: Kibale - Kasenyi/Queen Elisabeth NP
Die Reise
 
Worum geht's?:
Schon im Dezember habe ich mich mit einer Reise nach Uganda beschäftigt. Es war eines der wenigen Länder, welches man während der Corona Zeit bereisen konnte. Ich hatte schon Kontakt mit einigen Guides aufgenommen und diese Kontakte blieben bis jetzt erhalten. Wir entscheiden uns für Arthur und lassen uns von ihm eine Tour ausarbeiten.
Details:
Aufbruch: 08.10.2021
Dauer: 3 Wochen
Heimkehr: 25.10.2021
Reiseziele: Uganda
Der Autor
 
Christine & Thomas R&H berichtet seit 10 Jahren auf umdiewelt.
Bild des Autors